Drei EM-Achtelfinals der Außenseiter

Robert Lewandowski wartet noch auf sein erstes EM-Tor. Foto: Bartlomiej Zborowski
Robert Lewandowski wartet noch auf sein erstes EM-Tor. Foto: Bartlomiej Zborowski

Endlich bleibt der Rechenschieber in der Schublade. Die K.o.-Runde bei der Fußball-Europameisterschaft in Frankreich geht los. Weltmeister Deutschland ist erst am Sonntag gegen die Slowakei dran. Ob Jérôme Boateng nach seiner Wadenblessur spielen kann, ist eine der noch offenen Fragen. Und das sind die Spiele am Samstag:

Schweiz - Polen (15.00 Uhr, Saint-Etienne)

«Hopp Schwiiz.» Zum ersten Mal steht die Schweiz bei einer EM in der K.o.-Runde - mit der geballten Kraft der Bundesliga und einem Klassetorhüter Yann Sommer.

mehr lesen

Donnerwetter: Richtig reagieren bei Unwettern

Bei einem Gewitter sollte man Schutz suchen, aber nicht unter einem Baum. Foto: Julian Stratenschulte
Bei einem Gewitter sollte man Schutz suchen, aber nicht unter einem Baum. Foto: Julian Stratenschulte

Nach der Hitze kommen Gewitter: Unwetter drohen in Teilen Deutschlands. Das sollte man bei Warnungen wissen - egal, ob man sich im freien Umfeld oder im Haus aufhält:

 

Kein sicherer Unterschlupf ist in Sicht. Wohin gehe ich? Eine flache Stelle oder gar eine Mulde im Gelände suchen, rät die Bundesarbeitsgemeinschaft Mehr Sicherheit für Kinder (BAG). Kurzum: Am besten ist man tiefer als das umgebende Gelände, da hohe Punkte Blitze anziehen.

mehr lesen

«c't»: Gefährliche Sicherheitslücken in Alarmanlagen entdeckt

Elektronisches Zahlenschloss einer Alarmanlage: Redakteure des Computermagazins «c't» haben gefährliche Sicherheitslücken entdeckt. Foto: Patrick Pleul/Archiv
Elektronisches Zahlenschloss einer Alarmanlage: Redakteure des Computermagazins «c't» haben gefährliche Sicherheitslücken entdeckt. Foto: Patrick Pleul/Archiv

Gefährliche Sicherheitslücken in vernetzten Alarmanlagen haben einem Medienbericht zufolge Spionen und Dieben den Einbruch in Wohnungen und Häuser erleichtert. Redakteure des Computermagazins «c't» sind im Rahmen eines normalen Tests solcher Geräte auf diese Lücken gestoßen. Einbrecher hätten dadurch unter anderem ein detailliertes Bewegungsprofil ihrer potenziellen Opfer erstellen und ungestört auf Raubzug gehen können, schreibt das Magazin in seiner aktuellen Ausgabe (14/2016).

mehr lesen

Bundestagsbeschlüsse: Fracking, Erbschaftsteuer, Terrorpaket

Wer eine Prepaid-Karte fürs Handy kaufen will, muss dazu künftig einen Ausweis vorlegen. Foto: Henning Kaiser/Archiv
Wer eine Prepaid-Karte fürs Handy kaufen will, muss dazu künftig einen Ausweis vorlegen. Foto: Henning Kaiser/Archiv

Es ist der Tag, an dem Deutschlands Politiker über den Brexit diskutieren. Aber Freitag ist auch der Tag, an dem im Bundestag über Gesetze entschieden werden musste, die den Abgeordneten zum Teil erst kurzfristig übermittelt wurden.

 

FRACKING: Eine kommerzielle Förderung von Schiefergas mit der umstrittenen Fracking-Methode bleibt in Deutschland tabu.

mehr lesen

Nach dem Brexit: Auf der Suche nach sicheren Geldanlagen

Nach dem Brexit-Votum flüchten Anleger in als sicher geltende Häfen wie Gold. Foto: Sven Hoppe
Nach dem Brexit-Votum flüchten Anleger in als sicher geltende Häfen wie Gold. Foto: Sven Hoppe

Anleger auf der Flucht: Nach dem Brexit-Votum haben Investoren am Freitag ihr Heil in als sicher geltenden Anlagen wie Gold oder deutsche Staatsanleihen gesucht. Der Goldpreis schoß auf bis zu 1358 Dollar je Feinunze (31 Gramm) in die Höhe. Es war der höchste Stand seit Sommer 2014. Allein britische Internetnutzer googelten sechsmal häufiger «Gold kaufen» als sonst, wie eine Trend-Auswertung des Internet-Konzerns ergab.

 

mehr lesen

Südwest-Politiker warnen nach Brexit vor Rechtspopulismus

Europaminister Guido Wolf (CDU). Foto: Marijan Murat/Archiv
Europaminister Guido Wolf (CDU). Foto: Marijan Murat/Archiv

Die Brexit-Entscheidung in Großbritannien hat in Baden-Württembergs Landes-regierung und im Landtag zu heftigem Kopfschütteln geführt. «Das Nein der Briten ist ein schwerer Schlag für die Staaten Europas», sagte Europaminister Guido Wolf (CDU). SPD-Fraktionschef Andreas Stoch nannte das Votum für einen Austritt aus der Europäischen Union eine «historische Fehlentscheidung».

mehr lesen

Messegelände ist Comic-Zone: Stuttgart huldigt der Popkultur

Comic-Messe «Comic con Germany». Foto: Christoph Schmidt/Archiv
Comic-Messe «Comic con Germany». Foto: Christoph Schmidt/Archiv

Das Stuttgarter Messegelände wird am Wochenende zur Comic-Zone. Tausende Fans der Popkultur bekommen die Gelegenheit, auf der ersten «Comic Con Germany» ihre Leidenschaft zu Stars der Fantasy- und Comic-Szene auszuleben. Auch rund 250 in der Szene bekannte Comic-Zeichner werden erwartet, ebenso wie Hunderte sogenannte Cosplayer, die sich möglichst detailgetreu wie ihre Lieblingsfiguren kleiden. Heute Nachmittag gibt es einen großen Cosplay Contest.

mehr lesen

Neue Sicherheitsbehörde soll Messenger knacken

Eine neue Sicherheitsbehörde soll Techniken für die Überwachung des Internets und von Messenger-Diensten entwickeln. Foto: Karl-Josef Hildenbrand / Symbolbild
Eine neue Sicherheitsbehörde soll Techniken für die Überwachung des Internets und von Messenger-Diensten entwickeln. Foto: Karl-Josef Hildenbrand / Symbolbild

Eine neue Sicherheitsbehörde soll Techniken zur Überwachung von Kommunikation Verdächtiger im Internet und via Messenger-Diensten entwickeln. Sie soll Strafverfolgern und Staatsschützern so helfen, verschlüsselte Botschaften mitzulesen. Ein Sprecher des Bundesinnen-ministeriums bestätigte am Freitag in Berlin entsprechende Pläne.

mehr lesen

Aktienmärkte erleben «Black Friday» nach Brexit-Votum

Robert Halver, Kapitalmarkt-Experte der Baader Bank, im Handelssaal der Börse, nachdem die Briten für einen EU-Austritt gestimmt haben. Foto: Frank Rumpenhorst
Robert Halver, Kapitalmarkt-Experte der Baader Bank, im Handelssaal der Börse, nachdem die Briten für einen EU-Austritt gestimmt haben. Foto: Frank Rumpenhorst

«Black Friday» an der Börse: Das Votum der Briten für einen Ausstieg aus der Europäischen Union hat am Freitag die Aktienmärkte in Europa und Asien einbrechen lassen. Der Dax fiel im frühen Handel um 8,00 Prozent auf 9436,92 Punkte. Zwischenzeitlich hatte der deutsche Leitindex sogar 10 Prozent verloren. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 rutschte um 9 Prozent ab, genauso wie der französische CAC 40. An der Londoner Börse knickte der FTSE 100 um gut 8 Prozent ein.

mehr lesen

VfB Stuttgart: Abstimmung über Ausgliederung erst 2017

VfB Stuttgart. Foto: Sebastian Kahnert/ARCHIV
VfB Stuttgart. Foto: Sebastian Kahnert/ARCHIV

Nach dem Bundesliga-Abstieg will der VfB Stuttgart seine Mitglieder erst im Frühjahr 2017 über die geplante Ausgliederung der Profifußball-Abteilung abstimmen lassen. Dann solle die zunächst für den 17. Juli vorgesehene, aber dann abgesagte außerordentliche Mitgliederversammlung nachgeholt werden, schrieb der Fußball-Zweitligist an seine Mitglieder. Zuerst hatten die «Stuttgarter Zeitung» und die «Stuttgarter Nachrichten» (Freitag) über das Schreiben berichtet.

 

mehr lesen

Brexit-Votum stürzt Europa in historische Krise

Die Fahnen von Großbritannien und der EU. Nun kehren die Briten der Gemeinschaft den Rücken. Foto: Stephanie Pilick
Die Fahnen von Großbritannien und der EU. Nun kehren die Briten der Gemeinschaft den Rücken. Foto: Stephanie Pilick

Schock für Europa: Die Briten haben für den Austritt aus der EU gestimmt und stürzen den Staatenbund damit in die schwerste Krise seiner fast 60-jährigen Geschichte. In einem historischen Volks-entscheid votierten 51,9 Prozent für den Brexit. Premierminister David Cameron, der für einen Verbleib geworben hatte, kündigte seinen Rücktritt bis spätestens Oktober an.

mehr lesen

Siemens-Personalchefin findet Bewerbungsfotos überflüssig

In Staaten wie Kanada sind Bilder aus Gründen der Chancengleichheit bei Bewerbungen bereits verboten, sagte die Siemens-Personalchefin. Foto: Sophie Mono/Symbolbild
In Staaten wie Kanada sind Bilder aus Gründen der Chancengleichheit bei Bewerbungen bereits verboten, sagte die Siemens-Personalchefin. Foto: Sophie Mono/Symbolbild

Gerlingen (dpa) – Fotos in Job-Bewerbungen sind aus Sicht der Siemens-Personalchefin Janina Kugel überflüssig. Es gebe das Risiko, dass Firmen-verantwortliche auf Basis solcher Bilder beeinflusst würden und dadurch nicht die richtigen Personalentscheidungen träfen, sagte Kugel in Gerlingen. Sie verwies auf das Problem unbewusster Denkmuster (Englisch: Unconscious Bias), wenn also etwa Punkertypen als unseriös oder Ältere als technikfern eingeordnet würden.

mehr lesen

Spargel 2016 teuer wie nie - Bilanz dennoch negativ

Mit durchschnittlich 7,20 Euro pro Kilogramm weißen deutschen Spargel kosteten die Stangen diese Saison so viel wie wohl nie zuvor. Foto: Hendrik Schmidt
Mit durchschnittlich 7,20 Euro pro Kilogramm weißen deutschen Spargel kosteten die Stangen diese Saison so viel wie wohl nie zuvor. Foto: Hendrik Schmidt

Trotz Rekordpreisen für den deutschen Spargel haben die Bauern dieses Jahr mit einer schwierigen Saison zu kämpfen gehabt. Das Pfingstfest Mitte Mai - traditionell ein Höhepunkt der Spargelzeit - habe den Geschäftsverlauf zweigeteilt, so Branchen-experten. «Nach Pfingsten war es eine Katastrophe», sagte Marktkenner Jochen Winkhoff aus der Bundesfachgruppe Gemüse-bau, die vom Deutschen Bauernverband, dem Raiffeisenverband und dem Zentralverband Gartenbau getragen wird.

mehr lesen

Erste Popkultur-Messe «Comic Con» ausverkauft

Fans posieren auf dem Messegelände beim Comic Con. Foto: Sebastian Gollnow/Archiv
Fans posieren auf dem Messegelände beim Comic Con. Foto: Sebastian Gollnow/Archiv

Tausende Fans und jede Menge Stars der Fantasy- und Comic-Szene sollen bei der erste Popkultur-Messe «Comic Con» am Wochenende in Stuttgart zusammen-kommen. Die 40 000 Karten sind nach Angaben der Messe vom Donnerstag ausverkauft, nur noch knapp 4000 Tageskarten sind verfügbar. Im Angebot orientiere man sich an den amerikanischen Vorbildern, hieß es, wo es jährlich 80 bis 90 «Comic Cons» gibt.

 

mehr lesen

BGH zu Rabatt: Drogerie darf Konkurrenz-Gutscheine kapern

Blick auf den Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe mit Hinweisschild. Foto: Uli Deck/Archiv
Blick auf den Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe mit Hinweisschild. Foto: Uli Deck/Archiv

Drogerien und andere Märkte dürfen sich an Rabattaktionen der Konkurrenz «anhängen» und damit werben, die fremden Gutscheine auch in eigenen Filialen einzulösen. So etwas sei nicht grundsätzlich unlauter, urteilte der Bundesgerichtshof (BGH) am Donnerstag. Die Karlsruher Richter entschieden über eine Werbeaktion der Drogeriekette Müller. Das Unternehmen hatte Kunden mit dem Angebot gelockt, Zehn-Prozent-Coupons von dm, Rossmann und Douglas ebenfalls anzunehmen.

mehr lesen

Kretschmann: Deutsche Berufspendler keine Zuwanderer

Der baden-württembergische Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne). Foto: Bernd Weißbrod/Archiv
Der baden-württembergische Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne). Foto: Bernd Weißbrod/Archiv

Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) hat vor schwerwiegenden Folgen einer begrenzten Zuwanderung aus der EU in die Schweiz für die Zusammenarbeit mit Baden-Württemberg gewarnt. Zugleich betonte er am Donnerstag in Bern die Bereitschaft der Landesregierung, die Schweiz zu unterstützen. Dabei geht es um die Verhandlungen mit der EU über einen Kompromiss für die Umsetzung der 2014 knapp angenommenen eidgenössischen Volksinitiative gegen «Masseneinwanderung».

 

mehr lesen

Kino-Geiselnahme: Hintergründe weiter unklar

Polizisten sichern im hessischen Viernheim den Einsatzort. Foto: Andreas Arnold
Polizisten sichern im hessischen Viernheim den Einsatzort. Foto: Andreas Arnold

Nach der Geiselnahme in einem Kino im südhessischen Viernheim gehen die Ermittlungen von Staatsanwaltschaft und Hessischem Landeskriminalamt weiter. Noch immer unbekannt ist die Identität des Täters, der gestern von der Polizei in dem Gebäudekomplex erschossen wurde. Auch sein Motiv und die genauen Hintergründe sind bislang offen. Mit Verweis auf laufende Ermittlungen der Staatsanwaltschaft wollte sich das hessische Lagezentrum des Innenministeriums in der Nacht zum Freitag nicht zu weiteren möglichen Entwicklungen äußern.

mehr lesen

Bolle wird neuer Chef der Börse Stuttgart

Stefan Bolle (41) wird Anfang September neuer Geschäftsführer der Stuttgarter Börse. Das teilte das Unternehmen am Donnerstag in Stuttgart mit. Er folgt auf Christoph Boschan von dem Bussche, der zur Börsengruppe Wien und Prag wechselt. Sein Nachfolger Bolle leitet seit 2010 den Bereich Finanzen der wichtigsten Regionalbörse in Deutschland. Vor seinen Wechsel zu dem Handelsplatz arbeitete der Betriebswirt bei einer Wirtschaftsprüfungsgesellschaft. (DPA/LSW)

mehr lesen

Zahlungsbereitschaft für Online-Nachrichten steigt

Unter den großen überregionalen Online-Nachrichtenseiten machte «Die Welt» 2012 den Anfang. Foto: Axel Springer AG/Archiv
Unter den großen überregionalen Online-Nachrichtenseiten machte «Die Welt» 2012 den Anfang. Foto: Axel Springer AG/Archiv

Immer mehr Internetnutzer in Deutschland sind einer aktuellen Umfrage zufolge bereit, für journalistische Inhalte im Netz auch zu zahlen. Demnach haben 36 Prozent der Anwender in den vergangenen Monaten für Nachrichten oder andere Inhalte im Netz Geld ausgegeben. Das teilte der Digitalverband Bitkom mit. Ein Jahr zuvor waren es bei einer vergleichbaren Umfrage noch 31 Prozent. «Ein gutes journalistisches Angebot lassen sich die Nutzer auch im Internet etwas kosten», sagte Bitkom-Vizepräsident Achim Berg bei der Vorstellung der Studie.

mehr lesen

Reallöhne deutscher Arbeitnehmer steigen weiter

Höhere Reallohnsteigerungen hatte es zuletzt im zweiten Quartal 2015 und davor im Wiedervereinigungsboom gegeben.Foto: Arno Burgi
Höhere Reallohnsteigerungen hatte es zuletzt im zweiten Quartal 2015 und davor im Wiedervereinigungsboom gegeben.Foto: Arno Burgi

Die Arbeitnehmer in Deutschland profitieren weiterhin von Mini-Inflation und steigenden Löhnen. Im ersten Quartal des Jahres sind die Reallöhne der Beschäftigten im Schnitt um 2,6 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum gewachsen, wie das Statistische Bundesamt berichtete. Das war eine der stärksten Quartalssteigerungen der vergangenen Jahre. Sie ergibt sich aus den vergleichsweise üblichen Nominal-Lohnsteigerung um 2,8 Prozent, von der nur 0,2 Prozent Teuerung abgezogen werden müssen.

mehr lesen

Nur Hälfte der islamistischen «Gefährder» ist derzeit in Deutschland

«Gut die Hälfte der Gefährder hält sich aktuell nicht in der Bundesrepublik auf», sagte der Präsident des Bundeskriminalamts, Holger Münch. Jeder zweite der etwa 500 islamistischen «Gefährder» aus Deutschland befinde sich im Ausland. Foto: Michael Kappele
«Gut die Hälfte der Gefährder hält sich aktuell nicht in der Bundesrepublik auf», sagte der Präsident des Bundeskriminalamts, Holger Münch. Jeder zweite der etwa 500 islamistischen «Gefährder» aus Deutschland befinde sich im Ausland. Foto: Michael Kappele

Jeder zweite der etwa 500 islamistischen «Gefährder» aus Deutschland befindet sich zurzeit im Ausland. «Gut die Hälfte der Gefährder hält sich aktuell nicht in der Bundesrepublik auf», sagte der Präsident des Bundeskriminalamts (BKA), Holger Münch, der Deutschen Presse-Agentur. Das BKA habe auch diese Personen im Blick: «Wir müssen wissen, was sie tun, mit wem sie kommunizieren und ob sie morgen wieder da sind», betonte er. «Bei ihnen ist es aber schwerer, sie im Blick zu behalten.»

mehr lesen

Brexit oder bleiben? Briten stimmen über EU-Austritt ab

Die Briten stimmen nun darüber ab, ob sie in der EU bleiben wollen oder nicht. Jüngste Umfragen ergaben kein klares Bild, zumal viele Wähler bis zuletzt unentschlossen waren. Ein Ergebnis der Abstimmung wird am Freitag erwartet. Foto: Andy Rain
Die Briten stimmen nun darüber ab, ob sie in der EU bleiben wollen oder nicht. Jüngste Umfragen ergaben kein klares Bild, zumal viele Wähler bis zuletzt unentschlossen waren. Ein Ergebnis der Abstimmung wird am Freitag erwartet. Foto: Andy Rain

Nach monatelangem Wahlkampf fällen die Briten eine Entscheidung historischer Tragweite für das Königreich und die Europäische Union. Gut 46 Millionen Wähler können darüber abstimmen, ob ihr Land weiterhin der EU angehören wird oder das Bündnis von zurzeit 28 Staaten verlässt. Das Ergebnis der weltweit beachteten Volksabstimmung wird für den frühen Freitagmorgen erwartet. Ein Brexit - also ein Ausstieg Großbritanniens aus der EU - würde die Union in die vermutlich schwerste Krise ihrer Geschichte stürzen.

mehr lesen

Kirchensteuereinnahmen 2015 so hoch wie nie

Trotz sinkender Mitgliederzahlen sind die Kirchensteuereinnahmen in Deutschland auf einen Rekordstand gestiegen. Foto: Hendrik Schmidt
Trotz sinkender Mitgliederzahlen sind die Kirchensteuereinnahmen in Deutschland auf einen Rekordstand gestiegen. Foto: Hendrik Schmidt

Die Kirchensteuereinnahmen in Deutschland sind 2015 trotz sinkender Mitgliederzahlen auf einen Rekordstand gestiegen. Im vergangenen Jahr seien rund 11,46 Milliarden Euro an die katholische und evangelische Kirche geflossen. Das berichtet die «Bild»-Zeitung (Mittwoch) unter Verweis auf das Statistische Bundesamt. Im Jahr davor waren es 10,77 Milliarden Euro. Die katholische Kirche nahm demnach rund 6,09 Milliarden Euro ein, die evangelische Kirche etwa 5,37 Milliarden.

mehr lesen

Müllgebühren unterscheiden sich um Hunderte Euro

In Flensburg billig, in Leverkusen am teuersten: Die Müllgebühren unterscheiden sich um mehrere Hundert Euro pro Jahr. Foto: Ralf Hirschberger/Archiv
In Flensburg billig, in Leverkusen am teuersten: Die Müllgebühren unterscheiden sich um mehrere Hundert Euro pro Jahr. Foto: Ralf Hirschberger/Archiv

In Flensburg ist die Müllabfuhr am billigsten, in Leverkusen am teuersten - das geht aus einem Bundesvergleich der 100 größten Städte durch das Forschungsunternehmen IW Consult hervor. «Zwischen der günstigsten und der teuersten Stadt liegen 600 Euro im Jahr», kritisierte Kai Warnecke, der Präsident des Eigentümerverbands Haus und Grund, der die Studie in Auftrag gegeben hatte. Müll mache bis zu zehn Prozent der Nebenkosten aus, es gebe großes Einsparpotenzial.

 

mehr lesen

Bahn verpflichtet sich zu Gratis-WLAN in allen ICE noch 2016

Bald sollen alle ICEs der Deutschen Bahn einen WLAN-Zugang haben. Foto: Rainer Jensen
Bald sollen alle ICEs der Deutschen Bahn einen WLAN-Zugang haben. Foto: Rainer Jensen

Bahnreisende sollen spätestens Ende 2016 in allen ICE-Zügen auch in der zweiten Klasse einen kostenfreien WLAN-Zugang erhalten. «Bis Ende des Jahres werden alle ICE umgerüstet», versicherte Konzernchef Rüdiger Grube. Wie die Bahn schon früher ankündigte, wird das Angebot aber Grenzen haben. «Von einem bestimmten Datenvolumen an werden wir dem Kunden sagen müssen: Entweder du gehst auf eine langsamere Geschwindigkeit, oder ab dem Punkt X muss man das dann auch berechnen», sagte Grube.

mehr lesen

Ronaldo rettet Portugal - Doppelpack beim 3:3 gegen Ungarn

Auch dank der Tore von Cristiano Ronaldo hat Portugal das Achtelfinale sicher. Foto: Robert Ghement
Auch dank der Tore von Cristiano Ronaldo hat Portugal das Achtelfinale sicher. Foto: Robert Ghement

Cristiano Ronaldo traf - und schwieg. Mit einem Doppelpack hatte der Superstar Portugals Horrorszenario des frühzeitigen EM-Knockouts beim irren Sechs-Tore-Spektakel gegen Ungarn abgewendet, seine Gefühle schilderte er nach dem 3:3 (1:1) jedoch nicht. Nach langem Warten erschien der zum Man of the Match gewählte EM-Rekordspieler am Mittwochabend zwar bei der Pressekonferenz, doch Fragen der Journalisten an ihn waren nicht zugelassen.

 

mehr lesen

Lüften, gießen, Hunde retten: Wie man Hitzewellen übersteht

Wenn die Temperaturen die 35-Grad-Marke kacken, wird es ernst. Dann sind die richtigen Strategien gefragt, um einen kühlen Kopf zu bewahren. Foto: Patrick Pleul
Wenn die Temperaturen die 35-Grad-Marke kacken, wird es ernst. Dann sind die richtigen Strategien gefragt, um einen kühlen Kopf zu bewahren. Foto: Patrick Pleul

Auf weit über 30 Grad soll das Thermometer in den kommenden Tagen klettern. Nicht jeden freut das. Mit ein paar Tipps lässt sich die Hitze aber besser überstehen.

 

Auto-Klimaanlage richtig einstellen

Der Unterschied zwischen der Temperatur außen und der im Auto sollte nicht mehr als sechs Grad betragen. Sonst drohen beim Aussteigen Kreislaufprobleme, erklärt der ADAC. Tipp:

mehr lesen

Kretschmann reist zu politischen Gesprächen in die Schweiz

Der baden-württembergische Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne). Foto: Bernd Weißbrod/Archiv
Der baden-württembergische Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne). Foto: Bernd Weißbrod/Archiv

Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) wird heute zu politischen Gesprächen mit der Schweizer Regierung in Bern erwartet. Eines der Themen werde voraussichtlich die Umsetzung der 2014 mit knapper Mehrheit angenommenen Volksinitiative zur Eindämmung der Einwanderung in die Schweiz sein, hieß es dazu im Staatsministerium in Stuttgart.

 

mehr lesen

Sicherheitslücke in DHL-Pack-Stationen geschlossen

DHL hat die Schwachstelle in der Smartphone-App «DHL Paket» inzwischen geschlossen. Foto: Tobias Felber
DHL hat die Schwachstelle in der Smartphone-App «DHL Paket» inzwischen geschlossen. Foto: Tobias Felber

Kriminelle hätten sich mit wenig Aufwand durch eine Sicherheitslücke Zugang zu Packstationen von DHL verschaffen können. Das berichtet die Computerzeitschrift «c't». Danach hätten Unbefugte hätten zum Beispiel fremde Pakete kapern oder auch illegal Drogen auf fremde Namen liefern lassen können. DHL hat die Schwachstelle in der Smartphone-App «DHL Paket» inzwischen geschlossen. Kern des Problems war demnach die vierstellige mTAN, die DHL seit Juni nicht nur per SMS, sondern auch über eine entsprechende App an die Kunden geschickt hatte.

mehr lesen

Mehr Sicherheit für Prozesse in Stuttgart: Richtfest

Außenaufnahme der Mehrzweckhalle in Stuttgart-Stammheim. Foto: Marijan Murat/Archiv
Außenaufnahme der Mehrzweckhalle in Stuttgart-Stammheim. Foto: Marijan Murat/Archiv

Gut 40 Jahre nach den Verfahren gegen die RAF-Terroristen wird am Gefängnis in Stuttgart-Stammheim ein neues Prozess-gebäude errichtet. Am Mittwoch wurde Richtfest für den 28 Millionen Euro teuren Bau gefeiert, Ende 2017 soll er bezugsfertig sein. Der Vorgängerbau war in den Siebzigern für die Prozesse gegen die Anführer der sogenannten ersten Generation der RAF-Terroristen um Andreas Baader und Ulrike Meinhof aus dem Boden gestampft worden.

mehr lesen