Mannheim bleibt unsicherster Flughafen Deutschlands

Blick auf das Flugvorfeld, die Abfertigungshalle und den Tower des Mannheimer Flughafens. Der Flughafen wurde von der Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit zum unsichersten in ganz Deutschland gekürt. Foto: Uwe Anspach/Archiv
Blick auf das Flugvorfeld, die Abfertigungshalle und den Tower des Mannheimer Flughafens. Der Flughafen wurde von der Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit zum unsichersten in ganz Deutschland gekürt. Foto: Uwe Anspach/Archiv

Der Mannheimer Flughafen bleibt nach Ansicht der Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) der unsicherste in Deutschland. Nach wie vor fehle die von der internationalen Zivilluftfahrtorganisation ICAO empfohlene größere Auslaufzone am Ende der Landebahn, kritisierte die VC. Auch Memmingen und Heringsdorf wurde bei den jährlichen «Flughafen-Checks» durch den VC noch deutliches Verbesserungspotenzial bescheinigt. Sie genügen aber sämtlich den ICAO-Mindestanforderungen und sind damit ausreichend sicher.

 

mehr lesen

Zwei Wochen Gnadenfrist für Kaiser's Tengelmann

Mehrere Konzerne sind an Kaiser's-Filialen interessiert, darunter Rewe, Edeka, Tegut und Norma. Foto: Oliver Berg
Mehrere Konzerne sind an Kaiser's-Filialen interessiert, darunter Rewe, Edeka, Tegut und Norma. Foto: Oliver Berg

Mülheim/Ruhr (dpa) - Letzte Frist für Kaiser's Tengelmann: Eigentümer Karl-Erivan Haub hat die Pläne zur Zerschlagung der angeschlagenen Supermarktkette für zwei Wochen ausgesetzt. In dieser Zeit wollen Tengelmann, Edeka, Rewe und die Gewerkschaft Verdi einen letzten Versuch unternehmen, doch noch eine einvernehmliche Lösung im Streit um die Supermarktkette zu finden. Scheitern die Verhandlungen, will Haub sofort mit dem Einzelverkauf der Filialen beginnen.

mehr lesen

Was gegen Lampenfieber im Job hilft

Wer das freie Reden regelmäßig übt, kommt in der Regel ohne Lampenfieber durch seinen Vortrag. Foto: Monique Wüstenhagen
Wer das freie Reden regelmäßig übt, kommt in der Regel ohne Lampenfieber durch seinen Vortrag. Foto: Monique Wüstenhagen

Berufstätige schützen sich am besten vor Lampenfieber bei Vorträgen, indem sie die freie Rede vor Publikum immer wieder üben. Um zum Beispiel erst einmal die Hemmung zu verlieren, vor Menschen zu sprechen, kann man sich nach Vorträgen bei Publikumsdiskussionen zu Wort melden. Wer das ein paar Mal gemacht hat, ist in der Regel deutlich weniger aufgeregt, wenn er selbst vorne steht und eine Rede hält. Das sagte Karriereberater Thorsten Knobbe aus Dortmund im Gespräch mit dem dpa-Themendienst.

mehr lesen

Cannstatter Volksfest eröffnet: Kuhn braucht vier Schläge

Mit vier Schlägen hat Stuttgarts Oberbürgermeister Fritz Kuhn am Freitag das erste Fass Bier angezapft und damit das zweitgrößte Volksfest Deutschlands eröffnet. Schützenhilfe bekam er von Minister-präsident Winfried Kretschmann (beide Grüne), der die erste Maß testete. Die Politiker hatten sich um wenige Minuten verspätet, was Moderatorin Sonja Faber-Schrecklein mit den Worten kommentierte: 

mehr lesen

Schulempfehlung: Philologenverband drängt Kultusministerium

Ein Kind schreibt das Wort «Schule» an eine Tafel. Foto: Arno Burgi/Archiv
Ein Kind schreibt das Wort «Schule» an eine Tafel. Foto: Arno Burgi/Archiv

Der Philologenverband Baden-Württemberg hat die Landesregierung dazu aufgefordert, der Grundschulempfehlung schnellst-möglich wieder mehr Gewicht bei der Anmeldung an weiterführenden Schulen zuzumessen. Bis 2012 war eine solche Einschätzung der Grundschüler durch die Lehrer mit Blick auf den Besuch einer weiterführenden Schule rechtlich bindend. Die damalige grün-rote Landesregierung hatte diese Regelung aber abgeschafft.

mehr lesen

Aleppo zittert unter massiven Luftangriffen

Russlands Außenminister Lawrow zusammen mit seinem US-Amtskollegen John Kerry im UN-Hauptquartier in New York. Foto: Peter Foley
Russlands Außenminister Lawrow zusammen mit seinem US-Amtskollegen John Kerry im UN-Hauptquartier in New York. Foto: Peter Foley

Schwere Luftangriffe auf die umkämpfte Stadt Aleppo und ein ergebnisloser Dialog zwischen den USA und Russland haben die Chancen auf eine Waffenruhe in Syrien erneut verringert. Mit mehr als 70 Bombardements bereiteten die Truppen von Machthaber Baschar al-Assad am Freitag eine Bodenoffensive auf Rebellengebiete im Ostteil der Stadt vor, berichtete die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte.

mehr lesen

Kaufland ruft Salami wegen möglicher Metallteile zurück

Das Markenzeichen von «Kaufland», an einer Filiale des Einzelhändlers. Foto: Jens Wolf/Archiv
Das Markenzeichen von «Kaufland», an einer Filiale des Einzelhändlers. Foto: Jens Wolf/Archiv

Das Lebensmittelunternehmen Kaufland ruft wegen möglicher enthaltener Metallstücke bundesweit eine Salamisorte zurück. Es könne nicht völlig ausgeschlossen werden, dass sich in einzelnen Packungen kleine Metallstücke befinden, die beim Verzehr möglicherweise zu Verletzungen führen können, hieß es in einer Stellungnahme des Unternehmens aus Neckarsulm am Freitag. Betroffen ist die «K-Classic Salami, geräuchert, hauchfein geschnitten, Spitzenqualität 200 g» mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 19.10.2016 und der Identifikationsnummer 4300175996358. 

mehr lesen

Wolf ohne Traumstart beim VfB Stuttgart: 1:1 in Bochum

Stuttgarts Trainer Hannes Wolf gibt Anweisungen an seine Spieler. Foto: Guido Kirchner
Stuttgarts Trainer Hannes Wolf gibt Anweisungen an seine Spieler. Foto: Guido Kirchner

Profi-Debütant Hannes Wolf ist der Traumstart als neuer Cheftrainer des Fußball-Zweitligisten VfB Stuttgart verwehrt geblieben. Der aus dem Juniorenbereich von Borussia Dortmund abgeworbene 35-Jährige kam mit den Schwaben am Freitag nicht über ein 1:1 (0:0) beim VfL Bochum hinaus. Kapitän Christian Gentner brachte den VfB vor 22 014 Zuschauern zwar in Führung (57. Minute), doch dem eingewechselten Johannes Wurtz (79.) gelang der Ausgleich für die Gastgeber. 

mehr lesen

Was das Cannstatter Volksfest zu bieten hat

Noch sind die Bierkrüge leer... Foto: Christoph Schmidt
Noch sind die Bierkrüge leer... Foto: Christoph Schmidt

Wenn das Wetter herbstlich und ungemütlich wird, geht es in den Zelten des zweitgrößten Volksfests in Deutschland erst richtig los. Zum 171. Mal feiern die Menschen in Stuttgart auf dem Cannstatter Volksfest auf dem Wasen-Gelände (23. September bis 9. Oktober). Hier Wissenswertes rund um den Wasen:

 

STROM und SITZE: Auf dem Wasen-Gelände und in den zehn Festzelten gibt es rund 35 000 Sitzplätze.

mehr lesen

Die richtigen Fragen können Mitarbeiter motivieren

Wenn Vorgesetzte ihre Mitarbeiter nach Meinungen und Einschätzungen fragen, fühlen diese sich wertgeschätzt. Das kann ihre Arbeitsmoral und Leistungsbereitschaft steigern. Foto: Monique Wüstenhagen
Wenn Vorgesetzte ihre Mitarbeiter nach Meinungen und Einschätzungen fragen, fühlen diese sich wertgeschätzt. Das kann ihre Arbeitsmoral und Leistungsbereitschaft steigern. Foto: Monique Wüstenhagen

Die Zeit für den Abschluss des Projektes wird knapp, die zu lösende Aufgabe schwierig: In solchen Momenten neigen Führungskräfte mitunter dazu, nur kurz und knapp mit den Mitarbeitern zu reden. Zwei Wissenschaftler aus Hamburg und Australien sagen aber: Genau das ist falsch. Denn sie brauchen in solchen Fällen motivierte, selbstständige, leistungsstarke Mitarbeiter. Offene Fragen nutzen in diesen Momenten mehr als nur Befehle, lautet die These der Forscher, die ihre Arbeit in der Fachzeitschrift «Academy of Management Review»veröffentlichen werden.

mehr lesen

Neue Trends auf der Photokina

Canons Systemkamera EOS M5 hat einen 24-Megapixel-Chip mit zwei Fotozellen pro Pixel. Sie schießt bei mitlaufendem Autofokus bis zu sieben Bilder pro Sekunde. Foto: Canon
Canons Systemkamera EOS M5 hat einen 24-Megapixel-Chip mit zwei Fotozellen pro Pixel. Sie schießt bei mitlaufendem Autofokus bis zu sieben Bilder pro Sekunde. Foto: Canon

Die Kamera hat es schwer. Nicht, weil niemand mehr Fotos machen möchte. Sondern eher, weil fast jeder immer eine Kamera mit sich trägt: in seinem Smartphone. Wer braucht noch eine große, schwere Knipse, wenn doch schon Mittelklasse-Smartphones gute Fotos liefern? Vor allem die günstige Kompakte für die Jackentasche kämpft ums Überleben. Laut dem Branchenverband Bitkom greifen immer weniger Hobbyfotografen zum früher sehr beliebten Modell.

mehr lesen

Zufall oder Kunst? Zufall als Kunst!

François Morellet: «20 zufällige Linien» und «40 zufällige Linien» (r) aus dem Jahr 1971. Foto: Marijan Murat
François Morellet: «20 zufällige Linien» und «40 zufällige Linien» (r) aus dem Jahr 1971. Foto: Marijan Murat

40 schwarze Linien über eine große weiße Leinwand zu ziehen, klingt so schwer nicht. Doch François Morellet (1926-2016) wurde mit sowas zu einem der wichtigsten Vertreter der zufallsbasierten Kunst. Denn die Linienführung überließ der Franzose nicht etwa seiner Lust und Laune - sondern arbeitete mit Zufallszahlen aus der unendlichen Zahlenfolge Pi oder dem Telefonbuch von Paris. «40 lignes au hasard» von 1971 ist Teil der Ausstellung «[un]erwartet. Die Kunst des Zufalls» im Kunstmuseum Stuttgart.

mehr lesen

Risiken durch Digitalisierung des Autos

Für viele ist das vernetzte Auto praktisch, doch Experten wie die Sicherheitsfirma Argus sehen in jedem Kanal, auf dem Daten ins Auto und wieder heraus kommen als Einfalltor für potenzielle Bedrohungen durch Cyberattacken. Foto: Argus
Für viele ist das vernetzte Auto praktisch, doch Experten wie die Sicherheitsfirma Argus sehen in jedem Kanal, auf dem Daten ins Auto und wieder heraus kommen als Einfalltor für potenzielle Bedrohungen durch Cyberattacken. Foto: Argus

Vor dem Schleudern schützt das ESP, müde Fahrer warnt der Aufmerksamkeits-Assistent, und wenn es dennoch einmal kracht, dann hilft der Airbag. Für die aktive und die passive Sicherheit im Auto haben die Hersteller in den vergangenen Jahrzehnten viel getan. Doch neuerdings müssen sie sich einem anderen Risiko stellen: Cyber-Security lautet das große Thema, das mit der zunehmenden Digitalisierung des Autos an Dringlichkeit gewinnt.

 

mehr lesen

Zahl der Firmeninsolvenzen geht wieder zurück

Fachbuch für Insolvenzrecht. Foto: Uwe Anspach/Archiv
Fachbuch für Insolvenzrecht. Foto: Uwe Anspach/Archiv

Trotz der etwas schwächeren Konjunktur ist die Zahl der Firmenpleiten in diesem Jahr wieder etwas zurückgegangen. Von Januar bis Juni meldeten 818 Unternehmen Insolvenz an, wie das Statistische Landesamt am Donnerstag in Stuttgart mitteilte. Das waren 136 weniger als im Vorjahreszeitraum. Davon seien zwei Drittel auch eröffnet worden, in 271 Fällen war die Insolvenzmasse nicht groß genug. Die meisten Firmen meldeten erneut im Handel Insolvenz an, darauf folgten das Baugewerbe und die Dienstleistungsfirmen.

mehr lesen

«Tatort»-Darsteller Felix Klare spielt im Staatstheater

Der Schauspieler Felix Klare. Foto: Michael Kappeler/Archiv
Der Schauspieler Felix Klare. Foto: Michael Kappeler/Archiv

«Tatort»-Schauspieler Felix Klare (37) wechselt zeitweise auf die Theaterbühne. «Wir haben ihn zwei Jahre lang umworben», sagte der Schauspielintendant des Stuttgarter Staatstheaters, Armin Petras, «Stuttgarter Zeitung» und «Stuttgarter Nachrichten» (Freitag). «Nun konnten wir den Vertrag abschließen.» Klare, der im Stuttgarter «Tatort» den Kommissar Sebastian Bootz spielt, ist demnach ab März 2017 in einer Dramatisierung des Romans «Ehen in Philippsburg» von Martin Walser zu sehen. 

mehr lesen

Fassanstich zum Wasen-Start: Erste Maß für Kretschmann

Eine Frau trägt auf dem Cannstatter Wasen zehn Bierkrüge in den Händen. Foto: Marijan Murat/Archiv
Eine Frau trägt auf dem Cannstatter Wasen zehn Bierkrüge in den Händen. Foto: Marijan Murat/Archiv

Die Riesenräder stehen und die Bierbänke sind am Boden verschraubt: Heute startet das 171. Cannstatter Volksfest auf dem Stuttgarter Wasen-Gelände. Oberbürger-meister Fritz Kuhn (Grüne) wird gegen 15.00 Uhr das erste Fass anschlagen und die erste Maß auf Deutschlands zweitgrößtem Volksfest an Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) überreichen. 148 Schausteller, 125 Gastronomen und 59 Marktkaufleute sind diesmal dabei.

mehr lesen

Yahoo: Daten von mindestens 500 Millionen Nutzern gestohlen

Dem Internet-Konzern Yahoo wurden Daten von mindestens einer halben Milliarde Nutzer entwendet. Foto: Michael Nelson, Illustration
Dem Internet-Konzern Yahoo wurden Daten von mindestens einer halben Milliarde Nutzer entwendet. Foto: Michael Nelson, Illustration

Beim Internet-Riesen Yahoo sind bei einem Hacker-Angriff im Jahr 2014 Daten von mindestens 500 Millionen Nutzern gestohlen worden. Es gehe um Namen, E-Mail-Adressen, Telefonnummern, Geburts-daten und verschlüsselte Passwörter, teilte das US-Unternehmen am Donnerstag mit. Es seien nach derzeitigem Kenntnisstand keine Passwörter im Klartext oder Kreditkarten- und Bankkonto-Informationen entwendet worden.

 

mehr lesen

Erfolgreiches Online-Marketing durch den Einsatz von Landingpages

Landingpages erhöhen nachweislich den Verkaufserfolg; Quelle: Fotolia
Landingpages erhöhen nachweislich den Verkaufserfolg; Quelle: Fotolia

Das Internet und dessen Nutzung weist – auch rund 25 Jahre nach der Einführung – rasante Wachstumsraten auf. Damit einher geht die Anzahl an Websites, die sich weiterhin exponentiell entwickelt, wenngleich wohl zwei Drittel der ange-meldeten Sites inaktiv sind. Als Online-, Product- oder Sales-Manager steht man heute vor der gewaltigen Herausforderung, mit seiner Seite im Dschungel des World Wide Web nicht gänzlich unterzugehen.

mehr lesen

Europa in 2 Tagen - 3 Städtetrips für das Wochenende

Bildrechte: Flickr The Eiffel Tower from Jardins du Trocadéro Clay Gilliland CC BY-SA 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten
Bildrechte: Flickr The Eiffel Tower from Jardins du Trocadéro Clay Gilliland CC BY-SA 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

Kurztrips sind eine beliebte Art, dem Alltag für ein paar Tage zu entfliehen. Dank günstiger Angebote von Fluggesellschaften und Busunternehmen ist es gar nicht mehr so schwer, sich eine bezahlbare und spontane Auszeit zu nehmen. So sind Wochenendtrips oft auch eine nette Geschenkidee, um den Partner oder guten Freunden etwas Erholung zu gönnen. Ob Romantik, Abenteuer, Entspannung oder Kultur – für jeden gibt es das passende Reiseangebot. Auf Portalen wie Urlaubspiraten.de findet man schnell günstige Urlaubsangebote. 

mehr lesen

Rechnungshof: Neue Kostenexplosion bei Stuttgart 21 möglich

Das umstrittene Bahn-Großprojekt Stuttgart 21 könnte bis zu drei Milliarden Euro teurer werden. Foto: Silas Stein
Das umstrittene Bahn-Großprojekt Stuttgart 21 könnte bis zu drei Milliarden Euro teurer werden. Foto: Silas Stein

Der Bundesrechnungshof hält eine weitere Kostenexplosion beim umstrittenen Bahnprojekt Stuttgart 21 für möglich. Ein geheimer Bericht beziffert die Kosten dafür auf bis zu neun Milliarden Euro. Im Gesamtwertumfang von derzeit sechs Milliarden Euro seien annähernd zwei Milliarden an Projektrisiken und Kosten, die im wirtschaftlichen Zusammenhang mit Stuttgart 21 stehen, nicht abgebildet, heißt es in dem Papier, der der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. Eine weitere Milliarde kommt laut Prognose durch Zinsen für Fremdkapital hinzu.

mehr lesen

Polizei: Syrischer Kriegsflüchtling plante Terroranschlag

Ein Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes bewacht in Köln Porz den Zugang zu der als Flüchtlingsunterkunft genutzten Turnhalle. Foto: Henning Kaiser
Ein Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes bewacht in Köln Porz den Zugang zu der als Flüchtlingsunterkunft genutzten Turnhalle. Foto: Henning Kaiser

Ein in Köln festgenommener syrischer Kriegsflüchtling soll nach Erkenntnissen der Polizei einen Sprengstoffanschlag geplant haben. Der 16-Jährige habe in Internet-Chats seine «unmissverständliche Bereitschaft» geäußert, einen solchen Anschlag zu begehen. Von einem Chatpartner im Ausland habe er «ganz konkrete Anweisungen» zum Bau einer Bombe erhalten, sagte Klaus-Stephan Becker, Direktionsleiter Kriminalität bei der Kölner Polizei, bei einer Pressekonferenz.

 

mehr lesen

Deutscher Zukunftspreis: Projekte aus Bau und Automobiltechnik

Neue Entwicklungen sind für den Deutschen Zukunftspreis 2016 nominiert. Foto: Matthias Balk/Archiv
Neue Entwicklungen sind für den Deutschen Zukunftspreis 2016 nominiert. Foto: Matthias Balk/Archiv

Neue Entwicklungen aus der Materialforschung, der Laserlichttechnologie und der Automobilindustrie sind für den Deutschen Zukunftspreis 2016 nominiert. Die Auszeichnung ist mit 250 000 Euro dotiert und gehört zu den bedeutendsten Wissenschaftspreisen in Deutschland. Im Automobilbereich haben Ingenieure von Daimler und der Gebrüder Heller Maschinenfabrik in Nürtingen (Baden-Württemberg) die Reibungsverluste im Motor als Energiefaktor ins Visier genommen, wie es am Mittwoch bei der Vorstellung der Projekte in München hieß.

mehr lesen

Internet der Dinge: SAP und Bosch vereinbaren Partnerschaft

Bosch-Chef Volkmar Denner. Foto: Marijan Murat/Archiv
Bosch-Chef Volkmar Denner. Foto: Marijan Murat/Archiv

SAP und Bosch wollen bei der vernetzten Produktion und intelligenten Maschinen künftig enger zusammenarbeiten. «Um die großen Potenziale der vernetzten Industrie noch besser auszuschöpfen, müssen internationale Unternehmen stärker als bisher und mit offenen Standards kooperieren», sagte Bosch-Chef Volkmar Denner am Mittwoch in St. Leon-Rot. Bei der nun angekündigten Partnerschaft wollen SAP und Bosch zentrale Datenspeicher (Cloud) und Softwarelösungen teilen.

mehr lesen

Neuer Coach Wolf beginnt beim VfB

Hannes Wolf. Foto: Revierfoto/Archiv
Hannes Wolf. Foto: Revierfoto/Archiv

Stuttgarts neuer Trainer Hannes Wolf wollte sich nicht in eine Schublade stecken lassen - auch nicht in die seines Mentors Jürgen Klopp oder von Thomas Tuchel. «Man kann sich lange mit Taktik beschäftigen und detailversessen sein, die Mannschaft aber trotzdem auf den Platz schreien in der letzten Ansprache», sagte Wolf bei seiner Vorstellung als Chefcoach des VfB Stuttgart am Mittwoch und betonte: «Ich glaube nicht, dass man sich an irgendeiner anderen Geschichte orientieren sollte.»

mehr lesen

Schwache Konjunktur überschattet Start der IAA Nutzfahrzeuge

Ein Plexiglas Truck am Stand von ZF Friedrichshafen AG bei der 66. IAA Nutzfahrzeuge in Hannover. Foto: Peter Steffen
Ein Plexiglas Truck am Stand von ZF Friedrichshafen AG bei der 66. IAA Nutzfahrzeuge in Hannover. Foto: Peter Steffen

Die Vorzeichen für die diesjährige IAA Nutzfahrzeuge sind nicht gerade rosig. Einstige Wachstumsmärkte brechen weg. Der Verband der Automobilindustrie (VDA) rechnet in Brasilien mit einem Einbruch von 25 Prozent. Auch in den USA geht man nach Jahren des Wachstums von 15 Prozent Minus aus. Weltweit erwartet der Branchenverband zwar ein leichtes Plus von drei Prozent auf 2,8 Millionen bei den schweren Lastwagen von mehr als sechs Tonnen. Doch die Stimmung in der Branche ist nicht euphorisch.

mehr lesen

Keine Gnade für Energiesparlampen mit zu viel Quecksilber

Für Verbraucher kann das giftige Schwermetall Quecksilber im Haushalt zur Gefahr werden, wenn die Energiesparlampe zerbricht. Foto: Patrick Seeger
Für Verbraucher kann das giftige Schwermetall Quecksilber im Haushalt zur Gefahr werden, wenn die Energiesparlampe zerbricht. Foto: Patrick Seeger

Für Energiesparlampen, die zu viel giftiges Quecksilber enthalten, wird es auf dem deutschen Markt keine Nachsicht geben. Der Bundesgerichtshof (BGH) bestätigte in letzter Instanz ein Vertriebsverbot für Lampen eines niedersächsischen Herstellers. Die Leuchtmittel hatten in Tests Grenzwerte deutlich überschritten. So etwas sei keine Bagatelle. Geklagt hatte die Deutsche Umwelthilfe, die ankündigte, bei Verstößen auch gegen andere Hersteller weiter konsequent vorzugehen.

mehr lesen

Medien: Brisante E-Mail belastet Audi im Abgas-Skandal

Ein Dieselmotor TDI in einem Audi. Der Autohersteller gerät in dem Abgas-Skandal weiter unter Druck. Foto: Julian Stratenschulte
Ein Dieselmotor TDI in einem Audi. Der Autohersteller gerät in dem Abgas-Skandal weiter unter Druck. Foto: Julian Stratenschulte

Die VW-Tochter Audi gerät wegen ihrer Rolle im Abgas-Skandal weiter unter Druck. Das berichten «Süddeutsche Zeitung», NDR und WDR unter Berufung auf Erkenntnisse der Anwaltskanzlei Jones Day, die im Auftrag des VW-Aufsichtsrats die Dieselaffäre aufklären soll. Bereits 2007 habe ein Ingenieur einem größeren Kreis von Managern des Autoherstellers in einer E-Mail geschrieben, dass man es «ganz ohne Bescheißen» nicht schaffen werde, die US-Grenzwerte beim Schadstoffausstoß von Dieselwagen einzuhalten.

mehr lesen

FC Bayern besiegt Hertha - Schalke-Krise verschärft sich

Xabi Alonso (l-r), Arjen Robben und Thiago feiern das 3:0 gegen Hertha. Foto: Andreas Gebert
Xabi Alonso (l-r), Arjen Robben und Thiago feiern das 3:0 gegen Hertha. Foto: Andreas Gebert

Der FC Bayern München hat mit einem klaren Sieg im Spitzenspiel der Fußball-Bundesliga die Tabellenführung nach nur 24 Stunden von Borussia Dortmund zurückerobert. Der Rekordmeister demonstrierte am Mittwoch durch das 3:0 gegen Hertha BSC seine aktuelle Vormachtstellung und wahrte mit dem vierten Saisonsieg eine perfekte Bilanz. Beim weiter punktlosen FC Schalke 04 verschärft sich die Situation durch das 1:3 gegen den 1. FC Köln hingegen deutlich. Die Rheinländer zogen ihrerseits wie Bayern wieder an Dortmund vorbei.

mehr lesen

Boschs KfZ-Sparte trotz Dieselskandal auf Wachstumskurs

Das Logo des Technikkonzerns Bosch an einer Mauer vor der Konzernzentrale. Foto: Inga Kjer/Archiv
Das Logo des Technikkonzerns Bosch an einer Mauer vor der Konzernzentrale. Foto: Inga Kjer/Archiv

Boschs KfZ-Sparte trotzt dem Dieselskandal. Der Umsatz in dem Bereich werde wechselkursbereinigt in diesem Jahr um annähernd fünf Prozent wachsen, sagte Spartenchef Rolf Bulander am Mittwoch auf der IAA Nutzfahrzeuge in Hannover. Damit entwickle sich die Sparte besser als die Automobilproduktion, die weltweit weniger als zwei Prozent zulege. Im vergangenen Jahr war Boschs KfZ-Geschäft um 4,6 Prozent gewachsen.

mehr lesen

Diese Betrugsmaschen sollte man kennen

Oft werden Touristen zu angeblichen Tempeltouren zum Spottpreis eingeladen - tatsächlich sollen sie in den Geschäften von Dritten überteuerte Souvenirs kaufen. Foto: Andrea Warnecke
Oft werden Touristen zu angeblichen Tempeltouren zum Spottpreis eingeladen - tatsächlich sollen sie in den Geschäften von Dritten überteuerte Souvenirs kaufen. Foto: Andrea Warnecke

Berlin (dpa/tmn) – Ein Tourist kennt das Land, in dem er sich befindet, oft bestenfalls aus dem Reiseführer. Er ist also ein leichtes Ziel für Betrüger und Abzocker aller Art. Welche gängigen Maschen es im Ausland gibt, erklären Reiseprofis.

 

Der Tempel-Trick

Besonders in Südostasien tummeln sich an beliebten Orten angebliche Touristenführer, die gar keine sind. Sie bieten den Ausflug zum nächsten Tempel oft zu einem lachhaft günstigen Preis an.

mehr lesen