VR: Oculus Rift, Playstation VR und HTC Vive im Vergleich

Kein Eis, sondern Controller für die virtuelle Realität. Bei Sonys PS VR übernehmen leuchtende bunte Bälle die Funktion der Handcontroller. Eine Kamera erkennt sie und bindet Bewegungen ins Spiel ein. Foto: Sony Interactive Entertainment
Kein Eis, sondern Controller für die virtuelle Realität. Bei Sonys PS VR übernehmen leuchtende bunte Bälle die Funktion der Handcontroller. Eine Kamera erkennt sie und bindet Bewegungen ins Spiel ein. Foto: Sony Interactive Entertainment

Gelandet auf einem fernen Planeten, umgeben von Dschungel und verloren in einer fremden Welt. In der Ferne brüllen Tiere, die Blätter rascheln, und fast kann man den leisen Wind spüren, der durch das Dickicht weht. In virtuelle Welten einzutauchen - das verspricht Virtuelle Realität (VR). «Virtual Reality ist ein Trend, der hier ist, um zu bleiben», glaubt Timm Lutter vom Branchenverband Bitkom. Für viele Nutzer sei der Einstieg ein günstiges Gestell, in das ein Smartphone gesteckt wird. Besonders Panoramafotos oder 360-Grad-Videos lassen sich damit gut ansehen.

mehr lesen

Ist Online-Gaming wirklich eine Konkurrenz

Die Geschichte der Spielbanken begann vor rund 1000 Jahren. Schon zu dieser Zeit traf sich die Landbevölkerung aus dem Veneto (Italien) in kleinen Baracken zum Würfeln oder Karten spielen. Daher stammt der Begriff ‘Casino’ (kleines Haus). Bald machten die größeren Bäder und Kurorte diese Spielveranstaltungen zur Institution. Die ersten Spielbanken eröffneten vor 600 Jahren in Venedig, Flandern und Holland. Kurze Zeit danach begann die staatliche Besteuerung und Konzessionierung des Spielbetriebs und die Ära der Spielbanken beginnt. 

mehr lesen

Viel Charme und noch mehr Fehler bei «ReCore» im Test

Neben Hindernisparcours müssen Spieler in «ReCore» auch einige Rätsel lösen. Screenshot: Microsoft Foto: Microsoft
Neben Hindernisparcours müssen Spieler in «ReCore» auch einige Rätsel lösen. Screenshot: Microsoft Foto: Microsoft

Hier Teil sechs einer Serie, dort der dritte Neustart, da eine Sammleredition: Große Blockbuster-Spiele kochen Entwickler am liebsten mit bewährten Zutaten. Umso schöner, wenn sich ein großer Publisher wie Microsoft mit «ReCore» an etwas ganz neues heranwagt. Charme und gute Ideen hat die familienfreundliche Mischung aus Hüpf- und Ballerspiel zur Genüge - allerdings leider auch viele kleine und große Fehler. Dabei ist der Anfang durchaus vielversprechend:

mehr lesen

Fünf Alternativen zu «Pokémon Go»

Auch «Clandestine: Anomaly» bringt eine Science-Fiction-Story in unsere reale Welt. Die zu bekämpfenden Aliens werden auf dem Bildschirm in die Umgebung des Spielers eingeblendet. Screenshot: Zenfri Foto: Zenfri
Auch «Clandestine: Anomaly» bringt eine Science-Fiction-Story in unsere reale Welt. Die zu bekämpfenden Aliens werden auf dem Bildschirm in die Umgebung des Spielers eingeblendet. Screenshot: Zenfri Foto: Zenfri

Auch wenn der Hype um «Pokémon Go» langsam abflacht – eines hat er bewirkt: Digitale Spiele, die mit unserer realen Umgebung verbunden sind, sind im Mainstream angekommen. Dabei ist die App nicht die erste, die Spieler ins Freie bringen will. «Pokémon Go» wäre gar nicht möglich gewesen ohne «Ingress». Entwickler Niantic versuchte zunächst damit, ein Spiel mit sogenannter Augmented Reality zu schaffen. In «Ingress» werden seit 2013 Spieler zu Agenten, die Portale in ihrer Umgebung hacken können, um sie für ihr Team einzunehmen.

mehr lesen

Online-Spiele für Manager und Business People

Quelle: Fotolia, Urheber: YakobchukOlena
Quelle: Fotolia, Urheber: YakobchukOlena

Wenn man Online Games hört, denkt man im Allgemeinen nicht sofort an den Alltag eines fleißigen Unternehmers oder eines ausgefuchsten Entrepreneurs. Fakt ist jedoch, dass vor allem auch sehr erfolgreiche Menschen oft ein gutes Gespür für ihren Ausgleich haben und genau wissen, wie sie am leistungsfähigsten bleiben. Die erfordert eiserne Disziplin und nur wer sich dauerhaft in Top Form hält, kann an der Spitze mitmischen. 

mehr lesen

Farbhammer und Legosteine: Spiele für Kids von der Gamescom

Mit dem Farbhammer geht es in der Papierwelt von «Paper Mario: Color Splash» zur Sache. Screenshot: Nintendo Foto: Nintendo
Mit dem Farbhammer geht es in der Papierwelt von «Paper Mario: Color Splash» zur Sache. Screenshot: Nintendo Foto: Nintendo

Köln (dpa) – Die kürzlich zu Ende gegangene Spielemesse Gamescom ist ein Dorado für jugendliche und erwachsene Spielefans. Aber auch für das jüngere Publikum ist immer etwas dabei. Fünf in Köln vorgestellte Games, die für Kinder besonders interessant sind: Nintendos «Paper Mario: Color Splash» spielt auf einer Insel namens Prisma, wo seltsame Dinge geschehen: Alle Farben sind verschwunden. Also machen sich Mario und sein Begleiter Huey auf den Weg, um das Eiland wieder bunt zu machen.

mehr lesen

Die virtuelle Realität: Dino-Dschungel und Star-Trek-Brücke

In der Realität sitzen vier Mann in einem Raum, vor ihren Augen erscheint aber dieses Bild. «Star Trek Bridge Crew» ist ein Abenteuer für vier Spieler, die alle eigene Aufgaben übernehmen. Screenshot: Ubisoft Foto: Ubisoft
In der Realität sitzen vier Mann in einem Raum, vor ihren Augen erscheint aber dieses Bild. «Star Trek Bridge Crew» ist ein Abenteuer für vier Spieler, die alle eigene Aufgaben übernehmen. Screenshot: Ubisoft Foto: Ubisoft

Ein riesiger Dinosaurierkopf füllt das ganze Blickfeld. Gelassen bis neugierig starrt das Biest herüber. «Ein Pflanzenfresser», sagt ein in der Szene schwebender Roboterball beruhigend. Na dann ist ja gut. Wenn die tonnenschwere Echse nur nicht ausgerechnet ihren Kopf mitten im Weg abgelegt hätte. «Du musst sie ablenken», ruft Fatih Özbayram durch den Urwaldsound und das Schnauben des Sauriers herüber. Also schnell mit der Hand einen moosbewachsenen Karton gegriffen und auf eine große Frucht geworfen, und erfreut macht sich der Saurier über das Fallobst her. Der Weg ist frei.

mehr lesen

Früher und heute: Fünf Computerspiel-Helden im Vergleich

Mario und Sonic gehören zu den Videospielhelden, die wohl nie aus der Mode kommen. Foto: Ursula Düren
Mario und Sonic gehören zu den Videospielhelden, die wohl nie aus der Mode kommen. Foto: Ursula Düren

Köln (dpa) - Die Gamescom (17. bis 21. August) in Köln ist nicht nur eine Fachmesse und Leistungsschau für glitzernde Technikneuheiten - sie ist auch eine Art Festival und Abenteuerspielplatz für begeisterte Video- und Computerspieler. Für viele von ihnen gehören die alten und jungen Helden ihrer Games zum Allgemeinwissen. Für alle, die da nicht so sattelfest sind und trotzdem auf der Gamescom mitreden wollen, hier ein ganz kleines Kompendium - ohne Anspruch auf Vollständigkeit.

mehr lesen

Spielemesse Gamescom: Im Zeichen virtueller Realität

Am 17. August startet die Computer- und Videospielmesse Gamescom. Bei der Spielemesse werden rund 500 000 Besucher erwartet. Foto: Oliver Berg
Am 17. August startet die Computer- und Videospielmesse Gamescom. Bei der Spielemesse werden rund 500 000 Besucher erwartet. Foto: Oliver Berg

Virtuelle Realitäten werden die Gamescom in Köln in diesem Jahr beherrschen. Die Veranstalter erhoffen sich in diesem Jahr erneut eine große Breitenwirkung für die gesamte Branche - und weit darüber hinaus. Auch außerhalb der Unterhaltung würden die Industrie sowie andere Branchen stark von der neuen Technologie als Plattform für das digitale Zeitalter beeinflusst, sagte Maximilian Schenk, Geschäftsführer des Branchenverbands BIU.

mehr lesen

Neue Games für jeden Geschmack - Die Tipps des Monats

Neue Games und die Empfehlungen für das Spiel des Monats
Neue Games und die Empfehlungen für das Spiel des Monats

Neue Games für jeden Geschmack – Die Tipps des Monats - Was ein echter Gamer ist, der benötigt regelmäßig Nachschub und auch die Ferien sind in vollem Gange. Wer also jetzt ein Game sucht, um sich die heißen Sommermonate zu vertreiben, der ist hier genau richtig. Wir haben uns einige der besten neuen Games angesehen und hier kommen unsere Empfehlungen für das Spiel des Monats.

mehr lesen

Konsolen-Upgrades und VR ohne Ende: Die Höhepunkte der E3

Publisher Square Enix hat auf der E3 VR-Material für «Final Fantasy 15» angekündigt. Screenshot: Square Enix Foto: Square Enix
Publisher Square Enix hat auf der E3 VR-Material für «Final Fantasy 15» angekündigt. Screenshot: Square Enix Foto: Square Enix

 

Neue Konsolenmodelle von Microsoft und Sony Konkrete Neuigkeiten gibt es von Microsoft mit der Xbox One S.

mehr lesen

Medien: Microsoft hat zwei neue Xbox-Modelle im Köcher

Die Spielkonsole Microsoft xbox soll kleiner werden. Auf der Spiele-Fachmesse E3 in Los Angeles im nächsten Monat soll es soweit sein. Foto: Oliver Berg
Die Spielkonsole Microsoft xbox soll kleiner werden. Auf der Spiele-Fachmesse E3 in Los Angeles im nächsten Monat soll es soweit sein. Foto: Oliver Berg

Microsoft hat laut Medienberichten zwei neue Modelle seiner Spielekonsole Xbox One in petto. Demnach soll noch in diesem Jahr eine kleinere und günstigere Variante auf den Markt kommen, berichtet das Gamer-Portal «Kotaku» und beruft sich dabei auf mit den Plänen vertraute Quellen. Nach Informationen des Technologie-Blogs «The Verge» soll die Konsole um 40 Prozent kleiner als das aktuelle Modell sein und voraussichtlich auch das Abspielen von Videos in 4K-Qualität unterstützen.

mehr lesen

«Anno 2205» ist das beste deutsche Computerspiel

Die Preisträger in «Bestes Spiel»: B. Ratheiser (l-r), N. Modrow und T. Pottkämper. Foto: Tobias Hase
Die Preisträger in «Bestes Spiel»: B. Ratheiser (l-r), N. Modrow und T. Pottkämper. Foto: Tobias Hase

«Anno 2205» ist das beste deutsche Computerspiel 2016. Bei der Verleihung des Deutschen Computerspielpreises (DCP) wurde es in der Hauptkategorie ausgezeichnet. «Sie haben sich wieder einmal selbst übertroffen», sagte Bundesdigitalminister Alexander Dobrindt (CSU) bei der Preisverleihung am Donnerstagabend in München an die Adresse der Programmierer. Das Spiel gehöre zu den besten Strategiespielen der Welt.

mehr lesen

Durchs zerstörte New York: So spielt sich «The Division»

Staus und stockender Verkehr auf der Manhattan Bridge: «The Division» verwandelt die Stadt in eine düstere Endzeit-Hölle. Screenshot: Ubisoft Foto: Ubisoft
Staus und stockender Verkehr auf der Manhattan Bridge: «The Division» verwandelt die Stadt in eine düstere Endzeit-Hölle. Screenshot: Ubisoft Foto: Ubisoft

Berlin (dpa/tmn) – Es ist ein moderner Alptraum: Ausgerechnet am Black Friday, dem traditionellen Shopping-Höhepunkt für das Weihnachtsgeschäft in den USA, tauchen in New York plötzlich virenverseuchte Geldscheine auf. So beginnt «The Division», ein neuer Online-Shooter von Ubisoft. Der hoch-ansteckende Pockenerreger verbreitet sich im dichten Getümmel der Großstadt in Windeseile. Zwei Wochen später muss die Regierung Manhattan evakuieren und abriegeln. Strom- und Wasserversorgung brechen zusammen, Lebensmittel werden knapp, Polizei und Nationalgarde sind restlos überfordert.

mehr lesen

Ungeduldig, ungeschickt, abkassiert: Die Free-to-Play-Tricks

Gruppenbild mit Helden: «Star Wars: The Old Republic» war zunächst ein klassisches Online-Rollenspiel mit monatlichen Gebühren, funktioniert inzwischen aber auch nach dem Free-to-play-Modell. Screenshot: Electronic Arts Foto: Electronic Arts
Gruppenbild mit Helden: «Star Wars: The Old Republic» war zunächst ein klassisches Online-Rollenspiel mit monatlichen Gebühren, funktioniert inzwischen aber auch nach dem Free-to-play-Modell. Screenshot: Electronic Arts Foto: Electronic Arts

Eine winzige Unaufmerksamkeit kurz vor dem Endgegner - und schon liegt die Spielfigur am Boden. Spieleveteranen kennen dieses Gefühl von den Automaten der 80er Jahre. Und sie kennen auch die dazugehörige Aufforderung «Insert Coin» («Münze einwerfen»). Denn selbst wenn im virtuellen Lebensbalken Ebbe herrschte, war ein Weiterspielen damals immer möglich - gegen Geld. Dieses Grundprinzip war lange ausgestorben, feiert aber seit einiger Zeit mit sogenannten Free-to-play-Spielen aber ein Comeback. Der Start ist gratis, dafür kostet später jede Kleinigkeit Geld - egal, ob es dabei um Gold, Diamanten und anderes Spielgeld, um neue Level, Tiere für den virtuellen Bauernhof oder Ausrüstung für digitale Helden geht.

mehr lesen

Spielzeug-Klassiker wie Memory und Kniffel erobern Smartphones

Selbst Klassiker wie Memory und Kniffel gibt's inzwischen als Apps fürs Handy. Foto: Patrick Seeger
Selbst Klassiker wie Memory und Kniffel gibt's inzwischen als Apps fürs Handy. Foto: Patrick Seeger

Es wird gewischt, getippt und geschüttelt. Wenn Spiele ihren Weg auf Smartphones und Tablets finden, schauen die Eltern oft nur noch staunend auf die flinken Finger ihrer Kinder. Selbst Klassiker wie Memory und Kniffel gibt's inzwischen als Apps fürs Handy. Neben etablierten App-Spielen wie Quizduell und Candy Crush stehen sie stellvertretend für die Spielzeug-Generation 3.0 und beleben das Geschäft mit den Spielwaren zusätzlich.

mehr lesen

Brillante Bilder kosten: Tipps zum Grafikkarten-Kauf

Auch wenn die im Prozessor integrierte Grafik nicht zwangsläufig bei jedem Spiel der Flaschenhals sei muss, gilt: Zocker tun gut an der Anschaffung einer Extra-Grafikkarte. Foto: Caroline Seidel
Auch wenn die im Prozessor integrierte Grafik nicht zwangsläufig bei jedem Spiel der Flaschenhals sei muss, gilt: Zocker tun gut an der Anschaffung einer Extra-Grafikkarte. Foto: Caroline Seidel

Moderne PC-Prozessoren sind Alleskönner. Sie verarbeiten Daten rasend schnell, dank integrierter Grafikeinheiten bringen sie auch Ansehnliches auf den Monitor: Im Netz surfen, Bilder und Videos ansehen, kein Problem. Trotzdem gibt es nicht nur für Gamer gute Gründe für eine eigenständige Grafikkarte. Die integrierte Grafik sei mittlerweile «viel viel besser als ihr Ruf», sagt Martin Kuypers von Intel. Mit der neuesten Generation des Herstellers ließen sich bis zu drei 4K-Displays ansteuern. Und sogar Computerspiele in Full-HD seien damit möglich.

mehr lesen

Spielerisch Programmieren lernen

Prgrammieren ist eigentlich ein trockenes Feld. Hier lernt man es spielerisch. Foto: codecombat.com
Prgrammieren ist eigentlich ein trockenes Feld. Hier lernt man es spielerisch. Foto: codecombat.com

Programmieren zu lernen wird in der heutigen Zeit immer wichtiger. Wie bei Fremdsprachen gilt auch bei Programmiersprachen: Je eher man damit beginnt, desto besser. Doch wie funktioniert der Einstieg? Wie soll man vor allem Kindern den komplexen Stoff vermitteln?

Ansätze, Kindern und Jugendlichen die Software-Entwicklung auf spielerische Weise näher zu bringen, gibt es viele. Eine sehr gelungene ist das Online-Spiel CodeCombat, das man im Browser spielt und das vom Prinzip her einem Rollenspiel ähnelt.

mehr lesen

Browsergames in Zeiten immer aufwendigerer PC-Spiele

Bildrechte: Flickr Smartphone Spiel - Das Geheimnis der Krone Gerolf Nikolay CC BY-ND 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten
Bildrechte: Flickr Smartphone Spiel - Das Geheimnis der Krone Gerolf Nikolay CC BY-ND 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

Die Computerspiele-Branche hat sich in den letzten Jahren zu einer Milliardenindustrie entwickelt. Die Einnahmen von Spielen wie Grand Theft Auto, World of Warcraft, Assassin's Creed und Call of Duty stellen mittlerweile selbst große Hollywood-Blockbuster in den Schatten. Die bekanntesten PC-Spiele werden über Jahre hinweg mit Teams von bis zu mehreren hundert Entwicklern aufwendig erstellt und sind meist so komplex und anspruchsvoll, dass sich eingefleischte Gamer Tage, Wochen oder gar Monate mit einem Titel beschäftigen können. 

mehr lesen

Echte Figuren in virtuellen Welten: Neue Spiele im Test

Anfassen gewünscht: In «Lego Dimensions» müssen Spieler die Figuren gelegentlich auf dem Portal herumschieben, um zum Beispiel ein Rätsel zu lösen. Foto: Inga Kjer
Anfassen gewünscht: In «Lego Dimensions» müssen Spieler die Figuren gelegentlich auf dem Portal herumschieben, um zum Beispiel ein Rätsel zu lösen. Foto: Inga Kjer

Batman und Gandalf treffen Doctor Who, verwüsten das Haus der Simpsons und kämpfen mit Glados aus «Portal». Klingt wie ein Nerd-Fiebertraum, ist aber die Handlung von «Lego Dimensions», dem neuesten Videospiel rund um die bunten Bauklötze. Zum ersten Mal kombiniert Warner Interactive dabei virtuelle Lego-Welten mit echten Steinen und Figürchen. «Toys to Life» heißt dieses Spiele-Genre. «Damit haben sie einerseits ein digitales Spiel, aber gleichzeitig auch etwas zum Anfassen, das die Sammelleidenschaft weckt», erklärt Prof. Jörg Müller-Lietzkow von der Universität Paderborn. 

mehr lesen

Spiele, Brillen, Figuren: Die Trends der Gamescom

Blizzards neuer «World of Warcraft»-Teil zieht viele Spieler an, die direkt am Stand gegeneinander antreten wollen. Foto: Caroline Seidel
Blizzards neuer «World of Warcraft»-Teil zieht viele Spieler an, die direkt am Stand gegeneinander antreten wollen. Foto: Caroline Seidel

Die Zukunft ist da - und man gelangt zu ihr durch das Aufsetzen einer Brille mit zwei optischen Linsen und kleinen Bildschirmen vor den Augen. Virtuelle Realität (VR) ist eines der großen Themen der diesjährigen Computer-spielemesse Gamescom (Publikumstage: 6. bis 9. August). Viele Spiele der Zukunft - so viel ist klar - werden sich nicht mehr damit begnügen, über einen flachen Bildschirm ein Fenster in fantastische Welten zu sein. Nein, die Zukunft heißt «Immersion» - das vollständige Eintauchen in die Spielwelt.

mehr lesen

Microsoft kündigt neue Spiele für Xbox One an

Xbox-Controller in Aktion. Microsoft will mit zahlreichen neuen Spielen für die Xbox One bei den Gamern punkten. Foto: Andy Rain/Archiv
Xbox-Controller in Aktion. Microsoft will mit zahlreichen neuen Spielen für die Xbox One bei den Gamern punkten. Foto: Andy Rain/Archiv

Microsoft will seine Spielekonsole Xbox One weiter zur Multimediazentrale ausbauen und mit einer reichhaltigen Sammlung von neuen Spieletiteln den Appetit der Gamer anheizen. Noch nie habe es so viele Spiele in der Geschichte der Xbox gegeben, sagte Microsofts Xbox-Chef Phil Spencer in Köln kurz vor dem Start der Spielemesse Gamescom. Mit Titeln wie «Scalebound», dem Action-Game «Quantum Break», «Crackdown3», «Killer Instinct Season 3» oder «The Rise of the Tomb Raider», will Microsoft die Xbox One in der Gemeinde der Gamer punkten. 

mehr lesen

Gamescom informiert über Trends auf dem Spielemarkt

Zur Gamescom 2015 werden über 700 Aussteller aus mehr als 40 Ländern erwartet. Foto: Oliver Berg/Archiv
Zur Gamescom 2015 werden über 700 Aussteller aus mehr als 40 Ländern erwartet. Foto: Oliver Berg/Archiv

Neue Computerspiele und innovative Lösungen rund um das Thema virtuelle Realität stehen im Mittelpunkt der Messe Gamescom, die am 5. August in Köln ihre Tore öffnet. Einen ersten Überblick über das Angebot auf der Messe sowie über aktuelle wirtschaftliche Trends auf dem deutschen Markt für Computer- und Videospiele geben die Koelnmesse und der Bundesverband Interaktive Unterhaltungs-software bereits heute bei einer Presse-konferenz in Köln.

mehr lesen

Tagestickets für Privatbesucher der Gamescom komplett ausverkauft

Das Interesse an der Computerspielmesse Gamescom ist dieses Jahr besonders groß. Foto: Koelnmesse GmbH
Das Interesse an der Computerspielmesse Gamescom ist dieses Jahr besonders groß. Foto: Koelnmesse GmbH

Die Computerspielmesse Gamescom steht in diesem Jahr erneut vor einem gewaltigen Besucherandrang. Bereits zwei Wochen vor Beginn der Messe seien alle Tageskarten für Privatbesucher komplett ausverkauft, teilte die Kölnmesse mit. Einen solchen Anstrum habe es noch nie gegeben. Vor Ort könnten Interessenten aber noch vergünstigte Nachmittagstickets erwerben. Auf der Spielemesse präsentieren mehr als 700 Aussteller auf 193 000 Quadratmetern ihre Neuigkeiten für Konsole, PC und mobile Plattformen. 

mehr lesen

Wie Weihnachten im Juni: Highlights der Spielemesse E3

Mann und Hund in postnuklearer Ödnis: «Fallout 4» gehört zu den lang ersehnten Titeln für Rollenspielfans in diesem Jahr. Screenshot: Bethesda Foto: Bethesda
Mann und Hund in postnuklearer Ödnis: «Fallout 4» gehört zu den lang ersehnten Titeln für Rollenspielfans in diesem Jahr. Screenshot: Bethesda Foto: Bethesda

Los Angeles (dpa/tmn) - Microsoft gegen Sony gegen Nintendo: Einmal im Jahr trifft sich in Los Angeles die gesamte Videospielbranche zum großen Kräftemessen. Auf der Messe E3 (16. bis 18. Juni) zeigen kleine und große Publisher die Hits für das kommende Weihnachts-geschäft. Neue Hardware gibt es diesmal kaum zu sehen, dafür aber viele neue Episoden bekannter Serien, zahlreiche Neuauflagen und ein paar echte Überraschungen. Die vielleicht größte: Microsofts Xbox One soll ab Herbst nach einem Firmware-Update auch Abwärts-kompatibilität bieten.


mehr lesen

Leipziger Messe holt «Dreamhack» nach Deutschland

Die «Dreamhack» kommt ursprünglich aus Schweden. Foto: Mikael Fritzon/Archiv
Die «Dreamhack» kommt ursprünglich aus Schweden. Foto: Mikael Fritzon/Archiv

Die Leipziger Messe holt im Januar 2016 das Digital-Festival «Dreamhack» nach Deutschland. Das Event für Computerspieler und sogenannte Cosplayer solle Deutschlands größte LAN-Party werden, sagte Messe-Geschäftsführer Markus Geisenberger in Leipzig. Acht Jahre nach der Abwanderung der erfolgreichen Messe Games Convention nach Köln solle die Gamer-Community wieder in Leipzig zusammen-kommen. Die «Dreamhack» kommt ursprünglich aus Schweden. Dort wird das Festival seit 1994 veranstaltet. In diesem Sommer erwarten die Veranstalter im schwedischen Jönköping 26 000 Besucher.

mehr lesen

Viel Technik: Spielzeughersteller zeigen Neuheiten

Zum Auftakt der weltgrößten Spielwarenmesse zeigen die Hersteller ihre innovativsten Neuentwicklungen. In diesem Jahr fällt in Nürnberg vor allem eines auf: Ohne Elektronik kommt kaum noch ein Spielzeug aus. Foto: Daniel Karmann
Zum Auftakt der weltgrößten Spielwarenmesse zeigen die Hersteller ihre innovativsten Neuentwicklungen. In diesem Jahr fällt in Nürnberg vor allem eines auf: Ohne Elektronik kommt kaum noch ein Spielzeug aus. Foto: Daniel Karmann

Spielsachen mit zahlreichen technischen Raffinessen bestimmen in diesem Jahr die Spielwarenmesse in Nürnberg. Schlichte «klassische» Produkte waren am Dienstag auf der Neuheitenschau so gut wie nicht zu sehen - sie seien aber auf vielen Ständen in den Messehallen zu finden, versicherte Messe-Chef Ernst Kick. Die weltweit größte Branchenschau wurde am Abend in Anwesenheit von Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) eröffnet. «Die Welt kommt nach Franken, Nürnberg ist unsere Spielzeug-Hauptstadt, und mit der Nürnberger Messe haben wir den idealen Marktplatz für 75 000 Neuheiten», sagte Seehofer.


mehr lesen

Kunterbunte Candy-Party - Wie hält man einen Hype am Leben?

US-Sänger Nicole Scherzinger stellt vor der Tower Bridge in London das neue Spiel «Candy Crush Soda Saga» vor. Foto: Carmen Valino/King Digital Han
US-Sänger Nicole Scherzinger stellt vor der Tower Bridge in London das neue Spiel «Candy Crush Soda Saga» vor. Foto: Carmen Valino/King Digital Han

Die Londoner Tower Bridge ist immer ein schöner Anblick, vor allem nachts. Wenn unter dieser weltberühmten Brücke aber ein gigantischer, blau strahlender Gummibär auf einem pinken Springbrunnen tuckert und dazu Walzermusik über der Themse erklingt, dann ist das ziemlich spektakulär, kitschig und auch ein bisschen bizarr. Und passt damit gut zur quietschbunten Spielsensation «Candy Crush», deren Neuauflage, «Candy Crush Soda Saga», Hersteller King mit dieser Show in London feiert.

mehr lesen

Internetspiele dürfen Kinder nicht zum Kauf animieren

Ein Junge sitzt vor einem Computer. Foto: Barbora Prekopova/Symbol
Ein Junge sitzt vor einem Computer. Foto: Barbora Prekopova/Symbol

Es bleibt dabei: Kinder dürfen in Internetspielen nicht zum Kauf von Spielzubehör animiert werden. Der Bundesgerichtshof (BGH) entschied am Donnerstag, dass ein entsprechendes Urteil vom vergangenen Jahr aufrechterhalten wird (Aktenzeichen: I ZR 34/12). Eine Begründung liegt noch nicht vor. In dem Streitfall hatte der Bundesverband der Verbraucherzentralen (vzbv) die Softwarefirma Gameforge wegen Werbung zu dem Fantasyrollenspiel «Runes of Magic» verklagt und vom BGH recht bekommen. 

mehr lesen

Spielemesse Gamescom startet in Köln

Der Leiter der Xbox Abteilung bei Microsoft, Phil Spencer, bei einer Pressekonferenz im Vorfeld der Computerspielemesse "Gamescom". Foto: Henning Kaiser
Der Leiter der Xbox Abteilung bei Microsoft, Phil Spencer, bei einer Pressekonferenz im Vorfeld der Computerspielemesse "Gamescom". Foto: Henning Kaiser

Köln (dpa) - Auf der Gamescom in Köln bringen Microsoft und Sony ihre neuen Spielekonsolen in Stellung. Bereits einen Tag vor dem offiziellen Beginn der Messe stellen die Unternehmen am Dienstag neue Spieletitel für die Playstation 4 und die Xbox One vor. Microsoft kündigte am Dienstag eine Reihe von Games an, die exklusiv für die Xbox One herauskommen sollen. Dazu gehören Titel wie «Ori and the Blind Forrest», aber auch das neue Abenteuer der Pixelikone Lara Croft, «The Rise of The Tomb Raider». 

mehr lesen 0 Kommentare