Brüssel: Mann nach Explosion am Bahnhof «neutralisiert»

Soldaten patrouillieren vor dem Bahnhof Central in Brüssel. Foto: Thierry Roge
Soldaten patrouillieren vor dem Bahnhof Central in Brüssel. Foto: Thierry Roge

Im Brüsseler Zentralbahnhof hat es am Dienstagabend eine Explosion gegeben. Ein Mann wurde nach Angaben der Staatsanwaltschaft von Soldaten «neutralisiert». Die Nachrichtenagentur Belga berichtete, er sei niedergeschossen worden. «Es gab eine kleinere Explosion an oder bei dem Mann», sagte die Sprecherin der Staatsanwaltschaft, Ine van Wymersch, der Deutschen Presse-Agentur. Sie wisse nicht, ob der Mann lebe oder tot sei. Sonst sei niemand zu Schaden gekommen. Die Lage sei inzwischen unter Kontrolle.

mehr lesen

Ausbau Elektromobilität: Ladesäulen und Geld für E-Autos

Ein Elektroauto wird an einer Ladesäule aufgeladen. Foto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/Archiv
Ein Elektroauto wird an einer Ladesäule aufgeladen. Foto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/Archiv

Stuttgart (dpa/lsw) - Das baden-württembergische Verkehrsministerium will seine Förderung für Busse und Autos mit alternativen Antrieben kräftig ausbauen. «Gemeinnützige Institutionen, insbesondere Pflege- und Sozialdienste, unterhalten bedeutende Fahrzeugflotten und sollen ebenfalls eine Förderung erhalten», sagte Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) am Dienstag in Stuttgart. In Umweltzonen sei es besonders wichtig, konventionelle Fahrzeuge durch saubere Autos zu ersetzen.

 

mehr lesen

Warnstreiks in der Versicherungsbranche im Südwesten

Ein Mann hat vor dem Verdi-Logo eine Trillerpfeife im Mund. Foto: Patrick Seeger/Archiv
Ein Mann hat vor dem Verdi-Logo eine Trillerpfeife im Mund. Foto: Patrick Seeger/Archiv

Die Gewerkschaft Verdi erhöht den Druck auf die Arbeitgeber in der Versicherungsbranche. heute sollen sie in Stuttgart (10.15 Uhr), Karlsruhe und Mannheim (8.30 Uhr) die Arbeit niederlegen, wie ein Gewerkschaftssprecher mitteilte. In Stuttgart sind unter anderem Mitarbeiter der Allianz und des Finanzkonzerns Wüstenrot & Württembergische zu befristeten Arbeitsniederlegungen aufgerufen. In der Landeshauptstadt und auch in Mannheim ist demnach je eine Kundgebung geplant.

mehr lesen

Auto rast in Passanten - Menschen regungslos am Boden

In London ist in der Nacht offenbar ein Auto in eine Menschengruppe gerast. Mehrere Menschen lagen der Zeitung «The Independent» zufolge reglos am Boden. Augenzeugen zufolge sei das Fahrzeug in eine Gruppe vor einer Moschee gefahren. Unklar sei, ob dies mit Absicht geschah. Wütende Menschen hätten einen Mann umringt, der möglicherweise der Fahrer des Wagens ist. Es soll sich um einen Minivan handeln. Der Ort des Geschehens liegt im Stadtteil Finsbury Park im Norden der Stadt. (DPA)

mehr lesen

Bürgerzentrum des Landtags vor Eröffnung

Ausführung letzter Bauarbeiten am Bürger- und Medienzentrum des Landtags. Foto: Bernd Weissbrod
Ausführung letzter Bauarbeiten am Bürger- und Medienzentrum des Landtags. Foto: Bernd Weissbrod

Gut ein Jahr nach der Wiedereröffnung des generalsanierten Landtags in Stuttgart geht nächstes Wochenende auch das neue Bürger- und Medienzentrum an den Start. Das in der Erde neben dem Landtag versenkte Gebäude mit einem an ein antikes Amphitheater erinnernden Zugang sollte am Ende 17,5 Millionen Euro gekostet haben. Hinweise auf eine Verteuerung gab es nicht.

Auch der Zeitplan wurde fast eingehalten: Im Frühjahr 2017 wollte man fertig werden. Baustart war im Februar 2015. Allerletzte Arbeiten laufen noch.

mehr lesen

Outdoorbranche trifft sich am Bodensee

Ein Mitarbeiter von Fjällräven richtet die angezogenen Puppen. Foto: Felix Kästle
Ein Mitarbeiter von Fjällräven richtet die angezogenen Puppen. Foto: Felix Kästle
mehr lesen

Test: Bezeichnung «Öko» bei Superfood oft irreführend

Chia-Samen gehören unter anderem in den Bereich «Superfood» - ein Marketingbegriff, der Lebensmittel mit angeblichen Gesundheitsvorteilen beschreibt. Foto: Christoph Schmidt/dpa
Chia-Samen gehören unter anderem in den Bereich «Superfood» - ein Marketingbegriff, der Lebensmittel mit angeblichen Gesundheitsvorteilen beschreibt. Foto: Christoph Schmidt/dpa

Superfood trägt die Bezeichnungen «Öko» oder «Bio» häufig zu unrecht. Das geht aus einem Bericht des Landes Baden-Württemberg hervor. Wegen teils deutlich überhöhter Rückstände etwa von Pflanzenschutzmitteln seien solche Aufschriften oder Siegel bei jeder dritten Probe irreführend gewesen. Das sagte Landesagrarminister Peter Hauk (CDU) in Stuttgart. Er stellte den laut Ministerium europaweit einzigartigen Ökomonitoringbericht vor. Abgesehen von den Mängeln beim Superfood hätten sich Öko-Lebensmittel das Vertrauen der Verbraucher einmal mehr verdient.

mehr lesen

Politiker im Südwesten würdigen Lebenswerk Helmut Kohls

Der frühere Bundeskanzler Helmut Kohl ist tot. Foto: Reiner Voß/Archiv
Der frühere Bundeskanzler Helmut Kohl ist tot. Foto: Reiner Voß/Archiv

Baden-Württembergs Spitzenpolitiker haben Ex-Bundeskanzler Helmut Kohl in Trauerbekundungen als herausragenden deutschen Staatsmann und Europäer gewürdigt. «Mit ihm verlieren wir einen Politiker, der mit seiner Willensstärke und unerschütterlicher Zielstrebigkeit Deutschland maßgeblich geprägt und geformt hat», erklärte Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) am Freitag. «Er war der Kanzler der Einheit und einer der größten und überzeugtesten Europäer.»

 

mehr lesen

EuGH-Urteil: «Pflanzenkäse» darf nicht Käse heißen

Die EU-Verordnung stellt klar: «Der Ausdruck "Milch" ist ausschließlich dem durch ein- oder mehrmaliges Melken gewonnenen Erzeugnis der normalen Eutersekretion, ohne jeglichen Zusatz oder Entzug, vorbehalten.» Foto: Daniel Karmann
Die EU-Verordnung stellt klar: «Der Ausdruck "Milch" ist ausschließlich dem durch ein- oder mehrmaliges Melken gewonnenen Erzeugnis der normalen Eutersekretion, ohne jeglichen Zusatz oder Entzug, vorbehalten.» Foto: Daniel Karmann

Vegane Produkte dürfen nicht unter Namen wie «Pflanzenkäse» oder «Tofubutter» verkauft werden. Das hat der Europäische Gerichtshof (EuGH) in Luxemburg entschieden. Die höchsten Richter der EU verwiesen auf Regelungen im europäischen Recht, wonach die Bezeichnung «Milch» Produkten vorbehalten ist, die aus der «normalen Eutersekretion» von Tieren gewonnen werden. Das Gleiche gilt für weiterverarbeitete Produkte wie «Rahm», «Sahne», «Butter», «Käse» oder «Joghurt».

Hintergrund ist eine Klage gegen das Unternehmen Tofutown aus Wiesbaum in der Eifel im Auftrag von Wettbewerbern.

mehr lesen

Teil des Schwarzwalds ist Unesco-Biosphärenreservat

Ein Blick auf den Südschwarzwald in Baden-Württemberg. Foto: Patrick Seeger/Archiv
Ein Blick auf den Südschwarzwald in Baden-Württemberg. Foto: Patrick Seeger/Archiv

Ein Teil des Schwarzwalds darf sich künftig mit dem Titel Unesco-Biosphärenreservat schmücken. Die Kultur- und Wissenschaftsorganisation der Vereinten Nationen erkannte ein Gebiet im südlichen Teil des Mittelgebirges am Mittwoch an, wie eine Sprecherin in Paris mitteilte. Das neue Reservat ist 630 Quadratkilometer groß - ein gutes Stück größer als der Bodensee - und liegt überwiegend westlich und südlich des Feldbergs.

 

mehr lesen

«Opernhaus des Jahres» feiert russische Leidenschaft

Schauspielerin Rebecca von Lipinski auf der Bühne der Oper in Stuttgart. Foto: Christoph Schmidt
Schauspielerin Rebecca von Lipinski auf der Bühne der Oper in Stuttgart. Foto: Christoph Schmidt

Russisches Spielzeitende an der Staatsoper Stuttgart: Mit einer leidenschaftlichen «Pique Dame» in einem St. Petersburger Hinterhofmilieu hat das «Opernhaus des Jahres» seine letzte Premiere vor der Sommerpause bestritten. Das Regieduo um Intendant Jossi Wieler und den Dramaturgen Sergio Marabito brachte die Oper von Peter Tschaikowsky (1840-1893) zur großen Freude der Zuschauer am Sonntagabend auf die Bühne.

mehr lesen

Länderübergreifender Kampf gegen Einbrecher zeigt Erfolge

Die Silhoutte eines Mannes mit Brecheisen ist in einem Keller zu sehen. Foto: Silas Stein/Archiv
Die Silhoutte eines Mannes mit Brecheisen ist in einem Keller zu sehen. Foto: Silas Stein/Archiv

Der gemeinsame Kampf gegen Einbrecherbanden von Bayern, Hessen, Rheinland und Baden-Württemberg zeigt erste Erfolge. Die vor einem Jahr vereinbarte Kooperation sei ein wichtiger Bestandteil der Strategie zur Bekämpfung des Wohnungseinbruchdiebstahls, teilte ein Sprecher des Innenministeriums in Stuttgart mit. Bei den zuletzt im März gemeinsam durchgeführten länderübergreifenden Schwerpunktkontrollen wurden alleine im Südwesten 22 Personen festgenommen sowie 49 Straftaten und 18 Ordnungswidrigkeiten zur Anzeige gebracht.

mehr lesen

Extremes Borkenkäferjahr droht: Fangzahlen rasant gestiegen

Ein Borkenkäfer krabbelt über eine Ein-Cent-Münze. Foto: Uli Deck/Archiv
Ein Borkenkäfer krabbelt über eine Ein-Cent-Münze. Foto: Uli Deck/Archiv

Der Wald im Südwesten steht womöglich vor einem extremen Borkenkäferjahr. Trockenheit und hohe Temperaturen in der zweiten Mai-Hälfte hätten die Abwehrkraft der Bäume geschwächt und die Entwicklung etwa der Buchdrucker begünstigt, teilte das Forstministerium am Dienstag mit. Die Fangzahlen seien zuletzt rasant gestiegen. Laut dem Landesbetrieb ForstBW könnte es dieses Jahr drei Generationen der Rindenbrüter geben. Die erste fliege gerade.

Forstminister Peter Hauk (CDU) rief auch Privatwaldbesitzer auf, vor allem ihre Bäume bis in den Herbst zu kontrollieren.

mehr lesen

Stuttgart will höhere Parkgebühren gegen Blechlawinen

Auto-Schlangen in Stuttgart. Foto: Daniel Naupold/Archiv
Auto-Schlangen in Stuttgart. Foto: Daniel Naupold/Archiv

Parken könnte in Stuttgart demnächst teurer werden. Andere Städte im Südwesten haben die Gebühren bereits erhöht oder sie warten damit noch ab. Das ergab eine Umfrage der Deutschen Presse-Agentur.

STUTTGART: Ein Sprecher der Stadt bestätigte, dass dem Gemeinderat eine entsprechende Empfehlung vorgelegt werden soll. Sollte es dafür im Herbst eine Mehrheit geben, kämen höhere Kosten auf Autofahrer in der Landeshauptstadt zu. Im Gespräch ist ein Aufschlag zwischen 14 und 20 Prozent.

mehr lesen

Panik beim Public Viewing in Turin - 600 Verletzte

Bei einer Panik auf dem zentralen Platz San Carlo in Turin wurden über 600 Juve-Fans verletzt. Foto: Alessandro Di Marco
Bei einer Panik auf dem zentralen Platz San Carlo in Turin wurden über 600 Juve-Fans verletzt. Foto: Alessandro Di Marco

In Turin ist beim Public Viewing während des Champions-League-Finals zwischen Juventus Turin und Real Madrid eine Panik ausgebrochen. Mehr als 600 Menschen seien verletzt worden, als Fans des italienischen Clubs unvermittelt von dem zentralen Platz San Carlo weggerannt seien, berichtete die italienische Nachrichtenagentur Ansa unter Berufung auf die Einsatzkräfte. Zunächst hatten die Behörden von 200 Verletzten gesprochen. «Es war eine Nacht des Chaos und der Verletzten», hieß es bei Ansa.

mehr lesen

«Rock am Ring» wegen Terrorgefahr unterbrochen

Festivalbesucher müssen in Nürburg das Musikfestival Rock am Ring verlassen. Foto: Thomas Frey
Festivalbesucher müssen in Nürburg das Musikfestival Rock am Ring verlassen. Foto: Thomas Frey

Das von Zehntausenden Musikfans besuchte Festival «Rock am Ring» ist wegen Terrorgefahr unterbrochen worden. Es gebe «konkrete Hinweise, aufgrund derer eine mögliche terroristische Gefährdung nicht auszuschließen» sei, so die Polizei Koblenz.

Die meisten Zuschauer blieben ruhig, rund eine halbe Stunde nach der Unterbrechung war das Gelände laut Organisator Marek Lieberberg geräumt.

mehr lesen

In diesen Gebieten sind die UV-Werte besonders hoch

Im Süden und Südwesten Deutschlands kann das Sonnenbaden derzeit unangenehm werden. Laut DWD-Gefahrenindex liegen dort die UV-Werte im oberen Bereich. Foto: Friso Gentsch/dpa
Im Süden und Südwesten Deutschlands kann das Sonnenbaden derzeit unangenehm werden. Laut DWD-Gefahrenindex liegen dort die UV-Werte im oberen Bereich. Foto: Friso Gentsch/dpa

Viele Menschen in Deutschland haben lange auf Freibadwetter und Sonnenschein warten müssen. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt derzeit allerdings vor sehr hoher UV-Strahlung. In vielen Gebieten vor allem im Süden und Südwesten Deutschlands wird nach dem DWD-Gefahrenindex die gesundheitliche Gefährdung durch ultraviolette Strahlung als «sehr hoch» eingestuft. Fast überall mit Ausnahme der Küstenregionen ist sie hoch.

mehr lesen

Polizei setzt im Kampf gegen Motorradlärm auf Kontrollen

Ziel ist mehr Rücksichtnahme. Foto: Oliver Berg/Archiv
Ziel ist mehr Rücksichtnahme. Foto: Oliver Berg/Archiv

Die Polizei in Baden-Württemberg will mit gezielten Kontrollen den Streit um zunehmenden Lärm durch Motorräder entschärfen. Überprüft würden vor allem Geschwindigkeit und Technik der Zweiräder, sagte ein Polizeisprecher in Freiburg der Deutschen Presse-Agentur. Seien die Motorräder verbotenerweise manipuliert oder zu laut, drohten Geldbußen. Zudem verliere das Motorrad in der Regel die Betriebserlaubnis. Es müsse dann erneut zur Hauptuntersuchung.

mehr lesen

Obama ruft zum Kampf gegen Propaganda auf

Der ehemalige US-Präsident Barack Obama im Kongresszentrum in Baden-Baden. Foto: Uli Deck
Der ehemalige US-Präsident Barack Obama im Kongresszentrum in Baden-Baden. Foto: Uli Deck

Der frühere US-Präsident Barack Obama hat als Preisträger des 25. Deutschen Medienpreises in Baden-Baden zum Kampf gegen Propaganda und Falschmeldungen im Internet aufgerufen. «Demokratien funktionieren nicht, wenn wir nicht auf einem gewissen Niveau arbeiten, auf der Grundlage von Vernunft und Fakten und Logik - und nicht nur von Leidenschaft», sagte Obama bei einer Gala im Kongresshaus Baden-Baden am Donnerstagabend.

mehr lesen

Badestellen: Zweimal «mangelhaft» in Baden-Württemberg

Eine Frau am Finsterroter See in Wüstenrot. Foto: Jan-Philipp Strobel/Archiv
Eine Frau am Finsterroter See in Wüstenrot. Foto: Jan-Philipp Strobel/Archiv

Deutschlandweit ist das Baden ein sauberes Vergnügen - an zwei Stellen im Südwesten jedoch ist die Qualität des Wassers laut einem EU-Bericht «mangelhaft». Sowohl am Finsterroter See in Wüstenrot bei Heilbronn als auch an der Kocherbadebucht in Künzelsau (Hohenlohekreis) wird vom Baden abgeraten. Geschwommen wird dort aber in der neuen Badesaison ohnehin nicht: Der Finsterroter See wurde als Badegewässer abgemeldet, wie es im Gesundheitsministerium in Stuttgart hieß.

mehr lesen

Südwesten verlangt vom Bund Diesel-Konzept

Der qualmende Auspuff eines Autos. Foto: Patrick Pleul/Archiv
Der qualmende Auspuff eines Autos. Foto: Patrick Pleul/Archiv

Mit einem Bundesratsantrag will Baden-Württemberg der Forderung nach einem bundesweiten Konzept für die Nachrüstung von Diesel-Fahrzeugen Nachdruck verleihen. Das grün-schwarze Kabinett beschloss am Dienstag in Stuttgart, einen Entschließungsantrag in die Länderkammer einzubringen. Damit soll die schwarz-rote Bundesregierung aufgefordert werden, möglichst bald für eine wirksame Reduzierung des Stickoxid-Ausstoßes der Fahrzeuge zu sorgen.

mehr lesen

Energieausweis ist bei Neuvermietung Pflicht

Wer eine Immobilie kauft oder mietet, hat ein Anrecht, den Energieausweis des Gebäudes zu sehen. Foto: Franziska Gabbert
Wer eine Immobilie kauft oder mietet, hat ein Anrecht, den Energieausweis des Gebäudes zu sehen. Foto: Franziska Gabbert

Der Energieausweis zeigt, wie energieeffizient ein Gebäude ist. Verpflichtend ist der Ausweis immer, wenn ein Gebäude neu gebaut, saniert, verkauft oder neu vermietet werden soll, erklärt die Verbraucherzentrale Sachsen.Bei der Vermietung müssen die wichtigsten Kenndaten des Ausweises schon in der Immobilienanzeige genannt werden. Bei der Besichtigung eines Hauses oder einer Wohnung muss der Vermieter den Ausweis oder eine Kopie unaufgefordert aushändigen oder gut sichtbar aushängen.

mehr lesen

Ansturm auf Campingplätze - Nebensaison war gestern

30,4 Millionen Übernachtungen und 9 Millionen Gästeankünfte konnten deutsche Campingplätze im vergangenen Jahr verbuchen. Foto: Felix Kästle/dpa
30,4 Millionen Übernachtungen und 9 Millionen Gästeankünfte konnten deutsche Campingplätze im vergangenen Jahr verbuchen. Foto: Felix Kästle/dpa

Beim Camping in der Natur die Seele baumeln lassen - noch nie war diese Urlaubsform in Deutschland so gefragt wie heute. Vor allem mit Beginn der warmen Jahreszeit zieht es die Menschen für ein paar Tage auf einen der rund 3000 Campingplätze in Deutschland, Tendenz steigend. Auch von kühlem Regenwetter lassen sich Camper heute kaum noch abschrecken, schließlich besitzen immer mehr ein komfortables Wohnmobil oder residieren im Luxus-Wohnwagen - und sind damit für alle Wetterkapriolen gerüstet.

mehr lesen

Vier plus fürs Fahrradklima im Südwesten: Karlsruhe vorn

Eine Fahrradstraße in der Innenstadt von Karlsruhe. Foto: Uli Deck/Archiv
Eine Fahrradstraße in der Innenstadt von Karlsruhe. Foto: Uli Deck/Archiv

Karlsruhe und Freiburg bleiben nach einer Umfrage die fahrradfreundlichsten Großstädte in Baden-Württemberg. Beim regelmäßigen Fahrradklima-Test des Allgemeinen Deutschen Fahrrad Clubs (ADFC) belegten die Badenmetropolen auch bundesweit wieder die vorderen Plätze hinter Dauersieger Münster (Nordrhein-Westfalen). Der Abstand zu Münster werde kleiner, sagte ADFC-Landeschefin Gudrun Zühlke, was jedoch nicht daran liege, dass die Südwest-Städte im Vergleich zum Test vor zwei Jahren besser geworden wären.

mehr lesen

Zum ersten, zum zweiten - Immobilienkauf per Auktion

Vor einer Versteigerung, gibt es meist mehrere Besichtigungstermine. Interessenten sollten sich hier einen Eindruck von der Immobilie verschaffen. Foto: Christin Klose/dpa-tmn
Vor einer Versteigerung, gibt es meist mehrere Besichtigungstermine. Interessenten sollten sich hier einen Eindruck von der Immobilie verschaffen. Foto: Christin Klose/dpa-tmn

Schnäppchen können Käufer auf den freiwilligen Immobilienauktionen selten machen. Denn anders als bei Zwangsversteigerungen stehen die Anbieter finanziell nicht unter Druck. Im Gegenteil: Sie wollen den höchstmöglichen Marktpreis herausholen. Das Ganze ist «für Verkäufer einer Immobilie in guter Lage und Zustand interessant» sagt Hartmut Schwarz von der Verbraucherzentrale Bremen. Unter den Hammer kommen Villen und Einfamilienhäuser, aber auch Eigentumswohnungen und Grundstücke. Die Vermarktung der Objekte übernehmen Auktionatoren.

mehr lesen

Was steckt hinter dem Ernährungstrend Zuckerfrei?

Viele Menschen bevorzugen süße Getränke wie Limonade. Schädlich ist es vor allem für diejenigen, die zu Übergewicht neigen. Foto: Monika Skolimowska/dpa
Viele Menschen bevorzugen süße Getränke wie Limonade. Schädlich ist es vor allem für diejenigen, die zu Übergewicht neigen. Foto: Monika Skolimowska/dpa

Berlin (dpa) - Der Feind steckt nicht nur in Muffins oder in der Schoko. Er lauert auch dort, wo ihn kaum einer vermutet. In Essig und Wurstbrot zum Beispiel. Davor warnen derzeit eine Reihe von Autoren und Bloggern, das Stichwort #Sugarfree zieht sich durch die sozialen Netzwerke.

Zuckerhaltiges Essen wird da schon mal zur Droge erklärt, das Leben ohne zum Selbstversuch. Statt Marmelade gibt es Frischkornbrei, statt Haushaltszucker wandert Ersatzsüße mit Namen wie Erythrit in den Käsekuchen. Der nächste große Hype nach Vegan, Laktose- und Glutenfrei?

mehr lesen

Hotel über Online-Portal oder direkt beim Anbieter buchen?

Die Beliebtheit der Buchungsportale wächst. Doch auch der Anteil der Direktbuchungen über hoteleigene Homepages steigt. Foto: Peter Kneffel/dpa
Die Beliebtheit der Buchungsportale wächst. Doch auch der Anteil der Direktbuchungen über hoteleigene Homepages steigt. Foto: Peter Kneffel/dpa

Ein paar Clicks und schon ist das Hotel für die schönsten Wochen des Jahres oder die Dienstreise gebucht. Onlineportale wie Booking.com, Expedia oder HRS machen der klassischen Reservierung per Telefon oder Fax zunehmend Konkurrenz. Das hat Folgen für Verbraucher und die Branche - der Service ist nicht umsonst und die Verhandlungsmacht von Booking.com und Co. gegenüber Hoteliers und Gastwirten wächst. «Im Schnitt verlangen die Portale circa 15 Prozent Provision, die Hotels in der Gesamtkalkulation einfließen lassen.

mehr lesen

Tag des Wanderns mit Zentralveranstaltung in Filderstadt

Heute ist Tag des Wanderns. Foto: Henning Kaiser/Archiv
Heute ist Tag des Wanderns. Foto: Henning Kaiser/Archiv

Bundesweit wird an diesem Sonntag wieder der Tag des Wanderns begangen. Dabei werde «über die ganze Vielfalt einer der beliebtesten Freizeitaktivitäten» informiert, teilte der Deutsche Wanderverband (DWV) mit. Zugleich werde an diesem Aktionstag deutlicher als sonst, wie vielfältig das ehrenamtliche Engagement der unter dem Dach des DWV organisierten Menschen für die Gesellschaft sei. Zur Zentralveranstaltung haben der DWV und Schwäbische Albverein nach Filderstadt bei Stuttgart eingeladen.

mehr lesen

Salvador Sobral aus Portugal triumphiert beim ESC

Mit seiner Schwester Luísa, die «Amor Pelos Dois» geschrieben hat, singt Salvador Sobral zum Abschluss des ESC noch einmal den Siegersong. Foto: Julian Stratenschulte
Mit seiner Schwester Luísa, die «Amor Pelos Dois» geschrieben hat, singt Salvador Sobral zum Abschluss des ESC noch einmal den Siegersong. Foto: Julian Stratenschulte

Portugal hat zum ersten Mal den Eurovision Song Contest gewonnen, während Deutschland die dritte Pleite in Folge erlebt. Der portugiesische Sänger Salvador Sobral bekam für sein Lied «Amar Pelos Dois» mit 758 Punkten die meisten Stimmen.

Das gaben die Moderatoren in der Nacht zum Sonntag in Kiew nach der Präsentation der Wertungen von Jurys und Publikum bekannt. Deutschlands Kandidatin Levina landete unter den 26 Finalisten mit sechs Punkten auf dem vorletzten Platz und schnitt somit kaum besser ab als ihre Vorgängerinnen in den vergangenen beiden Jahren.

mehr lesen

Gartenschau Bad Herrenalb öffnet

In Bad Herrenalb blühen auf dem Gartenschaugelände Tulpen. Foto: Uli Deck/Archiv
In Bad Herrenalb blühen auf dem Gartenschaugelände Tulpen. Foto: Uli Deck/Archiv

Die Gartenschau in Bad Herrenalb öffnet heute mit einer Feier ihre Tore für Besucher. Bis zum 10. September gibt es unter dem Motto «Blütentraum und Schwarzwaldflair» auf zehn Hektar Fläche neben Themengärten, Bühnenprogramm und Gastronomie auch einen neu gestalteten Kurpark zu sehen. Die Veranstalter rechnen mit insgesamt 200 000 Besuchern während des Sommers in dem Nordschwarzwaldort.

mehr lesen

Zählaktion «Stunde der Gartenvögel» zum Mitmachen

Eine Blaumeise sitzt auf einem Zweig. Foto: Patrick Pleul/Archiv
Eine Blaumeise sitzt auf einem Zweig. Foto: Patrick Pleul/Archiv

Vogelfreunde aus Baden-Württemberg zählen am Wochenende bei der «Stunde der Gartenvögel» heimische Vögel. Eine Stunde lang sollen die Beobachter bis Sonntag alle Flugtiere in ihrem Garten, in Parks oder auf ihren Balkons zählen und dem Naturschutzbund (Nabu) melden, wie eine Sprecherin des Landesverbands sagte. Die Zählung fließt in eine deutschlandweite Auswertung ein. Sie soll Informationen bringen, wie es den heimischen Vögeln geht.

 

mehr lesen

Universitäten helfen bei Umgang mit Belastung

Studenten sitzen in Heidelberg in einem Hörsaal. Foto: Uwe Anspach/Archiv
Studenten sitzen in Heidelberg in einem Hörsaal. Foto: Uwe Anspach/Archiv

Seminare zum Zeitmanagement, Kurse zu Achtsamkeit und Meditation: Universitäten in Baden-Württemberg machen Stress im Studium zunehmend zum Thema. In Stuttgart, Tübingen und Freiburg stehen die Kurse beispielsweise zur Auswahl. Studierendenvertreter der Universität Tübingen begrüßen die Angebote der Universität, kritisieren aber, dass sie sich nur an eine begrenzte Teilnehmerzahl aus den ersten Semestern richte. Die Kurse zielten auf eine bessere Anpassung der Studierenden an das stressende Umfeld.

mehr lesen

Stuttgart 21: Eidechsen-Umsiedlung kostet 15 Millionen Euro

Eine Zauneidechse wird in den neuen Lebensraum geführt. Foto: Lino Mirgeler
Eine Zauneidechse wird in den neuen Lebensraum geführt. Foto: Lino Mirgeler

Die Umsiedlung von Eidechsen für das umstrittene Milliardenprojekt Stuttgart 21 kostet nach Angaben der Bahn rund 15 Millionen Euro. Bei Wendlingen wurden in den vergangenen Wochen 200 streng geschützte Zauneidechsen von einem Bauplatz für die ICE-Trasse Stuttgart-Ulm eingesammelt, wie die Bahn am Dienstag mitteilte. 250 solche Reptilien werden dort vermutet. In Stuttgart-Untertürkheim müssen gut 6000 Mauereidechsen umgesiedelt werden.

mehr lesen

Sechs Jahre in Folge mehr Rauschgiftdelikte im Südwesten

Weißes Pulver wird durch zusammengerollten 50-Euro-Geldschein konsumiert. Foto: D.-W. Ebener/Archiv
Weißes Pulver wird durch zusammengerollten 50-Euro-Geldschein konsumiert. Foto: D.-W. Ebener/Archiv

Die Zahl der Rauschgiftdelikte im Südwesten ist das sechste Jahr in Folge gestiegen. Nach Angaben des Innenministeriums wurden 2016 knapp 40 300 Fälle erfasst, im Vorjahr waren es 37 500. Besonders Cannabis, Kokain, Ecstasy, Amphetamin und Heroin sind im Südwesten verbreitet. Den Anstieg führt das Ministerium unter anderem auf verstärkte Kontrollen der Polizei zurück. «Die leichte Verfügbarkeit und der risikoarme Erwerb im Internet sind ein weiterer Faktor», sagte ein Ministeriumssprecher.

 

mehr lesen

Bad Herrenalb bereit für Gartenschau

Flyer zur Gartenschau 2017 in Bad Herrenalb. Foto: Uli Deck
Flyer zur Gartenschau 2017 in Bad Herrenalb. Foto: Uli Deck

Bad Herrenalb im Nordschwarzwald ist bereit für seine Gartenschau. Rund 200 000 Besucher werden von Samstag (13. Mai) bis zum 10. September auf dem Gelände in der Stadt erwartet. Das Projekt sei wichtig, damit Bad Herrenalb (Kreis Calw) den Übergang von einer Kur- zur Touristenstadt schaffe, sagte Bürgermeister Norbert Mai (parteilos) am Montag. Mit Unterstützung des Landes hat die Gemeinde mehr als zehn Millionen Euro investiert.

 

mehr lesen

Trotz Regenwetters: Besucherplus beim Trickfilm-Festival

Zuschauer liegen auf dem Schlossplatz beim Internationalen Trickfilm Festival. Foto:
Zuschauer liegen auf dem Schlossplatz beim Internationalen Trickfilm Festival. Foto:

Trotz regnerischen Wetters ist das 24. Internationale Trickfilm-Festival in Stuttgart (ITFS) mit einem Besucherplus zu Ende gegangen. 90 000 Menschen besuchten in sechs Tagen die Innenstadtkinos, das Open-Air-Kino vor dem Schloss und die auf 2000 Quadratmeter erweiterte sogenannte Gamezone im Kunstmuseum, wie Organisator Dittmar Lumpp zum Abschluss am Sonntag mitteilte. Im vergangenen Jahr kamen 80 000 Menschen.

mehr lesen

Neuer Stuttgarter Luftreinhalteplan öffentlich präsentiert

Autos fahren in Stuttgart neben einer Stadtbahn. Foto: Lino Mirgeler/Archiv
Autos fahren in Stuttgart neben einer Stadtbahn. Foto: Lino Mirgeler/Archiv

Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) hat am Samstag öffentlich für den umstrittenen Entwurf des neuen Luftreinhalteplans für Stuttgart geworben. «Das ganze Konzept steht und fällt mit der Akzeptanz», sagte der Grünen-Politiker am Samstag. Er verteidigte erneut geplante Einschränkungen für Autofahrer. An Tagen mit hoher Schadstoffbelastung sind Fahrverbote für ältere Diesel vorgesehen, die die jüngste Abgasnorm Euro 6 nicht erfüllen. Dieser Punkt ist besonders umstritten.

mehr lesen

Erdbeer-Krankheiten: Grauschimmel und Flecken bekämpfen

Gesund und lecker: So sollen die Erdbeeren im Frühling aussehen. Foto: Patrick Seeger/dpa
Gesund und lecker: So sollen die Erdbeeren im Frühling aussehen. Foto: Patrick Seeger/dpa

Feuchtigkeit ist der Erdbeeren Tod. Ausgiebiger Frühlingsregen, aber auch zu häufiges Gießen fördert Pilzbefall. Das kann ganze Erdbeerernten vernichten oder die Pflanzen stark schwächen. Hobbygärtner können Folgendes für ihre Pflanzen im Beet oder im Balkonkasten tun:

 

- GRAUSCHIMMEL: Ein dichter grauer Schimmelflaum bedeckt die halbreifen bis reifen Erdbeeren an der Pflanze. Darunter fault das Fruchtfleisch.

mehr lesen

«On Rusty Trails» gewinnt Animated Games Award Germany

Zuschauer liegen auf dem Schlossplatz in Stuttgart. Foto: Lino Mirgeler/Archiv
Zuschauer liegen auf dem Schlossplatz in Stuttgart. Foto: Lino Mirgeler/Archiv

Das Animationsspiel «On Rusty Trails» ist auf dem 24. Internationalen Trickfilmfestival in Stuttgart als bestes deutsches Computerspiel ausgezeichnet worden. Das Werk von Tobias Bilgeri animiere durch «seine konsistente Animation und gestalterische Kompetenz zum Spielen», erklärte die Jury am Mittwoch. Produziert wurde es vom Black Pants Game Studio. Der Animated Games Award Germany, der von der Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg gestiftet wird, ist mit 5000 Euro dotiert.

mehr lesen

Hebammenmangel bleibt: Zuwenig Geld, zu hohe Haftpflicht

Eine Hebamme hört mit einem CTG die Herztöne eines Babys ab. Foto: Uli Deck/Archiv
Eine Hebamme hört mit einem CTG die Herztöne eines Babys ab. Foto: Uli Deck/Archiv

Ohne drastische Verbesserungen beim Verdienst für Hebammen wird sich die Versorgung schwangerer Frauen aus Sicht des Deutschen Hebammenverbandes weiter verschlechtern. «Die Vergütung angestellter und freiberuflicher Hebammen ist grauenvoll», sagte Verbandspräsidentin Martina Klenk der Deutschen Presse-Agentur dpa anlässlich des bevorstehenden Internationalen Hebammentags (5. Mai).

mehr lesen

18 Millionen Tonnen Lebensmittel landen hierzulande im Müll

Erst im Einkaufswagen, nachher im Müll: Laut WWF werden bundesweit rund 18 Millionen Tonnen Lebensmittel weggeworfen. Foto: Armin Weigel
Erst im Einkaufswagen, nachher im Müll: Laut WWF werden bundesweit rund 18 Millionen Tonnen Lebensmittel weggeworfen. Foto: Armin Weigel

Pro Jahr landen nach Berechnungen der Umweltorganisation WWF bundesweit rund 18 Millionen Tonnen Lebensmittel im Müll. Das entspreche etwa einem Drittel der jährlich für Deutschland produzierten Menge, betonte der WWF. Demnach markiert der 2. Mai hierzulande den Tag der Lebensmittelverschwendung: Auf das Jahr gerechnet würden all jene Lebensmittel weggeworfen, die bis zum 2. Mai für Deutschland hergestellt werden.

 

mehr lesen

Schlecker-Prozess: Schlüsselzeuge wird befragt

Der ehemalige Drogeriekettenbesitzer Anton Schlecker. Foto: Marijan Murat/Archiv
Der ehemalige Drogeriekettenbesitzer Anton Schlecker. Foto: Marijan Murat/Archiv

Der Bankrottprozess gegen die Familie Schlecker wandert an das Amtsgericht Ehingen bei Ulm - allerdings nur für einen Tag. heute wird dort der ehemalige Prokurist der Firma als Zeuge befragt. Aus Altersgründen kann der frühere Vertraute Anton Schleckers für seine Vernehmung nicht mehr nach Stuttgart kommen. Der ehemalige Schlecker-Manager hatte tiefe Einblicke in alle Geschäfte und zog jahrelang die Strippen in dem Drogeriemarkt-Imperium.

mehr lesen

Start für Internationales Trickfilmfestival in Stuttgart

Mit dem Start des Wettbewerbs wird heute das 24. Internationale Trickfilmfestival Stuttgart (ITFS) eröffnet. Für sechs Tage wird der zentrale Schlossplatz und das Festivalgelände drumherum zum Zentrum des europäischen Trickfilms. Beliebtes Herzstück ist das kostenlose Open-Air-Kino vor der Kulisse des Neuen Schlosses, bei dem diesmal Filme wie «Findet Dorie» oder der Oscar-Preisträger «Zoomania» gezeigt werden. Auf dem Programm stehen 200 Veranstaltungen rund um Animationen. Mehr als 1000 Trickfilme werden gezeigt. Rund 2500 Produzenten, Kuratoren, Auftraggeber, Einkäufer ober Vertreter von Sendern sind angemeldet.

mehr lesen

Luftreinhalteplan: Land sieht Stadt-Umland-Konflikt

Autos warten in Stuttgart an einer Ampelanlage. Foto: Marijan Murat/Archiv
Autos warten in Stuttgart an einer Ampelanlage. Foto: Marijan Murat/Archiv

Die Bürgerbeteiligung zum Luftreinhalteplan Stuttgart offenbart nach Angaben des Staatsministeriums einen bisher nicht diskutierten Stadt-Umland-Konflikt in der Landeshauptstadt. Auf dem Beteiligungsportal im Internet machen Städter die Pendler für die schlechte Luft in der Landeshauptstadt verantwortlich, wie ein Sprecher der Landesregierung auf Anfrage mitteilte. Im Gegenzug empörten sich Pendler darüber, dass man ihnen in Stuttgart den Weg zur Arbeit immer weiter erschwere.

mehr lesen

Gefährliche Keime auf Intensivstation gefunden

Auf der Intensivstation der Uniklinik Frankfurt finden Mitarbeiter gefährliche Keime bei fünf Patienten. Foto: Boris Roessler
Auf der Intensivstation der Uniklinik Frankfurt finden Mitarbeiter gefährliche Keime bei fünf Patienten. Foto: Boris Roessler

Frankfurt/Main (dpa) - Nach dem Fund multiresistenter und potenziell lebensbedrohlicher Bakterien hat das Universitätsklinikum Frankfurt Teile seiner Intensivstation gesperrt. Wie das Klinikum am Wochenende mitteilte, handelt es sich um den Erreger Klebsiella pneumoniae. Insgesamt habe man dem Städtischen Gesundheitsamt fünf positive Patientenproben angezeigt. Drei Patienten seien mittlerweile tot. Man gehe jedoch «mit höchster Wahrscheinlichkeit» davon aus, dass die Patienten aufgrund ihrer schweren Grunderkrankung und nicht wegen des nachgewiesenen Erregers gestorben seien.

mehr lesen

Sieben europäische Städtereisen für Individualisten

Anlaufpunkt nicht nur im Kulturhauptstadtjahr: das Kunstmuseum von Aarhus. Foto: Visit Aarhus/dpa-tdm
Anlaufpunkt nicht nur im Kulturhauptstadtjahr: das Kunstmuseum von Aarhus. Foto: Visit Aarhus/dpa-tdm

1. AARHUS - Universitätsstadt im Rampenlicht

Aarhus lockt in diesem Jahr besonders viele Besucher an:

mehr lesen

Frühstück ist die wichtigste Mahlzeit

Ein gemeinsames Frühstück ist nicht nur gesellig. Es hilft auch, konzentriert in den Tag zu starten. Foto: Christin Klose/dpa-tmn
Ein gemeinsames Frühstück ist nicht nur gesellig. Es hilft auch, konzentriert in den Tag zu starten. Foto: Christin Klose/dpa-tmn

Morgens braucht der Körper erst einmal einen kräftigen Energieschub, um nach der nächtlichen Ruhephase hochfahren zu können - also: her mit dem Frühstück! Das macht fit für den Tag und liefert auch dem Gehirn Treibstoff. «Alle, die morgens ohne Essen aus dem Haus gehen, sind in der Regel unkonzentrierter», sagt Harald Seitz vom Bundeszentrum für Ernährung (BZfE). Wer nicht frühstückt, neigt zudem zwischendurch zu Heißhungerattacken.

mehr lesen

Sternfahrt der Weißen Flotte auf dem Bodensee

Sternfahrt Weiße Flotte. Foto: Felix Kästle/Archiv
Sternfahrt Weiße Flotte. Foto: Felix Kästle/Archiv

Die Schiffe treffen sich auf dem Wasser, fahren mit den Spitzen ganz nah zusammen und bilden auf diese Weise gemeinsam einen Stern: Mit der traditionellen Sternfahrt ist am Samstag die Weiße Flotte auf dem Bodensee offiziell in die Saison gestartet. Die Schiffe aus Deutschland, Österreich und der Schweiz treffen sich bei der Veranstaltung jedes Jahr vor einem anderen Hafen und wünschen sich gegenseitig «allzeit gute Fahrt und eine handbreit Wasser unterm Kiel». In diesem Jahr war die Blumeninsel Mainau auf deutscher Seeseite bei Konstanz das Ziel.

mehr lesen

Stuttgart sechs Tage lang Zentrum für Trickfilm

Die Organisatoren Ulrich Wegenast (l) und Dietmar Lumpp (r). Foto: Bernd Weissbrod
Die Organisatoren Ulrich Wegenast (l) und Dietmar Lumpp (r). Foto: Bernd Weissbrod

Mehr als 80 000 Fans animierter Filme werden vom nächsten Dienstag (3.5.) an zum inzwischen 24. Internationalen Trickfilmfestival in Stuttgart erwartet. Die Wettervorhersage gerade für das Herzstück, das beliebte kostenlose Open-Air-Kino vor der Kulisse des Neuen Schlosses, sieht allerdings nicht so toll aus. Schon im vergangenen Jahr war es dort eher ungemütlich, was jedoch mehr Besucher in die muckelig warmen Festivalkinos in der Nähe trieb, wie die Veranstalter berichteten.

 

mehr lesen

Parodontitis wird als Zahnkiller unterschätzt

Der regelmäßige Gang zum Zahnarzt lohnt sich. Erkennt er Parodontitis rechtzeitig, können die Zähne des Patienten erhalten werden. Foto: Patrick Pleul/Zentralbild/dpa
Der regelmäßige Gang zum Zahnarzt lohnt sich. Erkennt er Parodontitis rechtzeitig, können die Zähne des Patienten erhalten werden. Foto: Patrick Pleul/Zentralbild/dpa

Zahn um Zahn: Viele Bundesbürger unterschätzen nach einer Untersuchung der Barmer Krankenkasse das Risiko der chronischen Zahnbettentzündung Parodontitis. Die Deutschen gingen entweder zu selten oder zu spät zum Zahnarzt oder beachteten Therapieempfehlungen nicht, heißt es im Barmer Zahnreport. Selbst nach einer Therapie gingen noch bei einem Drittel der Erkrankten innerhalb von vier Jahren Zähne verloren.

 

mehr lesen

Mutmaßlicher Attentäter bestreitet Anschlag auf BVB-Bus

Der Anschlag geschah am 11. April, kurz vor dem Champions-League-Viertelfinalspiel gegen AS Monaco bei der Abfahrt des Busses vom Mannschaftshotel. Foto: Marcel Kusch
Der Anschlag geschah am 11. April, kurz vor dem Champions-League-Viertelfinalspiel gegen AS Monaco bei der Abfahrt des Busses vom Mannschaftshotel. Foto: Marcel Kusch

Der mutmaßliche BVB-Attentäter bestreitet nach Angaben seines Anwalts, für den Sprengstoff-Anschlag auf den Bus der Fußballmannschaft verantwortlich zu sein. Das berichten «Der Spiegel» sowie «Süddeutsche Zeitung», NDR und WDR.

Der Deutschen Presse-Agentur erläuterte der Tübinger Anwalt Reinhard Treimer, sein Mandant habe gegenüber dem Ermittlungsrichter nach der Festnahme gesagt: «Ich habe die Tat nicht begangen.» Derzeit versuche die Polizei zwischen der Tat und seinem Mandanten Zusammenhänge herzustellen.

mehr lesen

«Toni Erdmann» großer Gewinner beim Deutschen Filmpreis

Lolas für Maren Ade (l) und Sandra Hüller. Foto: Jörg Carstensen
Lolas für Maren Ade (l) und Sandra Hüller. Foto: Jörg Carstensen

Die Regisseurin Maren Ade ist mit der Tragikomödie «Toni Erdmann» die große Gewinnerin beim Deutschen Filmpreis. Der Film bekam am Freitagabend in Berlin sechs Lolas, neben dem Hauptpreis auch die Trophäen für Regie, Drehbuch und Schnitt.

Sandra Hüller und Peter Simonischek wurden zudem für ihre Rollen in dem Vater-Tochter-Drama zu den besten Hauptdarstellern gekürt. In der Königsklasse «Bester Spielfilm» setzten sich die Regisseurinnen durch:

mehr lesen

Kammer startet Modellversuch für Fernbehandlung

Arzt. Foto: Patrick Seeger/Archiv
Arzt. Foto: Patrick Seeger/Archiv

Ein Modellversuch zur Therapie von zuvor nicht behandelten Patienten über Telefon oder Internet stößt in der Ärzteschaft auf große Resonanz. Mit dem in Deutschland einzigartigen Vorhaben will die Ärztekammer Baden-Württemberg die Digitalisierung im Gesundheitswesen vorantreiben und den Mangel an Medizinern abfedern, wie Kammerpräsident Ulrich Clever am Donnerstag in Stuttgart erläuterte. «Es gibt bereits eine Menge Interessenten.»

mehr lesen

Bachakademie will «Stuttgarter Stil» als Marke entwickeln

Bach-Denkmal. Foto: Jens Wolf/Archiv
Bach-Denkmal. Foto: Jens Wolf/Archiv

Die renommierte Internationale Bachakademie Stuttgart erfindet sich weiter neu: Die Spielzeit 2017/18 wolle man gezielt dazu nutzen, einen «Stuttgarter Stil» für die Werke von Johann Sebastian Bach zu formen. «Das kann eine Marke werden», kündigte Akademieleiter Hans-Christoph Rademann am Donnerstag bei der Vorstellung des Programms an. Erkennbar werden solle der eng an den historischen Vorlagen ausgerichtete Stil auch beim Musikfest im Sommer.

mehr lesen

«test»: Büchereien sind bei E-Books Preis-Leistungs-Sieger

Öffentliche Büchereien verleihen auch E-Books. Stiftung Wahrentest gibt dem Angebot gute Noten. Foto: Axel Heimken/dpa
Öffentliche Büchereien verleihen auch E-Books. Stiftung Wahrentest gibt dem Angebot gute Noten. Foto: Axel Heimken/dpa

Die öffentlichen Büchereien hat bei der Suche nach neuen E-Books nicht jeder auf dem Schirm. Doch die Stadtbüchereien sind der Preis-Leistungs-Sieger in einem Vergleich der Stiftung Warentest («test», Ausgabe 5/2017). So günstig wie im gebündelten Angebot von rund 3000 Bibliotheken unter www.onleihe.net kommt man woanders nicht an elektronischen Lesestoff. Für Jahresgebühren von 10 bis 45 Euro gibt es tausende E-Books zum Ausleihen. Moment, ausleihen?

mehr lesen

Selbst erzeugter Solarstrom soll sich auch für Mieter lohnen

Solarpaneele sind auf einem Bauernhaus in Plüschow (Mecklenburg-Vorpommern) angebracht. Foto: Jens Büttner/Illustration
Solarpaneele sind auf einem Bauernhaus in Plüschow (Mecklenburg-Vorpommern) angebracht. Foto: Jens Büttner/Illustration

Neben Hausbesitzern sollen künftig auch mehr Mieter selbst produzierten Ökostrom günstig nutzen können. Die Bundesregierung verabschiedete einen Gesetzentwurf zur Förderung von Mieterstrom, der etwa von Solaranlagen auf dem Dach kommt. Damit will der Bund erreichen, dass mehr Vermieter solche Anlagen auf ihre Mietshäuser bauen und damit die Energiewende voranbringen. Um die Investition für Vermieter attraktiv zu machen, sollen sie für den Strom einen Zuschuss bekommen.

mehr lesen

Die energetische Sanierung umsetzen

Wo anfangen bei einer energetischen Sanierung? Bietet es sich etwa an, zuerst die Kellerdecke zu dämmen? Foto: Klaus-Dietmar Gabbert
Wo anfangen bei einer energetischen Sanierung? Bietet es sich etwa an, zuerst die Kellerdecke zu dämmen? Foto: Klaus-Dietmar Gabbert

Frankfurt/Main (dpa/tmn) – Bis zu 150 000 Euro kostet es, ein altes Haus komplett auf den neuesten Energiestandard zu bringen. Das können sich die wenigsten auf einmal leisten. Wer eine energetische Sanierung plant, will daher so effizient wie möglich vorgehen: Wovon habe ich am ehesten direkten Nutzen? Was sollte ich als Erstes umsetzen, was kann warten? Ein paar Antworten: Kann ich die Sanierungsschritte aufspalten?

 

mehr lesen

Baden-Württemberg verbietet religiöse Kleidung im Gericht

Eine Schülerin mit Kopftuch verfolgt eine Landtagsdebatte. Foto: Marijan Murat/Archiv
Eine Schülerin mit Kopftuch verfolgt eine Landtagsdebatte. Foto: Marijan Murat/Archiv

Als erstes Bundesland will Baden-Württemberg das Tragen religiös und politisch geprägter Kleidungsstücke im Gericht verbieten und dafür ein eigenes Gesetz erlassen. Das grün-schwarze Kabinett beschloss am Dienstag in Stuttgart einen Entwurf aus dem Haus von Justizminister Guido Wolf (CDU), der möglichst bis zur Sommerpause durch den Landtag soll. Das Verbot soll hauptamtliche Richter, Staatsanwälte, Rechtsreferendare und auch Rechtspfleger betreffen, wenn diese richterliche Aufgaben ausüben.

mehr lesen

Jahrhundertfrost: Schäden in dreistelliger Millionenhöhe

Schnee liegt auf teils geöffneten Apfelblüten. Foto: Felix Kästle/Archiv
Schnee liegt auf teils geöffneten Apfelblüten. Foto: Felix Kästle/Archiv

Nach starken Frosteinbrüchen in der vergangenen Woche rechnet Agrarminister Peter Hauk (CDU) beim Obst- und Weinbau mit Schäden in dreistelliger Millionenhöhe. «Im Vergleich zum Frostjahr 2011 ist landesweit von einem drei- bis viermal höheren Schaden auszugehen», teilte er am Dienstag mit. Damals wurden die Ausfälle mit rund 20 Millionen Euro beziffert. Derzeit werden Möglichkeiten geprüft, um die betroffenen Bauern finanziell zu unterstützen.

mehr lesen

Cerealien und Fertigsoßen sind wahre Zuckerbomben

Viele Lebensmittel enthalten Zucker. Verbraucher ahnen das oft nicht. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa
Viele Lebensmittel enthalten Zucker. Verbraucher ahnen das oft nicht. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa

Von manch einer Packung Frühstücks-Cerealien lächelt eine lustige Comicfigur. Gerade diese Kinder ansprechenden Produkte enthalten jedoch große Mengen Zucker, warnt die Stiftung Warentest in ihrer aktuellen Zeitschrift «test» (Ausgabe 5/2017).

Ein untersuchtes Produkt etwa besteht zu 43 Prozent aus zugesetztem Zucker. Mit einer 60-Gramm-Portion vertilgt ein Kind acht Zuckerwürfel. Bei einem Grundschüler ist das mehr, als die Weltgesundheitsorganisation (WHO) für den ganzen Tag empfiehlt.

mehr lesen

Stuttgart 21: 4 Millionen Tonnen Erde abtransportiert

Der durchgestrichene Schriftzugm während einer Demonstration. Foto: Franziska Kraufmann/Archiv
Der durchgestrichene Schriftzugm während einer Demonstration. Foto: Franziska Kraufmann/Archiv

Halbzeit beim Tunnelaushub für das umstrittene Bahnprojekt Stuttgart 21: Seit dem Start im Juni 2014 hat die Deutsche Bahn vier Millionen Tonnen Erde am Stuttgarter Hauptbahnhof mit Hilfe von Zügen abtransportiert. Wie das Unternehmen am Montag mitteilte, müssen bis zur Fertigstellung rund acht Millionen Tonnen Bodenmaterial für den Tunnelbau weichen. Der Abtransport erfolgt vom Nordbahnhof mit dem Zug.

mehr lesen

Strobl: Baden-Württemberg ist sicherstes Bundesland

Thomas Strobl (CDU), Innenminister in Baden-Württemberg. Foto: Michael Kappeler/Archiv
Thomas Strobl (CDU), Innenminister in Baden-Württemberg. Foto: Michael Kappeler/Archiv

Baden-Württemberg ist nach Worten von Innenminister Thomas Strobl (CDU) das sicherste deutsche Bundesland. «In keinem anderen Land werden - bezogen auf je 100.000 Einwohner - weniger Straftaten begangen», erklärte er am Montag. Im Gegensatz zum Bundestrend sei die Zahl aller Straftaten im Südwesten um 1,3 Prozent gesunken. Die Aufklärungsquote von 60,2 Prozent stieg geringfügig (plus 0,1 Prozent).

 

mehr lesen

Kosminski übernimmt Stuttgarter Schauspiel

Burkhard C. Kosminski, Intendant des Nationaltheaters Mannheim. Foto: Bernd Weißbrod
Burkhard C. Kosminski, Intendant des Nationaltheaters Mannheim. Foto: Bernd Weißbrod

Burkhard C. Kosminski (55) wird zur Spielzeit 2018/2019 Intendant des Schauspiels in Stuttgart. Der Verwaltungsrat der Württembergischen Staatstheater bestimmte den bisherigen Intendanten des Nationaltheaters Mannheim am Montag einstimmig zum Nachfolger von Armin Petras. «Es war eine klare und eindeutige Entscheidung», sagte Kunst-Staatssekretärin Petra Olschowski. Für Kosminski ist es eine Rückkehr: Er wuchs bei Stuttgart auf, wurde mit dem Haus groß. Er wolle das Publikum herausfordern, ohne aufdringlich zu sein, sagte er.

mehr lesen

Die ersten Smart Meter werden installiert

Smart Meter geben Daten in Echtzeit weiter. So kann man etwa mit dem Smartphone seinen Stromverbrauch im Blick behalten. Foto: Phil Dera/www.co2online.de/dpa
Smart Meter geben Daten in Echtzeit weiter. So kann man etwa mit dem Smartphone seinen Stromverbrauch im Blick behalten. Foto: Phil Dera/www.co2online.de/dpa

Das Ende der üblichen Stromzähler ist eingeläutet, die Smart Meter kommen. 2017 werden die ersten Haushalte mit den neuen Messgeräten ausgestattet. Diese intelligenten Stromzähler zeigen den Energieverbrauch über den gesamten Tagesverlauf an und speichern die Daten.

Wer bekommt einen Smart Meter? «In diesem Jahr sind davon zunächst nur zwei Gruppen von Energieverbrauchern betroffen», erklärt Andreas Feicht vom Verband kommunaler Unternehmen.

mehr lesen

Käse wie eine Praline: Neue Geschmackserlebnisse garantiert

Rechts unten ein Blauschimmelkäse mit Lakritz und Kakaobohnen, links daneben ein bunter Schafscamembert mit Rosenblättern, links oben ein Käse eingelegt in Spätburgundertrester und rechts oben der Käse mit Apfelwein und Blüten. Foto: Christoph Schmidt/dpa
Rechts unten ein Blauschimmelkäse mit Lakritz und Kakaobohnen, links daneben ein bunter Schafscamembert mit Rosenblättern, links oben ein Käse eingelegt in Spätburgundertrester und rechts oben der Käse mit Apfelwein und Blüten. Foto: Christoph Schmidt/dpa

Stuttgart (dpa/tmn) - Weich oder hart, mit Schimmel oder ohne, von der Kuh, der Ziege oder vom Büffel: Käse lässt sich im Wesentlichen in diese Kategorien einteilen. Wer nach dem gewissen Extra sucht, findet auf der Messe Slow Food (noch bis 23. April) speziell veredelte Käsesorten. Sie werden mit Honig oder Lakritz behandelt und mit Kakaonibs oder Kornblumenblättern bestreut. «So hat man mit einem Biss sehr viele verschiedene Aromen im Mund», sagt Anke Heymach. Die Inhaberin von «Rheingau Affineur» im hessischen Taunusstein veredelt Käse im Gewölbekeller von zwei Weingütern.

mehr lesen

Wenig Vielfalt im deutschen Wald

Weniger als hundert verschiedene Baumarten wachsen hierzulande. Das ist wenig im Vergleich zu der Baumvielfalt, die es auf der Welt gibt. Foto: Julian Stratenschulte/Archiv
Weniger als hundert verschiedene Baumarten wachsen hierzulande. Das ist wenig im Vergleich zu der Baumvielfalt, die es auf der Welt gibt. Foto: Julian Stratenschulte/Archiv

Birken, Buchen, Eichen, Tannen, Fichten, Ahorn, Eschen, Erlen, Kiefern: Die meisten Menschen können auf Anhieb eine Liste von in Deutschland heimischen Baumarten runterrattern. Doch selbst wenn diese Liste komplett ist, ist sie nicht besonders lang: Deutlich weniger als hundert verschiedene Baumarten wachsen hierzulande. Das ist erstaunlich wenig im Vergleich zu der Baumvielfalt, die es rund um den Globus gibt.

mehr lesen

Mehr Gewalttaten in Deutschland - aber weniger Einbrüche

Die Gewaltkriminalität legte laut «Bild» 2016 im Vergleich zum Vorjahr um 6,7 Prozent zu. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/Symbolbild
Die Gewaltkriminalität legte laut «Bild» 2016 im Vergleich zum Vorjahr um 6,7 Prozent zu. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/Symbolbild

Gewalttaten und Sexualdelikte haben in Deutschland nach Informationen der «Bild-Zeitung» im Jahr 2016 deutlich zugenommen. Die Zahl der Wohnungseinbrüche ist dagegen nach einem Bericht des Nachrichtenmagazins «Der Spiegel» erstmals seit zehn Jahren gesunken. Die beiden Medien berufen sich auf die neue Polizeiliche Kriminalstatistik, die Bundesinnenminister Thomas de Maizière am Montag in Berlin vorstellen will. Weder das Bundesinnenministerium noch das Bundeskriminalamt wollten sich am Freitag vorab zu den Zahlen äußern.

mehr lesen

Nachhaltige Technik: Was können Verbraucher tun?

Einen nachhaltigen Ansatz verfolgen die Hersteller des Fairphones. Foto: Daniel Karmann/dpa
Einen nachhaltigen Ansatz verfolgen die Hersteller des Fairphones. Foto: Daniel Karmann/dpa

In Smartphones steckt eine Vielzahl von Rohstoffen. Deren Abbau belastet die Umwelt. Und häufig befinden sich Minen in Konfliktgebieten, Kinderarbeit ist ein großes Problem. Als Verbraucher steht man dem beim Kauf eines technischen Geräts etwas machtlos gegenüber. «Verbraucher haben eigentlich keine Möglichkeit zu erkennen, welche Rohstoffe in einem technischen Gerät sind», sagt Jan Kosmol vom Umweltbundesamt. Auch der Preis sagt nichts über die Nachhaltigkeit der Produktion aus.

mehr lesen

Terroralarm in Paris: Polizist getötet

Polizeieinheiten auf den Champs-Élysées. Foto: TV/AP/dpa
Polizeieinheiten auf den Champs-Élysées. Foto: TV/AP/dpa

Kurz vor der Präsidentenwahl hat ein Terrorverdächtiger mitten in Paris einen Polizisten getötet und zwei weitere Beamte verletzt. Die Polizei erschoss den Angreifer. Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) reklamierte die Attacke für sich. Die Bluttat belastet die Wahl an diesem Sonntag erheblich. Staatschef François Hollande kündigte für heute ein Treffen des Sicherheitskabinetts an. «Wir werden absolute Wachsamkeit zeigen, insbesondere im Hinblick auf den Wahlprozess», sagte er.

mehr lesen

Festnahme nach Anschlag auf BVB-Mannschaftsbus

Ein Beamter des LKA untersucht den Mannschaftsbus von Borussia Dortmund. Foto: Marcel Kusch/Archiv
Ein Beamter des LKA untersucht den Mannschaftsbus von Borussia Dortmund. Foto: Marcel Kusch/Archiv

Nach dem Sprengstoffanschlag auf den Mannschaftsbus des Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund hat die Polizei einen Tatverdächtigen festgenommen. Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur und mehrerer anderer Medien wurde der 28 Jahre alte Mann bei einem Polizeieinsatz in Baden-Württemberg am frühen Freitagmorgen festgenommen. Zuvor hatten «Bild»-Zeitung, NDR, WDR und «Süddeutsche Zeitung» sowie «Spiegel Online» über die Festnahme berichtet.

mehr lesen

Flirten auf Dating-Portalen - Das Geschäft mit Fake-Profilen

Dem Datingportal Lovoo wurde vorgeworfen, mit falschen Frauen-Profilen Nutzer anzulocken. Nun hat das Unternehmen seine Fakes gelöscht. Foto: Arno Burgi/dpa
Dem Datingportal Lovoo wurde vorgeworfen, mit falschen Frauen-Profilen Nutzer anzulocken. Nun hat das Unternehmen seine Fakes gelöscht. Foto: Arno Burgi/dpa

Die große Liebe hat Philipp auf dieser Dating-Seite dann doch nicht gefunden. Nicht mal einen echten Flirt. Stattdessen wurde der 27-Jährige, der eigentlich anders heißt, seinen Namen aber nicht in der Zeitung lesen möchte, hinters Licht geführt.

Unzählige Fake-Profile täuschen im Internet einen heißen Chat vor. Der prominenteste Fall in Deutschland ist das Flirtportal Lovoo. Gegen den Anbieter aus Dresden wurde vor einigen Jahren ermittelt, weil er Männer mit falschen Frauen-Profilen dazu verleitet haben soll, kostenpflichtige Leistungen in Anspruch zu nehmen.

mehr lesen

Tote und Tränengaswolken: Lage in Venezuela eskaliert

Bis zu sechs Millionen Menschen sollen am Mittwoch in Venezuela demonstriert haben. Foto: Manaure Quintero
Bis zu sechs Millionen Menschen sollen am Mittwoch in Venezuela demonstriert haben. Foto: Manaure Quintero

Blutiger Machtkampf im Land mit den größten Ölreserven der Welt: Bei Demonstrationen gegen eine drohende Diktatur sind in Venezuela am Mittwoch mindestens drei Menschen getötet worden.

Ein 17-jähriger Wirtschafts-Student wurde in der Hauptstadt Caracas von einem Schuss in den Kopf getroffen und starb im Krankenhaus. In San Cristóbal kam eine 23-jährige Frau ebenfalls durch einen Kopfschuss ums Leben. Darüber hinaus starb ein Mitglied der Nationalgarde, wie die Zeitung «El Nacional» berichtete.

mehr lesen

«PISA»: Jeder sechste deutsche Schüler oft Mobbing-Opfer

Eine PISA-Sonderauswertung zum Wohlbefinden von Jugendlichen zeigt, dass viele Schüler in Deutschland gemobbt werden. Foto: Fredrik von Erichsen/Symbolbild
Eine PISA-Sonderauswertung zum Wohlbefinden von Jugendlichen zeigt, dass viele Schüler in Deutschland gemobbt werden. Foto: Fredrik von Erichsen/Symbolbild

In Deutschland fühlen sich junge Menschen nach einer neuen PISA-Studie an ihrer Schule überwiegend wohl und empfinden relativ wenig Stress durch Hausaufgaben oder Prüfungen. Interesse und Hilfestellung von Eltern für den Unterricht ihrer Kinder sind sehr ausgeprägt. «Teenager, die sich als Teil einer Schulgemeinschaft fühlen und gute Beziehungen mit ihren Eltern und Lehrern pflegen, werden mit größerer Wahrscheinlichkeit bessere schulische Leistungen erbringen und insgesamt glücklicher sein», schreibt die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD).

mehr lesen

Durchsage warnt vor Bettler-Banden in S-Bahnen

Das Logo der Deutschen Bahn. Foto: Rainer Jensen/Archiv
Das Logo der Deutschen Bahn. Foto: Rainer Jensen/Archiv

Per Lautsprecher-Durchsage warnt die Deutsche Bahn (DB) S-Bahn-Fahrer in Stuttgart vor Bettler-Banden. «Diese Durchsagen schalten wir von Zeit zu Zeit anlassbezogen auf bestimmten Linien, wenn Betteleien vermehrt in Erscheinung treten», sagte ein DB-Sprecher am Dienstag. «Sie sind ein Versuch, Reisende zu sensibilisieren.» Zuvor hatte die «Bild»-Zeitung darüber berichtet. Demnach wird in S-Bahnen derzeit durchgesagt:

mehr lesen

Zeichentrick-Ampelmotive erregen die Gemüter

Der Vorschlag für eine regionale Verkehrsampel in Stuttgart. Foto: Klaus Winter/Archiv
Der Vorschlag für eine regionale Verkehrsampel in Stuttgart. Foto: Klaus Winter/Archiv

Private Initiatoren in Stuttgart haben mehr als 12 000 Petitions-Unterstützer für die Installation einer «Pferdle & Äffle»-Ampel gefunden. Nach dem Ende der Online-Abstimmung wolle man nun die Ergebnisse an Stuttgarts Oberbürgermeister Fritz Kuhn (Grüne) überreichen, teilte der Vorstand des «Pferdle und Äffle»-Fanclubs, Klaus Winter, mit. Er sieht neben einem Alleinstellungsmerkmal für die Stadt ein Vermarktungspotenzial der beiden SWR-Maskottchen.

mehr lesen

Nicht um jeden Preis - Bieterverfahren beim Immobilienkauf

Verkaufen zum Höchstpreis: Für Immobilienbesitzer kann sich das Bieterverfahren auszahlen. Allerdings gibt es auch einige Haken. Foto: Monique Wüstenhagen/dpa
Verkaufen zum Höchstpreis: Für Immobilienbesitzer kann sich das Bieterverfahren auszahlen. Allerdings gibt es auch einige Haken. Foto: Monique Wüstenhagen/dpa

Hamburg (dpa/tmn) – Vor dem Verkauf ihrer Immobilie sind viele Eigentümer unsicher, welchen Preis sie verlangen können. Mit einem Bieterverfahren lässt sich das Problem lösen. Das Verfahren funktioniert nach dem Prinzip von Angebot und Nachfrage: Je mehr Interessenten, desto eher schaukelt sich der Preis hoch. Immobilienverkäufer geben am Ende demjenigen den Zuschlag, der das meiste Geld bietet. Käufer überschreiten im Wettbewerb ums Wunschhaus womöglich ihre finanziellen Grenzen.

mehr lesen

Ostermarschierer demonstrieren für Frieden und Abrüstung

Eine Friedensflaggen ist am Himmel zu sehen. Foto: Daniel Maurer/Archiv
Eine Friedensflaggen ist am Himmel zu sehen. Foto: Daniel Maurer/Archiv

Tausende Menschen haben am Karsamstag vielerorts im Südwesten gegen Auslandseinsätze der Bundeswehr, den Krieg in Syrien und aus Angst vor einem neuen Kalten Krieg demonstriert. Die traditionellen Ostermärsche rückten dieses Jahr die Abrüstung und den Mut zum Frieden in den Fokus der Proteste. In Stuttgart gingen bei bewölktem Himmel laut Polizei bis zu 2000 Menschen auf die Straße. Das Motto hier: «Verantwortung für den Frieden, nicht für den Krieg!».

mehr lesen

Auf zum Wasen: Frühlingsfest wieder eröffnet

Cannstatter Wasen. Foto: Christoph Schmidt/Archiv
Cannstatter Wasen. Foto: Christoph Schmidt/Archiv

Bei bewölktem Himmel ist am Samstagmittag in Stuttgart der «Kleine Wasen» eröffnet worden. Zum 79. Frühlingsfest auf dem Cannstatter Wasen erwarten 250 Schausteller, Wirte und Marktkaufleute bis zum 7. Mai wieder Hunderttausende Besucher. Zum traditionellen Fassanstich trat erneut «Wasenbürgermeister» Michael Föll (CDU) an. Er brauchte wie im vergangenen Jahr drei routinierte Schläge auf den Zapfhahn, bis das erste Bier floss. Rund 4500 Menschen sahen dem Spektakel zu.

mehr lesen

Autoposer und Tuner machen Kommunen zu schaffen

Ein Polizist misst den Lärmpegel am Auto eines mutmaßlichen Autoposer. Foto: Uwe Anspach
Ein Polizist misst den Lärmpegel am Auto eines mutmaßlichen Autoposer. Foto: Uwe Anspach

Der Fahrer des getunten Autos lässt den Motor röhren und die Reifen quietschen. Es wird laut auf dem Parkplatz einer Fastfood-Kette im baden-württembergischen Singen. «Der wird gleich baden gehen», sagt Sascha, der als Security für das Restaurant arbeitet und sofort die Polizei anruft. Doch bevor die Beamten auch nur in die Nähe des Parkplatzes kommen, ist von dem Fahrzeug nichts mehr zu sehen. Es ist ein Katz- und Maus-Spiel, das sich die Tuning-Szene und die Polizei an diesem Abend liefern - und beide Seiten sind davon zunehmend genervt.

mehr lesen

Weiß oder braun? Ostern und die Farbe der Eier

Zu Ostern steigt die Nachfrage nach weißen Eiern. Diese eignen sich besser zum Färben. Foto: Peter Endig/dpa
Zu Ostern steigt die Nachfrage nach weißen Eiern. Diese eignen sich besser zum Färben. Foto: Peter Endig/dpa

Eierfärben zu Ostern ist für viele Tradition. Viele pinseln Muster auf ihre Eier. Mit weißen Eiern geht das besser als mit braunen - also sollte es zu Ostern eine erhöhte Nachfrage an weißen Eiern geben. Wichtige Fragen und Antworten rund ums Geschäft mit dem Ei. Werden vor Ostern mehr weiße Eier gekauft als zu anderen Zeiten? Ja. Handelsriese Edeka bestätigt, dass Verbraucher vor Ostern verstärkt weiße Eier kaufen. Diese Nachfrage könne man auch decken. «Engpässe sind uns nicht bekannt.» Es kommen also mehr weiße Eier in den Handel.

mehr lesen

Treiben Immobilienkonzerne die Mieten?

Mieterschützer werfen Immobilienkonzernen vor, die Mieten in die Höhe zu treiben. Die Verwalter argumentierten oft mit Vergleichswohnungen. Foto: Frank Rumpenhorst/dpa
Mieterschützer werfen Immobilienkonzernen vor, die Mieten in die Höhe zu treiben. Die Verwalter argumentierten oft mit Vergleichswohnungen. Foto: Frank Rumpenhorst/dpa

Sie verwalten Hunderttausende Wohnungen: In den vergangenen Jahren haben Konzerne wie Vonovia, LEG Immobilien und Deutsche Wohnen einen rasanten Aufschwung erlebt. Allein Deutschlands größter Immobilienkonzern Vonovia besitzt 340 000 Wohnungen und ist an der Börse rund 15,7 Milliarden Euro wert. Wie viele andere ist er mit Privatisierungen früherer Arbeiterwohnungen um die Jahrtausendwende gewachsen. Erhöht Vonovia die Mieten, freut das die Investoren, trifft aber Hunderttausende Menschen.

 

mehr lesen

Zahl der Hantavirus-Erkrankungen nimmt zu

In Deutschland verbreiten vor allem Rötelmäuse die Hantaviren. Foto: Lehtikuva Kimmo Taskinen/Lehtikuva_Oy
In Deutschland verbreiten vor allem Rötelmäuse die Hantaviren. Foto: Lehtikuva Kimmo Taskinen/Lehtikuva_Oy

In Teilen Deutschlands ist das Hantavirus zurzeit sehr aktiv. In Baden-Württemberg wurden dem Landesgesundheitsamt seit Jahresbeginn bereits 108 Fälle gemeldet. 2016 habe es dort insgesamt nur 84 Erkrankungen gegeben. Auch bundesweit haben die Erkrankungen im Vergleich zum Vorjahr zugenommen: Dem Robert Koch-Institut (RKI) seien bis Mitte März 136 Fälle gemeldet worden - deutlich mehr als im vergangenen Jahr mit 38 Fällen. Allerdings schwankten die Zahlen von Jahr zu Jahr erheblich, sagte eine Sprecherin des RKI.

mehr lesen

Zauberer mit der Kamera - Michael Ballhaus gestorben

Michael Ballhaus ist tot. Foto: Jens Kalaene
Michael Ballhaus ist tot. Foto: Jens Kalaene

Es war ein berührender Augenblick: Da stand Michael Ballhaus, einer der berühmtesten und meistgefragten Kamerakünstler der Welt, mit Tränen in den Augen auf der Bühne und sagte leise: «Ich bin ja nur ein Kameramann. Und außerdem habe ich furchtbare Angst, vor Leuten zu reden.» Das war im Februar 2016. Die Berlinale hatte dem Gestalter von Meisterwerken wie «Good Fellas» und «Gangs of New York» gerade den Goldenen Ehrenbären für sein Lebenswerk überreicht.

mehr lesen

Studie: Studentenwohnungen werden rasant teurer

Ein Student betrachtet die Wohnungsanzeigen am Schwarzen Brett in der Mensa der Ludwig-Maximilians-Universität in München. Foto: Matthias Balk/Illustration
Ein Student betrachtet die Wohnungsanzeigen am Schwarzen Brett in der Mensa der Ludwig-Maximilians-Universität in München. Foto: Matthias Balk/Illustration

Die Mieten für Studentenwohnungen sind seit Beginn des Jahrzehnts rasant gestiegen. Die Preiserhöhungen liegen weit über der allgemeinen Teuerungsrate, wie aus einer neuen Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) in Köln hervorgeht. Teuerste Stadt für den akademischen Nachwuchs ist demnach München, wo eine durchschnittliche Studentenbleibe im zweiten Halbjahr 2016 bereits über 17 Euro pro Quadratmeter kostete. Im Vergleich zu 2010 war das ein Anstieg von 43 Prozent, wie IW-Immobilienfachmann Michael Voigtländer und Kollegen ermittelten.

mehr lesen

Attacke auf BVB-Bus - Dortmunder Profi und Polizist verletzt

In der Nacht gingen die Untersuchungen des LKA am BVB-Bus weiter. Foto: Marcel Kusch
In der Nacht gingen die Untersuchungen des LKA am BVB-Bus weiter. Foto: Marcel Kusch

Nach der Sprengstoff-Attacke gegen den Mannschaftsbus von Borussia Dortmund wollen Trainer Thomas Tuchel und die Vereinsspitze das geschockte Team für das Champions-League-Spiel am heutigen Mittwoch gegen den AS Monaco wieder aufrichten. Bei der Attacke waren BVB-Verteidiger Marc Bartra sowie ein Polizist verletzt worden. Das ursprünglich für Dienstag angesetzte Spiel war nach den Attacken kurzfristig abgesagt und auf Mittwoch verlegt worden.

mehr lesen

Stuttgarter Killesbergbahn startet in neue Saison

Die Saison der Killesbergbahn beginnt. Foto: Lino Mirgeler
Die Saison der Killesbergbahn beginnt. Foto: Lino Mirgeler

Mit Volldampf durch den Park: Die Killesbergbahn startet in Stuttgart in die neue Saison. Zur Eröffnung am Karfreitag kommen den Angaben zufolge auch historische Dampflokomotiven zum Einsatz. Am Ostersonntag fährt die Parkeisenbahn Kinder zu versteckten Osternestern. Bis in den Herbst hinein ist sie auf dem Killesberg unterwegs. Am Dienstag drehte sie schon einmal eine Proberunde mit Fahrgästen aus Kindertagesstätten.

 

mehr lesen

Bierpreis beim Stuttgarter Frühlingsfest steigt weiter

Leere Bierzeltgarnituren in einem großen Festzelt. Foto: Lino Mirgeler/Archiv
Leere Bierzeltgarnituren in einem großen Festzelt. Foto: Lino Mirgeler/Archiv

Besucher des Stuttgarter Frühlingsfests (15. April bis 7. Mai) zahlen in diesem Jahr mehr für das Bier. Im Vergleich zu 2016 steigt der Preis für die Maß um 20 Cent. Besucher müssen nun 9,70 Euro für den Liter Gerstensaft zahlen. Beim Cannstatter Wasen im Herbst stieg der Bierpreis sogar erstmals auf mehr als zehn Euro. Teilweise kostete die Maß 10,20 Euro. Im Vergleich zum Münchner Oktoberfest war das immer noch günstig - dort zahlten Besucher bis zu 10,70 Euro.

mehr lesen

Ende der Feinstaubalarm-Saison: Schadstoffwerte bleiben hoch

Stuttgart putzt Straßen im Kampf gegen Feinstaub. Foto: Lino Mirgeler/Archiv
Stuttgart putzt Straßen im Kampf gegen Feinstaub. Foto: Lino Mirgeler/Archiv

Auch die zweite Feinstaubalarm-Saison hat die Luft in Stuttgart nicht nachhaltig verbessert. Das geht aus einer Bilanz hervor, die die Landeshauptstadt am Dienstag veröffentliche. Seit Mitte Oktober war der Anteil des gesundheitsschädlichen Feinstaubs in der Atemluft so hoch, dass die Stadt 13 Mal jeweils mehrtägigen Alarm ausrufen musste. Unter dem Strich stehen für das Winterhalbjahr insgesamt 85 Alarmtage. Im Vorjahr gab es erst am Januar Feinstaubalarm.

mehr lesen

Tresor mit Abi-Aufgaben geknackt

Eine Schülerin unterstreicht das Wort «Abitur» an der Tafel. Foto: Tobias Kleinschmidt/Archiv
Eine Schülerin unterstreicht das Wort «Abitur» an der Tafel. Foto: Tobias Kleinschmidt/Archiv

Einbrecher haben in einem Stuttgarter Gymnasium einen Tresor mit den aktuellen Abituraufgaben geknackt. Nun müssen Mathematik- und Englisch-Aufgaben in ganz Baden-Württemberg und auch in einigen anderen Bundesländern ausgetauscht werden, wie das Kultusministerium in Stuttgart mitteilte. Die Kultusministerkonferenz der Bundesländer (KMK) erklärte am Mittwoch auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur in Berlin: «Es gibt einen Sicherheitsmechanismus, der in solchen Fällen greift.»

mehr lesen

Drei Tote nach Schüssen in kalifornischer Grundschule

Schüler und Angestellte der North Park Elementary School warten, während die Polizei das Schulgebäude durchsucht. Foto: KABC-TV
Schüler und Angestellte der North Park Elementary School warten, während die Polizei das Schulgebäude durchsucht. Foto: KABC-TV

In einer Grundschule in San Bernardino in Kalifornien sind nach Schüssen in einem Klassenzimmer drei Menschen ums Leben gekommen, darunter der mutmaßliche Täter. Ein 53-Jähriger habe mehrere Schüsse auf seine gleichaltrige Frau abgegeben, ehe er sich selber tötete, sagte Polizeichef Jarrod Burguan nach Angaben des Senders CNN.

Wenige Stunden später starb auch ein achtjähriger Schüler an seinen Verletzungen. Ein weiterer Schüler wurde bei dem Zwischenfall schwer verletzt. Das Tatmotiv war zunächst unklar.

mehr lesen

Pulitzer-Preise für «Panama Papers» und Trump-Berichte

Der Journalisten David Fahrenthold (M) freut sich über den Pulitzer-Preis. Foto: Bonnie Jo Mount/The Washington Post/AP
Der Journalisten David Fahrenthold (M) freut sich über den Pulitzer-Preis. Foto: Bonnie Jo Mount/The Washington Post/AP

Die Enthüllung der «Panama Papers» und die Berichterstattung mehrerer Medien zu US-Präsident Donald Trump sind mit Pulitzer-Preisen ausgezeichnet worden.

Für die «Panama Papers» bekam das in Washington ansässige Internationale Netzwerk Investigativer Journalisten (ICIJ), der in Kalifornien sitzende Medienkonzern McClatchy und der «Miami Herald» den Preis für «erklärende Berichterstattung», wie die Organisatoren am Montag in New York mitteilten.

 

mehr lesen

Diese Rechte haben Mieter bei einer Modernisierung

Wird ein Balkon nachträglich installiert, können Vermieter die Kosten für eine solche Modernisierung in der Regel auf ihre Mieter umlegen. Foto: Kai Remmers/dpa-tmn
Wird ein Balkon nachträglich installiert, können Vermieter die Kosten für eine solche Modernisierung in der Regel auf ihre Mieter umlegen. Foto: Kai Remmers/dpa-tmn

Die lang gewünschte Dusche, schalldichte Fenster oder der ersehnte Balkon - es gibt viele Modernisierungen, über die sich Mieter freuen. Dafür sind sie auch bereit, mehr Miete zu zahlen. Doch meist gibt es Streit. In bestimmten Härtefällen haben Mieter das Recht auf ihrer Seite. Wann sprechen Experten von einer Modernisierung?

«Es muss sich um eine bauliche Veränderung handeln», sagt Inka Marie Storm vom Eigentümerverband Haus und Grund in Berlin.

mehr lesen

Imker beklagen Bienenverluste: Population geschwächt

Bienen auf einer Bienenwabe. Foto: Patrick Pleul/Archiv
Bienen auf einer Bienenwabe. Foto: Patrick Pleul/Archiv

Der Naturschutzbund Baden-Württemberg ist besorgt wegen «dramatischer Bestandsrückgänge» bei Honigbienen und anderen Blütenbesuchern. Auch Wildbienen, Hummeln und Schmetterlinge seien betroffen, teilte der Nabu am Sonntag mit. «Schuld daran sind nicht Parasiten, sondern der Einsatz von hochtoxischen Pestiziden sowie die allgemeine Blütenarmut in unserer Landschaft», sagte der Nabu-Landesvorsitzende Johannes Enssle.

mehr lesen

Stuttgart beendet Feinstaubalarm in der Nacht zum Montag

Hinter Messgeräten einer Feinstaubmessstation fahren Autos vorbei. Foto: Franziska Kraufmann/Archiv
Hinter Messgeräten einer Feinstaubmessstation fahren Autos vorbei. Foto: Franziska Kraufmann/Archiv

Der Feinstaubalarm für Stuttgart endet bereits in der Nacht zum Montag. Das teilte die Stadt am Samstag mit. Zuvor war mit der Aufrechterhaltung des Alarms bis Dienstag gerechnet worden. Nach Angaben einer Sprecherin des Deutschen Wetterdienstes (DWD) soll es aber am Montag regnen. Dadurch werde die Atmosphäre von Feinstaub reingewaschen.

mehr lesen

Ostern könnte Durststrecke für Blutspendedienste werden

Eine Nadel steckt beim Blutspenden in der Vene eines Blutspenders. Foto: Patrick Seeger/Archiv
Eine Nadel steckt beim Blutspenden in der Vene eines Blutspenders. Foto: Patrick Seeger/Archiv

Wenn Feiertage und Ferien zum Kurzurlaub locken, kann es für die Blutspendedienste in Baden-Württemberg schon mal enger werden. «Das ist eine Zeit, die uns Probleme macht», sagte Blutspendefachmann Eberhard Weck der Deutschen Presse-Agentur. Allein im Südwesten benötige das Deutsche Rote Kreuz (DRK) an jedem Werktag gut 1600 Blutspenden. «Wir haben sehr zuverlässige Spender, die uns das ganze Jahr über unterstützen», lobte Weck, der beim DRK in Baden-Württemberg und Hessen für das Blutspende-Marketing zuständig ist.

mehr lesen

Terroralarm in Stockholm: Lkw rast in Menschenmenge

Der Lastwagen war in der Stockholmer Königinstraße zunächst in eine Menschenmenge und dann in ein Kaufhaus gerast. Foto: Anders Wiklund/TT NEWS AGENCY
Der Lastwagen war in der Stockholmer Königinstraße zunächst in eine Menschenmenge und dann in ein Kaufhaus gerast. Foto: Anders Wiklund/TT NEWS AGENCY

Nach Nizza und Berlin nun Stockholm: In der schwedischen Hauptstadt ist ein Mann mit einem Lastwagen in eine Menge gerast und hat mindestens vier Menschen getötet. 15 weitere wurden verletzt. Die Polizei geht von einem Terroranschlag aus. Auch Ministerpräsident Stefan Löfven sagte, alles deute auf eine Terrortat hin: «Schweden ist angegriffen worden.» Der Täter konnte zunächst flüchten. Am Abend nahm die Polizei eine Person fest, «die Verbindungen zu dem Fall haben kann». Weltweit reagierten Politiker mit Bestürzung auf den Angriff.

mehr lesen

Gewerkschaft befürchtet zu wenig Lehrpersonal an Grundschulen

Die GEW-Landesvorsitzende Doro Moritz. Foto: Daniel Bockwoldt/Archiv
Die GEW-Landesvorsitzende Doro Moritz. Foto: Daniel Bockwoldt/Archiv

Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) hat vor einem Lehrermangel an den baden-württembergischen Grundschulen gewarnt. Bis zum Jahr 2030 würden mindestens 8000 zusätzliche Pädagogen benötigt, erklärte die GEW-Landesvorsitzende Doro Moritz am Freitag in Stuttgart unter Berufung auf eine Studie, die im Auftrag der Gewerkschaft erstellt worden war. Die Situation sei dramatisch. «Die Grundschule ist die am schlechtesten ausgestattete Schulart.»

mehr lesen

Nach Video mit Prügelattacke zwei Polizisten suspendiert

Mehrere Polizisten drücken in Stuttgart einen Mann auf den Asphalt einer Straße. Foto: SDMG/Werner/Archiv
Mehrere Polizisten drücken in Stuttgart einen Mann auf den Asphalt einer Straße. Foto: SDMG/Werner/Archiv

Zwei der vier Polizisten, die in eine Prügelattacke gegen einen 36-Jährigen verwickelt waren, sind vom Dienst suspendiert worden. Das bestätigte Polizeipräsident Franz Lutz am Freitag. «Wir haben keine Kenntnisse, was zu diesen Bildern geführt hat», sagte er zu den Videoaufnahmen. «Das muss nun aufgearbeitet werden.» Die Suspendierung sei das richtige Signal nach innen. Dem Polizeipräsidenten war der Inhalt des Videos nach eigener Darstellung erst seit Montag bekannt, während es der Staatsanwaltschaft bereits seit Ende Februar vorlag.

mehr lesen

Hustenreiz bei Schülern löst Großeinsatz aus

Feuerwehrleute vor Gymnasium. Foto: Friebe/SDMG
Feuerwehrleute vor Gymnasium. Foto: Friebe/SDMG

Weil zahlreiche Schüler über Übelkeit und Hustenreiz klagten, ist ein Gymnasium in Kirchheim unter Teck (Kreis Esslingen) evakuiert worden. 112 Kinder und Jugendliche hätten über Beschwerden geklagt, teilte die Polizei am Freitag mit. 42 von ihnen seien vorsorglich in Krankenhäuser gebracht worden. Da einige Kliniken weiter entfernt lagen, wurden auch Hubschrauber eingesetzt. Die restlichen Schüler seien vor Ort behandelt und anschließend nach Hause geschickt worden.

mehr lesen

Mordfall Bögerl: Festgenommener nach DNA-Analyse wieder frei

Polizisten im Mai 2010 bei Heidenheim- Großkuchen in einem Wald. Foto: Stefan Puchner
Polizisten im Mai 2010 bei Heidenheim- Großkuchen in einem Wald. Foto: Stefan Puchner

Knapp sieben Jahre nach dem Mord an der Bankiersfrau Maria Bögerl aus Heidenheim hat die Polizei einen Tatverdächtigen festgenommen - und nur wenige Stunden später wieder auf freien Fuß gesetzt.

Der Verdacht gegen den 47-Jährigen habe sich nicht erhärtet, sagte Staatsanwalt Armin Burger. Eine DNA-Probe des Verdächtigen habe «keine Übereinstimmung» mit seinerzeit gesicherten Erbsubstanzspuren ergeben. Das Verfahren sei damit allerdings nicht abgeschlossen.

mehr lesen