Trump spaltet G7

US-Präsident Trump verscherzt es sich mit Partnern, die seit Jahrzehnten an der Seite der USA stehen - und umgekehrt. Foto: Gregorio Borgia
US-Präsident Trump verscherzt es sich mit Partnern, die seit Jahrzehnten an der Seite der USA stehen - und umgekehrt. Foto: Gregorio Borgia

US-Präsident Donald Trump blockiert die Gruppe der sieben führenden westlichen Industrienationen (G7). Auf dem G7-Gipfel in Taormina auf Sizilien zeigte sich große Uneinigkeit mit den USA über Freihandel, Klimaschutz und in der Flüchtlingskrise. Allein im Kampf gegen den Terrorismus demonstrierten die Staats- und Regierungschefs nach dem verheerenden Anschlag in Manchester Einigkeit und sicherten zu, ihre Anstrengungen zu «verdoppeln».

mehr lesen

Streuobstwiesen-Besitzer: Land muss Förderung erhöhen

Äpfel sind auf einer Wiese mit Streuobstbäumen zu sehen. Foto: Patrick Seeger/Archiv
Äpfel sind auf einer Wiese mit Streuobstbäumen zu sehen. Foto: Patrick Seeger/Archiv

Die Besitzer von Streuobstwiesen im Südwesten verlangen mehr Geld vom Land für die Pflege der Flächen. So macht sich der Landesverband für Obstbau, Garten und Landschaft (LOGL) für einen Fonds stark, um die Mostobstpreise zu stützen, wie Geschäftsführer Rolf Heinzelmann in Stuttgart mitteilte. In ihn solle auch das Land einzahlen sowie die Fruchtsaftindustrie und andere Beteiligte. Die Preise für 100 Kilogramm Mostobst dürften nicht mehr unter zwölf Euro fallen. Je nach Jahr bekomme der Ablieferer zwischen 8 Euro und 12 Euro.

mehr lesen

Weitere Warnstreiks im Einzelhandel in der Region Stuttgart

Eine Frau pfeift auf einer Trillerpfeife während einer Kundgebung. Foto: Franziska Kraufmann/Archiv
Eine Frau pfeift auf einer Trillerpfeife während einer Kundgebung. Foto: Franziska Kraufmann/Archiv

Im Tarifstreit des Einzelhandels hat die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi den Druck erhöht. Im Südwesten beteiligten sich 400 Beschäftigte an kurzfristigen Warnstreiks, davon 300 Menschen an einer Protestkundgebung in der Stuttgarter Innenstadt, wie ein Gewerkschaftssprecher am Freitag mitteilte. Von den befristeten Arbeitsniederlegungen waren unter anderem Kaufland, Esprit, H&M und Kaufhof betroffen. Für Samstag seien im Großraum Stuttgart weitere Warnstreiks geplant. 

mehr lesen

Elfmeter-Geschenk lässt VfL hoffen - 1:0 gegen Braunschweig

Mario Gomez (l.) schießt den VfL Wolfsburg zum 1:0-Sieg. Foto: Julian Stratenschulte
Mario Gomez (l.) schießt den VfL Wolfsburg zum 1:0-Sieg. Foto: Julian Stratenschulte

Ein Elfmeter-Geschenk lässt den VfL Wolfsburg auf ein Happy End nach einer desaströsen Bundesliga-Saison hoffen.

Nach einem fragwürdigen Handelfmeter schoss Mario Gomez die millionenschwere VfL-Elf zu einem 1:0 (1:0) im brisanten Relegations-Hinspiel gegen den niedersächsischen Nachbarn Eintracht Braunschweig. Damit haben die so tief abgestürzten Wolfsburger einen wichtigen Schritt auf dem Weg zur 21. Bundesliga-Saison gemacht.

mehr lesen

Bosch: Ermittlungen im Zusammenhang mit Daimler-Verfahren

Fahnen mit dem Bosch Logo. Foto: Franziska Kraufmann/Archiv
Fahnen mit dem Bosch Logo. Foto: Franziska Kraufmann/Archiv

Im Zusammenhang mit den Betrugsermittlungen beim Autobauer Daimler läuft gegen den Zulieferer Bosch ebenfalls ein Verfahren. «Wir ermitteln auch im Fall Daimler gegen Bosch-Mitarbeiter wegen des Verdachts auf Beihilfe», sagte ein Sprecher der Stuttgarter Staatsanwaltschaft dem «Handelsblatt» (Freitag). Ein Bosch-Sprecher sagte der Deutschen Presse-Agentur: «Wir kooperieren mit den Behörden.» Nähere Angaben wollte er am Donnerstag jedoch nicht machen. Daimler äußerte sich nicht.

mehr lesen

Obama ruft zum Kampf gegen Propaganda auf

Der ehemalige US-Präsident Barack Obama im Kongresszentrum in Baden-Baden. Foto: Uli Deck
Der ehemalige US-Präsident Barack Obama im Kongresszentrum in Baden-Baden. Foto: Uli Deck

Der frühere US-Präsident Barack Obama hat als Preisträger des 25. Deutschen Medienpreises in Baden-Baden zum Kampf gegen Propaganda und Falschmeldungen im Internet aufgerufen. «Demokratien funktionieren nicht, wenn wir nicht auf einem gewissen Niveau arbeiten, auf der Grundlage von Vernunft und Fakten und Logik - und nicht nur von Leidenschaft», sagte Obama bei einer Gala im Kongresshaus Baden-Baden am Donnerstagabend.

mehr lesen

Passende Finanzprodukte sind nicht leicht zu finden

Bei der Finanzberatung geht es auch ums Geschäft. Das ist Verbrauchern aber nicht immer bewusst. Foto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa-tmn
Bei der Finanzberatung geht es auch ums Geschäft. Das ist Verbrauchern aber nicht immer bewusst. Foto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa-tmn

Viele Finanzprodukte passen nicht zum Bedarf der Anleger. Das lässt sich aus einer Studie schließen, die für das Projekt Marktwächter der Verbraucherzentralen erstellt wurde. 95 Prozent dieser Anlageprodukte waren aus Sicht der Experten nicht im besten Kundeninteresse. Denn sie waren oft wenig rentabel und teurer als vergleichbare Produkte. Auch waren sie oft unflexibel und für die Anleger eigentlich zu riskant. Für die Studie wurden fast 3900 Anlageprodukte bewertet.

mehr lesen

Manchester United siegt gegen Ajax und holt Europa League

Champions: Kapitän Wayne Rooney (M) stemmt den Pokal, seine Mitspieler jubeln. Manchester United hat die Europa League gewonnen. Foto: Nick Potts
Champions: Kapitän Wayne Rooney (M) stemmt den Pokal, seine Mitspieler jubeln. Manchester United hat die Europa League gewonnen. Foto: Nick Potts

Manchester United hat nicht einmal zwei Tage nach dem schrecklichen Terroranschlag in der Heimat die Europa League gewonnen. Durch Tore des 105-Millionen-Euro-Einkaufs Paul Pogba und des früheren Bundesliga-Profis Henrich Mchitarjan siegte der englische Rekordmeister im Endspiel von Stockholm mit 2:0 (1:0) gegen Ajax Amsterdam. Im Gedenken an die Opfer des Terrorakts in Manchester zeigte Pogba bei seinem Torjubel in der 18. Minute mit dem Finger gen Himmel.

mehr lesen

Heikles Gespräch in Brüssel: Erdogan trifft EU-Spitzen

Erdogan übte in der letzten Zeit zwar weiterhin Kritik an der EU, aber nicht mehr so stark wie im Wahlkampf vor dem Verfassungsreferendum. Foto: Burhan Ozbilici
Erdogan übte in der letzten Zeit zwar weiterhin Kritik an der EU, aber nicht mehr so stark wie im Wahlkampf vor dem Verfassungsreferendum. Foto: Burhan Ozbilici

In Zeiten großer Spannungen zwischen der Türkei und der EU trifft der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan heute auf die Spitzen der Europäischen Union in Brüssel. Bei seinem Treffen mit EU-Ratspräsident Donald Tusk und Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker dürften mehrere brenzlige Themen zur Sprache kommen, vom EU-Flüchtlingspakt bis zum EU-Beitritt der Türkei. Es handelt sich um das erste hochrangige Treffen zwischen der Türkei und der EU nach dem heftigen Streit über das türkische Verfassungsreferendum und die EU-Beitrittsgespräche.

mehr lesen

Verdacht des Abgasbetrugs: Durchsuchungen bei Daimler

Zentrale der Daimler AG in Stuttgart: Wegen des Verdachts des Abgas-Betrugs wurden mehrere Standorte des Autobauers durchsucht. Foto: Marijan Murat
Zentrale der Daimler AG in Stuttgart: Wegen des Verdachts des Abgas-Betrugs wurden mehrere Standorte des Autobauers durchsucht. Foto: Marijan Murat

Stuttgart (dpa) - Der Autokonzern Daimler rückt wegen möglicher Abgas-Manipulationen bei Dieselautos zunehmend ins Visier der Justiz. Ein Großaufgebot an Ermittlern durchsuchte mehrere Daimler-Standorte in verschiedenen Bundesländern. Hintergrund ist ein Verdacht auf Betrug und der strafbaren Werbung. Im Rahmen der Ermittlungen gegen bekannte und unbekannte Mitarbeiter von Daimler waren 23 Staatsanwälte und 230 Polizisten aus Baden-Württemberg und anderen Bundesländern im Einsatz, wie die Stuttgarter Staatsanwaltschaft und das Landeskriminalamt Baden-Württemberg mitteilten. Insgesamt seien elf Objekte in Baden-Württemberg, Berlin, Niedersachsen und Sachsen in Augenschein genommen worden. Gesucht worden seien «beweiserhebliche» Unterlagen und Datenträger.

mehr lesen

Badestellen: Zweimal «mangelhaft» in Baden-Württemberg

Eine Frau am Finsterroter See in Wüstenrot. Foto: Jan-Philipp Strobel/Archiv
Eine Frau am Finsterroter See in Wüstenrot. Foto: Jan-Philipp Strobel/Archiv

Deutschlandweit ist das Baden ein sauberes Vergnügen - an zwei Stellen im Südwesten jedoch ist die Qualität des Wassers laut einem EU-Bericht «mangelhaft». Sowohl am Finsterroter See in Wüstenrot bei Heilbronn als auch an der Kocherbadebucht in Künzelsau (Hohenlohekreis) wird vom Baden abgeraten. Geschwommen wird dort aber in der neuen Badesaison ohnehin nicht: Der Finsterroter See wurde als Badegewässer abgemeldet, wie es im Gesundheitsministerium in Stuttgart hieß.

mehr lesen

Südwesten verlangt vom Bund Diesel-Konzept

Der qualmende Auspuff eines Autos. Foto: Patrick Pleul/Archiv
Der qualmende Auspuff eines Autos. Foto: Patrick Pleul/Archiv

Mit einem Bundesratsantrag will Baden-Württemberg der Forderung nach einem bundesweiten Konzept für die Nachrüstung von Diesel-Fahrzeugen Nachdruck verleihen. Das grün-schwarze Kabinett beschloss am Dienstag in Stuttgart, einen Entschließungsantrag in die Länderkammer einzubringen. Damit soll die schwarz-rote Bundesregierung aufgefordert werden, möglichst bald für eine wirksame Reduzierung des Stickoxid-Ausstoßes der Fahrzeuge zu sorgen.

mehr lesen

Kretschmann steht Rede und Antwort

Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) beantwortet Fragen. Foto: Daniel Bockwoldt/Archiv
Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) beantwortet Fragen. Foto: Daniel Bockwoldt/Archiv

In einer einstündigen Internet-Sprechstunde hat Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) die bisweilen umstrittene Politik seiner Regierung verteidigt. Kritik etwa an der Einführung von Studiengebühren für Nicht-EU-Bürger wies er zurück. «Studieren ist teuer», sagte der Politiker am Dienstagabend. Es sei deshalb richtig, wenn Ausländer einen Beitrag leisteten, meinte er in der Live-Übertragung des traditionellen Online-Formats «Sagen Sie mal, Herr Kretschmann...». Dutzende Bürger hatten Fragen eingereicht, die Regierungssprecher Rudi Hoogvliet seinem Chef stellte.

mehr lesen

Daimler forciert Elektro-Offensive: Batteriefabrik in Kamenz

Batterien für Elektroautos in der Produktion der Deutsche Accumotive in Kamenz. Foto: Sebastian Kahnert
Batterien für Elektroautos in der Produktion der Deutsche Accumotive in Kamenz. Foto: Sebastian Kahnert

Kamenz (dpa) - Der Autobauer Daimler forciert seine Elektro-Offensive und errichtet deshalb einen weltweiten Produktionsverbund für Batterien. «Die Automobilindustrie steht vor einer fundamentalen Transformation und wir begreifen uns als treibende Kraft des Wandels», sagte Vorstandschef Dieter Zetsche zur Grundsteinlegung einer neuen Batteriefabrik in Kamenz. Sie soll Mitte 2018 fertig sein und als Kompetenzzentrum dienen.

mehr lesen

Kindersitze im Test: Mehr als die Hälfte sind «gut»

Im Crashtest: Gemeinsam mit dem ADAC hat die Stiftung Warentest 37 Kindersitze fürs Auto geprüft - über die Hälfte hat «gut» abgeschnitten. Foto: Ralph Wagner/Stiftung Warentest/dpa-tmn
Im Crashtest: Gemeinsam mit dem ADAC hat die Stiftung Warentest 37 Kindersitze fürs Auto geprüft - über die Hälfte hat «gut» abgeschnitten. Foto: Ralph Wagner/Stiftung Warentest/dpa-tmn

Wenn Eltern einen Kindersitz fürs Auto kaufen, stehen die Chancen gut, ein sicheres Exemplar zu bekommen. Bei einem Test von ADAC und Stiftung Warentest («test»-Ausgabe 6/2017) schneiden 22 von 37 Modellen «gut» und 9 weitere «befriedigend» ab. Während 2 Sitze «ausreichend» sind, fallen allerdings auch 4 Modelle als «mangelhaft» durch. 2 davon wegen im Krebsverdacht stehender Schadstoffe in den Bezügen, die 2 anderen wegen zu hoher Verletzungsgefahr im Crashtest.

mehr lesen

Einigung bei Finanzierung der Flüchtlingshilfe

Thomas Strobl (CDU), Innenminister in Baden-Württemberg. Foto: Michael Kappeler/Archiv
Thomas Strobl (CDU), Innenminister in Baden-Württemberg. Foto: Michael Kappeler/Archiv

Nach der Einigung zwischen Land und Gemeinden über die Flüchtlingshilfe scheint auch der Finanz-Streit zwischen den Landkreisen und dem Land beigelegt. Innenminister Thomas Strobl (CDU) reagierte auf die Forderung der Kommunen an das Land, die tatsächlichen Kosten für die vorläufige Unterbringung der Schutzsuchenden zu ersetzen, und stellte eine komplette Refinanzierung in Aussicht. «Die Kosten für die Flüchtlingsunterbringung werden nachlaufend spitz eins zu eins ersetzt», kündigte Strobl am Montag in Stuttgart an.

mehr lesen

Energieausweis ist bei Neuvermietung Pflicht

Wer eine Immobilie kauft oder mietet, hat ein Anrecht, den Energieausweis des Gebäudes zu sehen. Foto: Franziska Gabbert
Wer eine Immobilie kauft oder mietet, hat ein Anrecht, den Energieausweis des Gebäudes zu sehen. Foto: Franziska Gabbert

Der Energieausweis zeigt, wie energieeffizient ein Gebäude ist. Verpflichtend ist der Ausweis immer, wenn ein Gebäude neu gebaut, saniert, verkauft oder neu vermietet werden soll, erklärt die Verbraucherzentrale Sachsen.Bei der Vermietung müssen die wichtigsten Kenndaten des Ausweises schon in der Immobilienanzeige genannt werden. Bei der Besichtigung eines Hauses oder einer Wohnung muss der Vermieter den Ausweis oder eine Kopie unaufgefordert aushändigen oder gut sichtbar aushängen.

mehr lesen

Daimler-Entwicklungschef plant noch Jahre mit dem Diesel

Daimler-Entwicklungsvorstand Ola Källenius: «Aus heutiger Sicht gibt es keinen Grund zu sagen, es wird keine Nachfolgegeneration für diese Dieselfamilie geben.» Foto: Sebastian Kahnert/Archiv
Daimler-Entwicklungsvorstand Ola Källenius: «Aus heutiger Sicht gibt es keinen Grund zu sagen, es wird keine Nachfolgegeneration für diese Dieselfamilie geben.» Foto: Sebastian Kahnert/Archiv

Daimlers Entwicklungsvorstand Ola Källenius sieht trotz Diskussionen über Fahrverbote noch eine lange Zukunft für den Diesel. «Wir investieren weiter in unsere Verbrennungsmotoren, sowohl Otto als auch Diesel», sagte Källenius der Deutschen Presse-Agentur. Der Stuttgarter Autokonzern ist dabei, eine neue Motorengeneration auf den Markt zu bringen. «Aus heutiger Sicht gibt es keinen Grund zu sagen, es wird keine Nachfolgegeneration für diese Dieselfamilie geben.»

 

mehr lesen

VfB Stuttgart als Meister zurück in der Bundesliga

Stuttgarter Jubel mit Maskottchen. Foto: Deniz Calagan
Stuttgarter Jubel mit Maskottchen. Foto: Deniz Calagan

Stuttgart (dpa) - Meister-Trainer Hannes Wolf kam vor lauter Jubel überhaupt nicht dazu, sich bei den Fans des VfB Stuttgart zu bedanken. Bei der großen Feier auf dem Cannstatter Wasen Stunden nach dem 4:1 (1:0) gegen die Würzburger Kickers unterbrachen die etwa 40 000 Fans den 36-Jährigen schon nach der Begrüßung minutenlang mit dem Klassiker «Oh, wie ist das schön.» Als er nach mehreren Anläufen schließlich sprechen konnte, sagte Wolf am Sonntag: «Ich wünsche euch eine fantastische Nacht von Sonntag auf Freitag.

mehr lesen

Kredit aus dem Internet - Worauf Kunden achten sollten

Günstiges Geld gibt es auch im Internet. Mancher Online-Anbieter lockt Kunden aber mit besonders günstigen Konditionen, die später nicht mehr zu haben sind. Foto: Christin Klose/dpa-tmn
Günstiges Geld gibt es auch im Internet. Mancher Online-Anbieter lockt Kunden aber mit besonders günstigen Konditionen, die später nicht mehr zu haben sind. Foto: Christin Klose/dpa-tmn

Wer ein Darlehen aufnehmen möchte, muss dafür nicht unbedingt einen Bankberater aufsuchen. Es geht auch von zu Hause aus mit einem Onlinekredit. «Man kann ihn rund um die Uhr ganz bequem von zu Hause aus berechnen lassen, beantragen und abschließen», sagt Julia Topar vom Bundesverband deutscher Banken. «Onlinekredit-Angebote, vor allem von Direktbanken, bieten häufig bessere Konditionen als die Angebote von Filialbanken», erklärt Annabel Oelmann von Verbraucherzentrale Bremen.

mehr lesen

Ansturm auf Campingplätze - Nebensaison war gestern

30,4 Millionen Übernachtungen und 9 Millionen Gästeankünfte konnten deutsche Campingplätze im vergangenen Jahr verbuchen. Foto: Felix Kästle/dpa
30,4 Millionen Übernachtungen und 9 Millionen Gästeankünfte konnten deutsche Campingplätze im vergangenen Jahr verbuchen. Foto: Felix Kästle/dpa

Beim Camping in der Natur die Seele baumeln lassen - noch nie war diese Urlaubsform in Deutschland so gefragt wie heute. Vor allem mit Beginn der warmen Jahreszeit zieht es die Menschen für ein paar Tage auf einen der rund 3000 Campingplätze in Deutschland, Tendenz steigend. Auch von kühlem Regenwetter lassen sich Camper heute kaum noch abschrecken, schließlich besitzen immer mehr ein komfortables Wohnmobil oder residieren im Luxus-Wohnwagen - und sind damit für alle Wetterkapriolen gerüstet.

mehr lesen

Neue schwere Vorwürfe gegen Trump in der Russland-Affäre

US-Präsident Donald Trump und First Lady Melania Trump vor dem Besteigen der Air Force One. Foto: Alex Brandon
US-Präsident Donald Trump und First Lady Melania Trump vor dem Besteigen der Air Force One. Foto: Alex Brandon

Unmittelbar nach dem Abflug von US-Präsident Donald Trump zu seiner ersten Auslandsreise sind in US-Zeitungen neue schwere Vorwürfe gegen ihn laut geworden.

Bei einem Treffen mit Russlands Außenminister Sergej Lawrow in der vergangenen Woche habe der US-Präsident erklärt, der Rauswurf von FBI-Chef James Comey habe Druck aus den Ermittlungen wegen der angeblichen Verstrickungen des Trump-Wahlkampflagers mit Russland genommen, berichtete die «New York Times».

mehr lesen

Vier plus fürs Fahrradklima im Südwesten: Karlsruhe vorn

Eine Fahrradstraße in der Innenstadt von Karlsruhe. Foto: Uli Deck/Archiv
Eine Fahrradstraße in der Innenstadt von Karlsruhe. Foto: Uli Deck/Archiv

Karlsruhe und Freiburg bleiben nach einer Umfrage die fahrradfreundlichsten Großstädte in Baden-Württemberg. Beim regelmäßigen Fahrradklima-Test des Allgemeinen Deutschen Fahrrad Clubs (ADFC) belegten die Badenmetropolen auch bundesweit wieder die vorderen Plätze hinter Dauersieger Münster (Nordrhein-Westfalen). Der Abstand zu Münster werde kleiner, sagte ADFC-Landeschefin Gudrun Zühlke, was jedoch nicht daran liege, dass die Südwest-Städte im Vergleich zum Test vor zwei Jahren besser geworden wären.

mehr lesen

Kretschmann und die Autobosse: Strategische Partnerschaft

Ministerpräsident Kretschmann (Zweiter v.r.) spricht mit Vertretern der Autobranche. Foto: Marijan Murat
Ministerpräsident Kretschmann (Zweiter v.r.) spricht mit Vertretern der Autobranche. Foto: Marijan Murat

Das Land Baden-Württemberg will mit der Automobilindustrie in einer strategischen Partnerschaft die Zeitenwende hin zur Elektromobilität angehen. «Es steht viel auf dem Spiel», sagte Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) am Freitag nach einem Treffen mit Akteuren der Industrie in Stuttgart. Der Automobilstandort Baden-Württemberg müsse seine Vorreiterrolle behaupten und auch Arbeitsplätze im Land halten, sagte Kretschmann.

mehr lesen

Zum ersten, zum zweiten - Immobilienkauf per Auktion

Vor einer Versteigerung, gibt es meist mehrere Besichtigungstermine. Interessenten sollten sich hier einen Eindruck von der Immobilie verschaffen. Foto: Christin Klose/dpa-tmn
Vor einer Versteigerung, gibt es meist mehrere Besichtigungstermine. Interessenten sollten sich hier einen Eindruck von der Immobilie verschaffen. Foto: Christin Klose/dpa-tmn

Schnäppchen können Käufer auf den freiwilligen Immobilienauktionen selten machen. Denn anders als bei Zwangsversteigerungen stehen die Anbieter finanziell nicht unter Druck. Im Gegenteil: Sie wollen den höchstmöglichen Marktpreis herausholen. Das Ganze ist «für Verkäufer einer Immobilie in guter Lage und Zustand interessant» sagt Hartmut Schwarz von der Verbraucherzentrale Bremen. Unter den Hammer kommen Villen und Einfamilienhäuser, aber auch Eigentumswohnungen und Grundstücke. Die Vermarktung der Objekte übernehmen Auktionatoren.

mehr lesen

Unerlaubte Werbeanrufe der Bundesnetzagentur melden

Ohne vorherige Einwilligung sind Werbeanrufe eigentlich verboten. Trotzdem passiert es immer wieder. Verbraucher können sich darüber bei der Bundesnetzagentur beschweren. Foto: Marc Müller/dpa
Ohne vorherige Einwilligung sind Werbeanrufe eigentlich verboten. Trotzdem passiert es immer wieder. Verbraucher können sich darüber bei der Bundesnetzagentur beschweren. Foto: Marc Müller/dpa

Meschede (dpa/tmn) - Glückslose, Versicherungen, Abonnements, Reisen: Unerwünschte Telefonwerbung ist abwechslungsreich. Eines haben alle diese Werbeanrufe aber gemein: Ohne ausdrückliche Einwilligung des Anschlussinhabers sind sie verboten, erklärt die zuständige Bundesnetzagentur (BNetzA).

Bei Verstößen drohen den Anrufern Bußgelder von bis zu 300 000 Euro. Rufen die Werber ohne angezeigte Rufnummer an, kann das 100 000 Euro kosten. Wer unerlaubt angerufen wird, kann sich darüber bei der BNetzA beschweren. 

mehr lesen

IG-Metall-Chef will weiter für Tarifbindung kämpfen

Mitarbeiter der Metallindustrie bei der Arbeit. Foto: Patrick Pleul/Archiv
Mitarbeiter der Metallindustrie bei der Arbeit. Foto: Patrick Pleul/Archiv

Böblingen (dpa/lsw) - IG-Metall-Landeschef Roman Zitzelsberger will im Südwesten noch mehr Firmen an Tarifverträge binden. «Priorität Nummer eins muss für die kommenden Jahre sein: Wir stärken die Tarifbindung», sagte der Landesbezirksleiter am Donnerstag bei der Bezirkskonferenz in Böblingen. Er warnte vor einer Entwicklung wie im Dienstleistungssektor, der in großen Teilen tariffrei sei.

mehr lesen

DEB-Team fordert Titelverteidiger Kanada

Die deutschen Eishockey-Cracks wollen bei der WM nun den Titelverteidiger ärgern. Foto: Monika Skolimowkska
Die deutschen Eishockey-Cracks wollen bei der WM nun den Titelverteidiger ärgern. Foto: Monika Skolimowkska

Das Minimalziel ist geschafft, nun strebt das deutsche Eishockey-Nationalteam eine WM-Sensation an: Im Viertelfinale am Donnerstag will die Auswahl von Bundestrainer Marco Sturm Titelverteidiger Kanada ärgern. DER GEGNER: Der 26-malige Weltmeister hat die Vorrundengruppe B in Paris gewonnen, dabei nur eine überraschende Niederlage nach Verlängerung gegen die Schweiz kassiert. Zweimal nacheinander feierten die Kanadier zuletzt den WM-Titel. «Es kommt einiges auf uns zu», meinte Sturm.

mehr lesen

Landesbank Baden-Württemberg steigert Gewinn

Landesbank Baden-Württemberg. Foto: Sebastian Kahnert/Archiv
Landesbank Baden-Württemberg. Foto: Sebastian Kahnert/Archiv

Trotz gestiegener Kosten und weiter niedriger Zinsen hat die Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) im ersten Quartal 2017 ihren Gewinn gesteigert. Unter dem Strich blieben 79 Millionen Euro - nach 43 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum, wie die Bank am Mittwoch mitteilte. Das Ergebnis vor Steuern stieg von 70 auf 122 Millionen Euro. Für das Gesamtjahr peilt die Landesbank einen Vorsteuergewinn im mittleren dreistelligen Millionenbereich an, nachdem Abschreibungen vor allem aus der Übernahme der Landesbank SachsenLB für einen deutlichen Rückgang im vergangenen Jahr gesorgt hatten. Vor allem hohe Kosten für die Modernisierung der IT drückten auf die Ergebnisse im Firmen- und Privatkundengeschäft, die jeweils schlechter ausfielen als vor einem Jahr. Im Kapitalmarktgeschäft lief es dagegen deutlich besser.

mehr lesen

Auch Zetsche glaubt nicht an E-Auto-Ziel für 2020

Dieter Zetsche. Foto: Soeren Stache/Archiv
Dieter Zetsche. Foto: Soeren Stache/Archiv

Den Ausbau der Elektromobilität will auch Daimler vorantreiben - Konzernchef Dieter Zetsche hält die Absage von Angela Merkel an das Eine-Million-Ziel bis 2020 aber für kein großes Problem. Der Manager räumte ein, dass diese Marke für die auf deutschen Straßen fahrenden E-Autos inzwischen unrealistisch sei. «Die Bundeskanzlerin hat Recht», sagte Zetsche (64) am Mittwochabend bei einer Feier zum 50-jährigen Bestehen des Verbands Deutscher Lokalzeitungen in Berlin.

mehr lesen