SPD will Arbeitgeber für Gesundheit stärker belasten

Angesichts wahrscheinlich steigender Krankenkassenbeiträge pocht die SPD auf eine Rückkehr zur Finanzierung durch Arbeitgeber und Arbeitnehmer gleichermaßen. Foto: Bernd Wüstneck/Illustration
Angesichts wahrscheinlich steigender Krankenkassenbeiträge pocht die SPD auf eine Rückkehr zur Finanzierung durch Arbeitgeber und Arbeitnehmer gleichermaßen. Foto: Bernd Wüstneck/Illustration

Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) hat sich zurückhaltend zum SPD-Vorstoß für eine wieder stärkere Einbeziehung der Arbeitgeber zur Finanzierung der Gesundheits-kosten geäußert. «Die gut gefüllten Sozialkassen sind ein Resultat einer guten Entwicklung am Arbeitsmarkt. Die zu erhalten, ist die Entscheidung, auch den Arbeitgeberbeitrag einzufrieren», sagte Gröhe am Samstag in Berlin. Er ergänzte: «Von Spekulationen über Beitragssteigerungen zum jetzigen Zeitpunkt halte ich überhaupt nichts.» 

mehr lesen

Mietervereine: Zweifel an Wirkung der Mietpreisbremse

Die Mietpreisbremse ist erst seit einigen Wochen in Kraft und längst noch nicht flächendeckend. Foto: Wolfgang Kumm/Illustration
Die Mietpreisbremse ist erst seit einigen Wochen in Kraft und längst noch nicht flächendeckend. Foto: Wolfgang Kumm/Illustration

Die inzwischen in vier Bundesländern geltende Mietpreisbremse wirkt nach Ansicht von Mieterverbänden nicht immer wie sie soll. Wohnungsanzeigen erweckten regelmäßig den Verdacht von Verstößen, sagte Stefan Schmalfeldt vom Hamburger Mieterverein der Deutschen Presse-Agentur. Teilweise treffe das auf jede zweite Anzeige zu. Auch der Berliner Mieterverein beklagte, viele Vermieter hielten sich nicht an die Begrenzung. Zugleich ließen auch nur wenige Mieter überhaupt prüfen, ob sie zu viel zahlten.

mehr lesen

Schäferlauf als «Zeichen einer Willkommenskultur»

Markgröninger Schäferlauf. Foto: Wolfram Kastl
Markgröninger Schäferlauf. Foto: Wolfram Kastl

Den 90. Markgröninger Schäferlauf haben Kathrin Hagenlocher (15) aus Bad Wildbad (Kreis Calw) und Daniel Erhardt (19) aus Stödtlen (Ostalbkreis) gewonnen. Bei perfektem Sommerwetter ließen sie die Konkurrenz aus 17 Schäfern und Schäferinnen am Samstag beim Barfuß-Lauf über das Stoppelfeld hinter sich. Anstelle von Pokalen gab es traditionsgemäß jeweils ein Lamm als Trophäe. Als Ehrengast verfolgte Vize-Regierungschef Nils Schmid (SPD) den historischen Wettkampf. 

mehr lesen

«Caravan-Salon» öffnet fürs Publikum - Ansturm erwartet

Bei der Messe sind rund 2000 Fahrzeuge zu sehen. Foto: Bernd Thissen
Bei der Messe sind rund 2000 Fahrzeuge zu sehen. Foto: Bernd Thissen

Die weltgrößte Campingmesse «Caravan-Salon» öffnet heute in Düsseldorf für das Publikum. Erwartet werden Tausende Besucher. Camping vor allem mit kleineren Kompakt-Fahrzeugen und Anhängern liegt im Trend. Die Branche meldet für dieses Jahr deutlich steigende Zulassungszahlen. Bei der Messe sind rund 2000 Fahrzeuge zu sehen - vom einfach ausgestatteten Caravan-Anhänger für 5000 Euro bis zum Luxus-Wohnmobil für mehr als eine Million Euro.

mehr lesen

Weitere Zeugen? Fitschen droht längerer Prozess

Der Co-Vorsitzende des Vorstands der Deutschen Bank, Jürgen Fitschen, kommt in den Verhandlungssaal des Münchener Landgerichts. Foto: Sven Hoppe
Der Co-Vorsitzende des Vorstands der Deutschen Bank, Jürgen Fitschen, kommt in den Verhandlungssaal des Münchener Landgerichts. Foto: Sven Hoppe

München (dpa) - Der Co-Chef der Deutschen Bank, Jürgen Fitschen, muss in den nächsten Monaten voraussichtlich noch mehr Zeit auf der Anklagebank im Münchner Landgericht verbringen als bislang gedacht. Völlig überraschend beantragte die Staats-anwaltschaft im Strafprozess gegen Fitschen und vier ehemalige Top-Banker die Vernehmung von fast 30 weiteren Zeugen, um den Angeklagten versuchten Prozessbetrug im Fall Kirch nachzuweisen. 

mehr lesen

Chirurgen finden mit Laser krebskrankes Hirngewebe

Das MRT-Bild eines Gehirntumors (heller Fleck) einer Patientin während einer Operation. Foto: Rolf Vennenbernd/Symbolbild
Das MRT-Bild eines Gehirntumors (heller Fleck) einer Patientin während einer Operation. Foto: Rolf Vennenbernd/Symbolbild

Chirurgen haben erstmals in Europa einen Patienten mit einer Lasertechnik behandelt, die während einer Gehirntumor-Operation krebskrankes von gesundem Gewebe unterscheidet. Anhand der Reflexion der Strahlen konnten die Londoner Ärzte in Sekundenschnelle erkennen, wo das Gehirn von Krebs befallen ist. Dadurch wissen sie, wo sie schneiden sollen. Bisher müssen dafür während der Operation Gewebeproben im Labor untersucht werden.

mehr lesen

Giftbrühe an der Jagst zieht Richtung Neckar

Giftiges Löschwasser war in die Jagst geflossen. Foto: Uwe Anspach/Archiv
Giftiges Löschwasser war in die Jagst geflossen. Foto: Uwe Anspach/Archiv

An der Jagst haben die Einsatzkräfte auch am Freitag versucht, die Folgen des giftigen Stoffes Ammoniumnitrat im Wasser einzudämmen. Nach Auskunft des Landratsamtes im Hohenlohekreis erreichte die Schadstoffwelle am Morgen zunächst den Ort Ailringen und danach Dörzbach. Freiwillige Feuerwehren folgten der Giftwelle entlang der Jagst. Sie pumpen Wasser ab und spritzen es unter Druck mit bis zu 500 Litern pro Sekunde wieder in den Fluss. Die Giftfahne fließt weiter in Richtung Neckar.

mehr lesen

Polizeipräsident und -gewerkschaft befürchten Überlastung

Überbelegte Einrichtungen sind eine weitere Belastung für die Polizei. Foto: Uli Deck/Archiv
Überbelegte Einrichtungen sind eine weitere Belastung für die Polizei. Foto: Uli Deck/Archiv

Die Polizei im Regierungsbezirk Karlsruhe ist auch wegen des Zustroms von Flüchtlingen nach Aussagen von Polizeipräsident Günther Freisleben am Rande der Belastungsgrenze angekommen. «Wir haben 1000 Polizisten zu wenig in Baden-Württemberg», sagte er am Freitag in Karlsruhe. Dass Bereitschafts-polizisten aus Baden-Württemberg künftig zusätzlich Flüchtlingsunterkünfte schützen sollen, empört die Gewerkschaft. 

mehr lesen

Wolfsburg besiegt ohne De Bruyne den FC Schalke 3:0

Wolfsburgs Timm Klose (M) jubelt mit den Teamkollegen über seinen Treffer zum 3:0 gegen Schalke. Foto: Peter Steffen
Wolfsburgs Timm Klose (M) jubelt mit den Teamkollegen über seinen Treffer zum 3:0 gegen Schalke. Foto: Peter Steffen

Der VfL Wolfsburg hat auch ohne die praktisch schon abgegebenen Kevin De Bruyne und Ivan Perisic in der Fußball-Bundesliga einen klaren Sieg gegen den FC Schalke 04 geschafft. Die Niedersachsen setzten sich im Freitagsspiel vor 30 000 Zuschauern gegen den Club aus Gelsenkirchen mit 3:0 (1:0) durch. Bas Dost (17.), Ricardo Rodriguez (59./Foulelfmeter) und Timm Klose (61.) erzielten die Tore im Heimspiel und brachten die Wolfsburger für eine Nacht an die Bundesliga-Spitze.

mehr lesen

Baden-Württemberger heiraten am liebsten im August

Sommerhochzeiten sind weiterhin hoch im Kurs. Foto: Friso Gentsch/Symbol
Sommerhochzeiten sind weiterhin hoch im Kurs. Foto: Friso Gentsch/Symbol

Die Baden-Württemberger heiraten am liebsten im Hochsommer. Mehr als 6400 Paare schlossen nach Zahlen des Statistischen Landesamtes im August 2014 den Bund fürs Leben. Auf Platz zwei kommt der Monat Juni mit rund 5900 Hochzeiten, gefolgt vom Mai mit 5800. Offenbar veranlasst die Aussicht auf warmes Wetter die Paare, ihr Fest in den August zu legen. Konkurrenz kommt allerdings von unerwarteter Seite, wie die Statistiker am Freitag mitteilten: 

mehr lesen

Gewerkschaft fordert Gesetze für flexible Arbeitszeiten

Die IG Metall will in möglichst vielen Betrieben Vereinbarungen zu flexiblen Arbeitszeiten auf den Weg bringen. Foto: Fredrik Von Erichsen
Die IG Metall will in möglichst vielen Betrieben Vereinbarungen zu flexiblen Arbeitszeiten auf den Weg bringen. Foto: Fredrik Von Erichsen

Stuttgart (dpa) - Der Landesbezirksleiter der IG Metall in Baden-Württemberg hat sich für einen gesetzlichen Rahmen für flexible Arbeitszeit-modelle ausgesprochen. Die Möglichkeit, mobil oder von Zuhause aus zu arbeiten, müsse mit entsprechenden Gesetzen flankiert werden, sagte Roman Zitzelsberger am Freitag in Stuttgart. In den Niederlanden war in diesem Jahr ein Anspruch auf flexible Arbeitszeiten und Heimarbeit gesetzlich verankert worden. «Daran sollte sich die Bundesregierung ein Beispiel nehmen», sagte Zitzelsberger.

mehr lesen

Dax behauptet trotz Verlusten solides Wochenplus

Ein Börsenhändler spiegelt sich im Logo des Deutschen Aktienindexes (DAX). Foto: Fredrik von Erichsen
Ein Börsenhändler spiegelt sich im Logo des Deutschen Aktienindexes (DAX). Foto: Fredrik von Erichsen

Zum Ende einer turbulenten Börsenwoche haben sich die Investoren am deutschen Aktienmarkt zurückgehalten. Nach der Berg- und Talfahrt der vergangenen Tage schloss der Dax am Freitag 0,17 Prozent schwächer bei 10 298,53 Punkten. Damit dämmte der Leitindex seine Anfangsverluste deutlich ein - auf Wochensicht schaffte er sogar ein ordentliches Plus von 1,72 Prozent. Den Kurssturz vom Montag hat der Dax damit verdaut. 

mehr lesen

Erhöhte Kindergeldbeträge vor Pfändung schützen

Eltern aufgepasst: Sie müssen sich selbst um den Pfändungsschutz der Kindergeld-Nachzahlung kümmern. Foto: Jens Büttner
Eltern aufgepasst: Sie müssen sich selbst um den Pfändungsschutz der Kindergeld-Nachzahlung kümmern. Foto: Jens Büttner

Ab September gibt es 4 Euro mehr Kindergeld. Die Regelung tritt rückwirkend zum 1. Januar 2015 in Kraft. Für die acht Monate bekommen Familien pro Kind also 32 Euro nachgezahlt. Aufpassen müssen dann diejenigen, die ein Pfändungsschutz-Konto führen. Bei Pfändungsschutz-Konten (P-Konto) sind Nachzahlungen und erhöhte Kindergeldbeträge in der Regel automatisch vor Gläubigern geschützt, erklärt die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen.


mehr lesen

Sicher unterwegs: Versicherungsschutz für Erstklässler

Kinder sind im Straßenverkehr besonders gefährdet - bei einem Unfall ist der richtige Versicherungsschutz wichtig. Foto: Mascha Brichta
Kinder sind im Straßenverkehr besonders gefährdet - bei einem Unfall ist der richtige Versicherungsschutz wichtig. Foto: Mascha Brichta

Viele Erstklässler machen sich derzeit zum ersten Mal auf den Weg zur Schule. Viele Eltern haben dann Angst, dass unterwegs etwas passieren könnte. Für diesen Fall gibt es eine Reihe von Versicherungen, von denen der Bund der Versicherten (BdV) aber nicht alle für vernünftig hält. Ein Muss sei eine Privathaftpflichtpolice, sinnvoll seien außerdem eine Unfall- oder eine Kinderinvalidität-sversicherung, teilt der BdV mit. Letztere sei nur als Ergänzung zu einer Unfallversicherung zu empfehlen.

mehr lesen

Energiepreise purzeln: Inflation bleibt sehr niedrig

Der kräftige Rückgang der Energiepreise um 7,6 Prozent binnen Jahresfrist hält die Inflation in Deutschland niedrig. Foto: Daniel Karmann
Der kräftige Rückgang der Energiepreise um 7,6 Prozent binnen Jahresfrist hält die Inflation in Deutschland niedrig. Foto: Daniel Karmann

Der kräftige Rückgang der Energiepreise hält die Inflation in Deutschland extrem niedrig. Im August lagen die Verbraucherpreise wie schon im Juli um 0,2 Prozent über dem Niveau des Vorjahresmonats, wie das Statistische Bundesamt am Freitag nach vorläufigen Berechnungen mitteilte. Gegenüber dem Vormonat Juli veränderten sich die Verbraucherpreise nach der Schätzung nicht. Damit bleibt die Jahresteuerung zwar nahe der Nulllinie, der Preisauftrieb fällt aber etwas stärker aus als prognostiziert: 

mehr lesen

Streit um Versammlungsverbot für Heidenau

Cem Özdemir beim Willkommensfest in Heidenau. Das Fest hat das Bündnis Dresden Nazifrei organisiert. Foto: Sebastian Willnow
Cem Özdemir beim Willkommensfest in Heidenau. Das Fest hat das Bündnis Dresden Nazifrei organisiert. Foto: Sebastian Willnow

Das von rassistischen Krawallen erschütterte Heidenau kommt nicht zur Ruhe. Das umstrittene Versammlungsverbot für die sächsische Kleinstadt für das gesamte Wochenende führte am Freitag zu einem juristischen Tauziehen. Am Ende entschied das Oberverwaltungsgericht in Bautzen, dass nur die Veranstaltungen des Bündnisses «Dresden Nazifrei» am Freitag stattfinden dürfen, nicht aber neue Aufmärsche von rechten Gruppen am Wochenende.

mehr lesen

Silber, Gold, Rekord: Roleder und Schippers überraschen

Hürdensprinterin Cindy Roleder kann ihr Glück kaum fassen. Foto: Christian Charisius
Hürdensprinterin Cindy Roleder kann ihr Glück kaum fassen. Foto: Christian Charisius

Eine deutsche Hürdensprinterin und eine 200-Meter-Läuferin aus den Niederlanden haben am Freitag bei der Leichtathletik-WM in Peking die ansonsten von Amerikanerinnen und Jamaikanerinnen dominierte Sprintwelt auf den Kopf gestellt. Die Bilder des völligen Erstaunens ähnelten sich sehr. Cindy Roleder schlug fassungslos die Hände vors Gesicht. Eine halbe Stunde vorher hatte Dafne Schippers genauso ungläubig auf die Anzeigetafel gestarrt. Roleder gewann in der persönlichen Bestzeit von 12,59 Sekunden die Silbermedaille über 100 Meter Hürden. 

mehr lesen

Tarifverdienste steigen schneller als Preise

Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum sind die monatlichen Tarifverdienste einschließlich Sonderzahlungen im zweiten Quartal 2015 um durchschnittlich 3,1 Prozent gestiegen. Foto: Andreas Gebert
Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum sind die monatlichen Tarifverdienste einschließlich Sonderzahlungen im zweiten Quartal 2015 um durchschnittlich 3,1 Prozent gestiegen. Foto: Andreas Gebert

Die Tarifbeschäftigten in Deutschland haben auch dank der jüngsten Abschlüsse deutlich mehr auf dem Gehaltszettel. Die monatlichen Tarifverdienste einschließlich Sonderzahlungen stiegen im zweiten Quartal 2015 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um durchschnittlich 3,1 Prozent. Die Verbraucherpreise kletterten dagegen nur um 0,5 Prozent, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mitteilte. Auch unter dem Strich dürften viele Beschäftigte daher mehr im Geldbeutel haben.


mehr lesen

Bauern erleichtert: Lidl will für Milch nicht weniger zahlen

Milchkühe bringen den Bauern derzeit Verluste. Foto: Sebastian Kahnert/Archiv
Milchkühe bringen den Bauern derzeit Verluste. Foto: Sebastian Kahnert/Archiv

Der Discounter Lidl will den Einkaufspreis für Milch nicht weiter senken. Eine Sprecherin des Unternehmens bestätigte entsprechende Gespräche mit dem Deutschen Bauernverband (DBV). «Dies ist ein wichtiges Signal für die Erzeuger», sagte DBV-Präsident Joachim Rukwied am Freitag. «Damit stellt sich Lidl Deutschland seiner Verantwortung für die Lebensmittelkette und unterstützt die Landwirte in einer für sie äußerst schwierigen Weltmarktlage.»


mehr lesen

Festnahmen im Flüchtlingsdrama - 71 Tote aus Lkw geborgen

Österreichische Ermittler bei der Spurensuche an dem Todes-Lastwagen. Foto: Roland Schlager
Österreichische Ermittler bei der Spurensuche an dem Todes-Lastwagen. Foto: Roland Schlager

Die Flüchtlingstragödie in Österreich hat die schlimmsten Befürchtungen übertroffen: 71 Leichen bargen die Behörden in der Nacht zum Freitag aus dem Laderaum eines Schlepper-Lastwagens. Sie seien vermutlich erstickt. Das teilte der Polizeichef des Burgenlandes, Hans Peter Doskozil, in Eisenstadt mit. Bei der eingeleiteten Großfahndung wurden in Ungarn drei Verdächtige festgenommen. Mitarbeiter des Autobahn-Streckendienstes Asfinag hatten am Donnerstag den 7,5 Tonnen schweren Lkw 50 Kilometer südöstlich von Wien entdeckt. 

mehr lesen

Neuerungen im französischen Fernbus-Markt

Busreisen werden eine immer beliebtere Art zu reisen, da mehr und mehr Strecken befahren werden. Vor allem Busfahrten nach Frankreich werden durch den geöffneten Fernbusmarkt zum beliebten Transportmittel. In Deutschland schreiben sie bereits im dritten Jahr in Folge Erfolgsgeschichte: Die Fernbusse von MeinFernbus Flixbus, Berlin Linien Bus, DeinBus, Postbus und Co. Anfang 2013 wurden hier die gesetzlichen Regelungen gelockert, sodass die Busse auf Strecken ab 50 km Reisende befördern – und damit in Konkurrenz zur Bahn treten dürfen.

mehr lesen

Bibliothek für unterwegs: E-Book-Reader im Überblick

Manch ein E-Book-Reader ist auch für den Strand geeignet und wasserfest. Foto: Monique Wüstenhagen
Manch ein E-Book-Reader ist auch für den Strand geeignet und wasserfest. Foto: Monique Wüstenhagen

Es ist nicht nur eine Frage des Gewichts, ob man auch den vierten Roman in den Koffer packt. Der Wälzer mit 800 Seiten nimmt auch Platz weg. Die Alternative sind E-Book-Reader, schlanke Lesecomputer, die Hunderte von Büchern speichern können. Doch welches ist das richtige Modell? Auf den ersten Blick gibt es zwischen den Readern kaum Unterschiede. Die meisten Geräte wiegen um die 200 Gramm, sind etwa einen Zentimeter dick und haben meist einen 6-Zoll-Bildschirm. 

mehr lesen

Online-Auktionen: Emotionen sind kein guter Kaufberater

Soll ich oder soll ich nicht? Bei einer Online-Auktion spielen Emotionen oft eine große Rolle. Wer sie nicht im Griff hat, zahlt unter Umständen mehr als er muss. Foto: Andrea Warnecke
Soll ich oder soll ich nicht? Bei einer Online-Auktion spielen Emotionen oft eine große Rolle. Wer sie nicht im Griff hat, zahlt unter Umständen mehr als er muss. Foto: Andrea Warnecke

Versteigerungen ähneln Poker. Beide Seiten spielen mit Risiko, um ein gutes Geschäft zu machen. Verkäufer hoffen auf mehr Gewinn, als sie mit einem Festpreis erzielen würden. Bieter hoffen auf Schnäppchen, ziehen dabei aber nicht selten den Kürzeren und zahlen am Ende drauf. Die Wissenschaft hat sich mit dem Phänomen des «Overbidding» (englisch für «Überbieten») in einigen Studien beschäftigt - und liefert viele Erklärungen. Zusammengefasst lässt sich sagen: Bieter zahlen häufig dann zu viel, wenn Emotionen ins Spiel kommen.


mehr lesen

EU-Wettbewerbsstreit um Google eskaliert

Google hatte 2014 Erlöse von 66 Milliarden Dollar erwirtschaftet. Foto: Boris Roessler/Illustration
Google hatte 2014 Erlöse von 66 Milliarden Dollar erwirtschaftet. Foto: Boris Roessler/Illustration

Google geht in dem langjährigen europäischen Wettbewerbsverfahren auf Konfrontationskurs zur EU-Kommission. Die Vorwürfe der Brüsseler Wettbewerbshüter seien ungerechtfertigt, erklärte der Internet-Konzern in einem Blogeintrag am Donnerstag. Google sorge im Gegenteil für mehr Auswahl für europäische Verbraucher. Die Kommission hatte Google im April formell vorgeworfen, in der Suchmaschine den eigenen Shopping-Dienst mit Links zu Online-Händlern zu bevorzugen. 

mehr lesen

Ölpreise dürften Inflation in Deutschland niedrig halten

Auf dem Gelände einer Recyclingfirma in Hamburg sind Ölfässer gestapelt, um sie später zu reinigen und neu zu befüllen. Foto: Kay Nietfeld/Illustration
Auf dem Gelände einer Recyclingfirma in Hamburg sind Ölfässer gestapelt, um sie später zu reinigen und neu zu befüllen. Foto: Kay Nietfeld/Illustration

Sinkende Energiepreise dürften die Inflation in Deutschland auch im August sehr niedrig gehalten haben. Nachdem die jährliche Teuerungsrate im Mai noch bei 0,7 Prozent gelegen hatte, fiel sie bis Juli wieder auf 0,2 Prozent. Ob sich der Abwärtstrend im August fortgesetzt hat, gibt das Statistische Bundesamt am Freitagnachmittag bekannt. Gegen stärker gestiegene Verbraucherpreise spricht unter anderem, dass die Ölpreise zuletzt weiter gesunken sind.

mehr lesen

FCB mit Losglück - Schwere Brocken für Bayer und Gladbach

Die Bayern treffen in der Gruppenphase der Champions League auf den FC Arsenal, Olympiakos Piräus und Dinamo Zagreb. Foto: Guillaume Horcajuelo
Die Bayern treffen in der Gruppenphase der Champions League auf den FC Arsenal, Olympiakos Piräus und Dinamo Zagreb. Foto: Guillaume Horcajuelo

Der FC Bayern muss beim Weltmeister-Wiedersehen keinen fürchten, der VfL Wolfsburg steht vor machbaren Aufgaben, aber Bayer 04 Leverkusen und Debütant Borussia Mönchengladbach erwarten schwere Prüfungen. Der deutsche Rekordmeister aus München trifft auf dem Weg ins angestrebte Finale am 28. Mai in Mailand in der Gruppenphase der Champions League auf den FC Arsenal mit den beiden Fußball-Weltmeistern Mesut Özil und Per Mertesacker. 

mehr lesen

Kosten der Lebensversicherer nach wie vor kaum vergleichbar

Die Effektivkostenquote wird von den Versicherern nicht einheitlich berechnet. Das erschwert einen Vergleich, wie Verbraucherschützer beklagen. Foto: Arno Burgi
Die Effektivkostenquote wird von den Versicherern nicht einheitlich berechnet. Das erschwert einen Vergleich, wie Verbraucherschützer beklagen. Foto: Arno Burgi

Das Ziel war mehr Transparenz für Versicherte: Doch das Lebensversicherungsreformgesetz hilft den Verbrauchern beim Kostenvergleich kaum. Denn die Versicherer berechnen die Effektivkostenquote unterschiedlich. Das ist das Ergebnis einer Stichprobe der Verbraucher-zentrale Hamburg. Eigentlich soll die Effektivkostenquote zeigen, wie sich die Kosten für Vertrieb, Abschluss und Verwaltung auf die Wertentwicklung auswirken. Kunden sollen so die Angebote der Lebensversicherer besser vergleichen können.

mehr lesen

«Verschwörung»: Vierter Millennium-Thriller auf dem Markt

Millenium-Autor David Lagercrantz ist in Stockholm eifrig am signieren. Foto: Henrik Montgomery/TT
Millenium-Autor David Lagercrantz ist in Stockholm eifrig am signieren. Foto: Henrik Montgomery/TT

Stockholm (dpa) - Ein schwereres Erbe kann man in der schwedischen Krimi-Literatur nicht antreten. Kein Wunder also, dass David Lagercrantz zögerte, als er das Angebot bekam, einen vierten Band der weltweit erfolgreichen Millennium-Reihe zu schreiben. Mehr als zehn Jahre nach dem Tod von Stieg Larsson, dem literarischen Vater der Trilogie um den Journalisten Mikael «Kalle» Blomkvist und das Hackergenie Lisbeth Salander. «Verblendung», «Verdammnis» und «Vergebung» - Millionen Leser rund um den Globus hatten die drei Bände verschlungen. 

mehr lesen

Wieder mehr Organspender im Südwesten

In Baden-Württemberg gibt es wieder mehr Organspender. Foto: Julian Stratenschulte/Symbol
In Baden-Württemberg gibt es wieder mehr Organspender. Foto: Julian Stratenschulte/Symbol

In Baden-Württemberg nimmt die Bereitschaft der Organspenden wieder zu. In der ersten Hälfte dieses Jahres stieg die Zahl der Spender auf 72 nach 57 im Vorjahreszeitraum. Das entspricht einem Zuwachs von 26 Prozent, der nur in Thüringen größer ausfiel, wie die Techniker Krankenkasse (TK) am Donnerstag in Stuttgart unter Berufung auf Daten der Deutschen Stiftung Organtransplantation mitteilte. Die Zahl der Wartelistenpatienten übersteigt die Spenderzahlen allerdings um ein Vielfaches: 

mehr lesen

EnBW vermarktet Rückbau von Atomkraftwerken

Der Vorstandsvorsitzende des Energiekonzerns EnBW, Frank Mastiaux. Foto: Uwe Anspach/Archiv
Der Vorstandsvorsitzende des Energiekonzerns EnBW, Frank Mastiaux. Foto: Uwe Anspach/Archiv

Karlsruhe/Heilbronn (dpa) - Der Energiekonzern EnBW schlägt aus dem Rückbau seiner Atomkraftwerke Geschäft. Ein kleines Team biete mittlerweile weltweit Beratungs-dienstleistungen rund um den Abriss von Reaktoren an, sagte EnBW-Chef Frank Mastiaux der «Heilbronner Stimme» (Freitag). Diese fußten auf eigenen Erfahrungen zum Beispiel in Obrigheim. Deutschlands ältestes Atomkraftwerk im Neckar-Odenwald-Kreis in Baden-Württemberg war 2005 vom Netz gegangen.

mehr lesen

Minister wegen massiven Fischsterbens an der Jagst

Giftiges Löschwasser hat ein großes Fischsterben in der Jagst ausgelöst. Foto: Uwe Anspach/Archiv
Giftiges Löschwasser hat ein großes Fischsterben in der Jagst ausgelöst. Foto: Uwe Anspach/Archiv

Der Giftunfall an der Jagst mit Tausenden toten Tieren ruft die Landesregierung auf den Plan. Umweltminister Franz Untersteller und Naturschutzminister Alexander Bonde (beide Grüne) wollen sich heute in Krautheim (Hohenlohekreis) einen Eindruck vor Ort machen. Beim Großbrand eines Mühlenbetriebs im Kreis Schwäbisch Hall am Wochenende war mit dem Löschwasser Ammonium in den Fluss gelangt und hatte ein großes Fischsterben ausgelöst. 

mehr lesen

Zeitung: Amazon entlässt nach Smartphone-Flop Dutzende Entwickler

Der US-Unternehmer, Präsident und Gründer des Internet-Unternehmens Amazon, Jeff Bezos. Foto: Victoria Bonn-Meuser/Archivbild
Der US-Unternehmer, Präsident und Gründer des Internet-Unternehmens Amazon, Jeff Bezos. Foto: Victoria Bonn-Meuser/Archivbild

Der weltgrößte Einzelhändler Amazon setzt nach dem Flop seines Smartphones Fire Phone laut einem Zeitungsbericht den Rotstift in der Geräte-Sparte an. In den vergangenen Wochen seien Dutzende Entwickler entlassen worden, die in Amazons kalifornischem Hardware-Labor Lab126 am Fire Phone gearbeitet hätten, schrieb das «Wall Street Journal» am Donnerstag. Es seien die ersten Entlassungen in der etwa 3000 Mitarbeiter starken Einrichtung gewesen, hieß es unter Berufung auf informierte Personen. 

mehr lesen

Tauziehen um die Wahrheit in der Landesverrats-Affäre

Markus Beckedahl, Gründer des Blogs Netzpolitik.org bei einer Diskussionsveranstaltung der Recherche-Website Correctiv in Berlin. Foto: Jörg Carstensen
Markus Beckedahl, Gründer des Blogs Netzpolitik.org bei einer Diskussionsveranstaltung der Recherche-Website Correctiv in Berlin. Foto: Jörg Carstensen

Die Affäre um Landesverrats-Ermittlungen gegen die Blogger von Netzpolitik.org hat in Berlin erneut für Wirbel gesorgt. Die Opposition warf dem Bundeskanzleramt am Donnerstag vor, es sei schon früher als bisher bekannt über den Fall informiert gewesen. Die Bundesregierung wies diese Darstellung allerdings zurück. Aus der Antwort der Bundesregierung auf eine parlamentarische Anfrage der Grünen geht hervor, dass das Kanzleramt bereits im April über den Fall informiert war.

mehr lesen

Steigende Werbeeinnahmen schieben RTL Group an

Steigende Umsätze im heimischen Werbemarkt gaben vor allem der deutschen RTL Mediengruppe weiter Schub Foto: Henning Kaiser
Steigende Umsätze im heimischen Werbemarkt gaben vor allem der deutschen RTL Mediengruppe weiter Schub Foto: Henning Kaiser

Nach einem mäßigen Jahresbeginn kommt der Medienkonzern RTL Group wieder in Schwung und steckt sich höhere Ziele. Steigende Umsätze im heimischen Werbemarkt gaben vor allem der deutschen RTL Mediengruppe weiter Schub - auch wenn der Konzern bei den Einschaltquoten noch Verbesserungsbedarf sieht. «Bei den Zuschauermarktanteilen waren wir nicht mit allen Entwicklungen hundertprozentig zufrieden», sagte RTL-Group-Finanzchef Elmar Heggen am Donnerstag der Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX. 

mehr lesen

Internet gewinnt für Freizeit der Deutschen an Bedeutung

Das Internet lag im Ranking der häufigsten Freizeitaktivitäten erstmals vor dem Zeitunglesen. Foto: Jens Kalaene
Das Internet lag im Ranking der häufigsten Freizeitaktivitäten erstmals vor dem Zeitunglesen. Foto: Jens Kalaene

Obwohl das Internet rasant aufgeholt hat, bleibt Fernsehen die liebste Freizeit-beschäftigung der Deutschen. Mittlerweile sind hierzulande knapp drei Viertel der Menschen mindestens einmal pro Woche online, wie der Freizeit-Monitor 2015 zeigt. Die Studie der Stiftung für Zukunftsfragen wurde am Donnerstag in Berlin vorgestellt. Vor fünf Jahren seien noch weniger als die Hälfte der Befragten regelmäßige Internet-Nutzer gewesen. Inzwischen seien es bei den jungen Leuten zwischen 14 und 24 Jahren sogar 99 Prozent.


mehr lesen

BVB mit Spaßfußball - höchster Sieg seit 1992

Der BVB gewann locker und leicht mit 7:2 gegen Odds BK. Foto: Guido Kirchner
Der BVB gewann locker und leicht mit 7:2 gegen Odds BK. Foto: Guido Kirchner

Mit Spielfreude, feinem Kombinationsfußball und dem höchsten Europacup-Sieg seit 23 Jahren hat Borussia Dortmund das erste Saisonziel souverän erreicht. Der Bundesliga-Spitzenreiter qualifizierte sich durch ein 7:2 (4:1) gegen den norwegischen Club Odds BK in einem besseren Trainingsspiel am Donnerstag für die Gruppenphase der Europa League und setzte seine Erfolgsserie mit dem siebten Sieg im siebten Auftritt unter Neu-Trainer Thomas Tuchel fort. 

mehr lesen

Geringqualifizierte in Deutschland besonders armutsgefährdet

Schlange vor einem Tafel-Laden: Die Lage der Menschen mit geringer Bildung verschlechtert sich. Foto: Uli Deck/Archiv
Schlange vor einem Tafel-Laden: Die Lage der Menschen mit geringer Bildung verschlechtert sich. Foto: Uli Deck/Archiv

Je schlechter die Bildung, desto größer die Gefahr für Armut. Während die sogenannte Armutsgefährdungsquote in Deutschland im vergangenen Jahr stabil blieb, verschlechterte sich die Lage der Menschen mit geringer Bildung. 2014 waren 30,8 Prozent der schlecht qualifizierten Einwohner Deutschlands über 25 Jahre armutsgefährdet. 2005 traf das erst auf 23,1 Prozent zu, wie das Statistische Bundesamt am Donnerstag in Wiesbaden berichtete. Als armutsgefährdet gelten laut EU-Definition Menschen, die mit weniger als 60 Prozent des mittleren Einkommens auskommen müssen. 

mehr lesen

Maas will mit Facebook über extremistische Inhalte reden

die von Facebook aufgestellten Gemeinschaftsstandards sind das Maß der Dinge. Foto: Daniel Reinhardt/Archiv
die von Facebook aufgestellten Gemeinschaftsstandards sind das Maß der Dinge. Foto: Daniel Reinhardt/Archiv

Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) hat das Online-Netzwerk Facebook aufgefordert, die Verbreitung von Hassbotschaften durch Nutzer zu stoppen. In einem Schreiben an die Europa- und die Deutschland-Zentrale lädt er Unternehmensvertreter zu einem Gespräch ein.

Bei dem für den 14. September vorgeschlagenen Termin solle es darum gehen, «die Effektivität und Transparenz ihrer Gemeinschaftsstandards zu verbessern». 

mehr lesen

Klage gegen Daimler wegen fehlender Motorabschaltung

Daimler äußert sich nicht zur Klage wegen fehlender Motorabschaltung. Foto: Marijan Murat/Archiv
Daimler äußert sich nicht zur Klage wegen fehlender Motorabschaltung. Foto: Marijan Murat/Archiv

Daimler will sich zunächst nicht zu einer Sammelklage von Kunden in den USA gegen zehn Autobauer wegen Gefahren eines automatischen Startsystems äußern. Die Klage sei noch nicht zugestellt, sagte eine Daimler-Sprecherin am Donnerstag in Stuttgart. Bei den Vorwürfen geht es um neuere Fahrzeuge, die ohne traditionelle Schlüssel auskommen. Durch das Fehlen einer automatischen Motor-abschaltung sei in einigen Fällen giftiges Kohlenmonoxid ausgetreten, argumentieren die Kläger. 

mehr lesen

Schlechte Hopfenernte erwartet

Trockenheit und Hitze bereiten den deutschen Hopfenbauern Sorgen. Sie stellen sich auf eine besonders schlechte Ernte in diesem Jahr ein. Foto: Armin Weigel
Trockenheit und Hitze bereiten den deutschen Hopfenbauern Sorgen. Sie stellen sich auf eine besonders schlechte Ernte in diesem Jahr ein. Foto: Armin Weigel

Die deutschen Hopfenbauern stellen sich angesichts der Trockenheit und Hitze der vergangenen Wochen auf eine besonders schlechte Ernte ein. Der Verband deutscher Hopfenpflanzer will heute im bayerischen Wolnzach seine Prognose für das Jahr vorstellen. Viel Hoffnung gibt es nach den ersten Schätzungen nicht. «Es steht aber bereits fest, dass 2015 ein Ausnahmejahr für die Hopfenbauern ist», sagte Verbandsvertreter Otmar Weingarten der Deutschen Presse-Agentur. 

mehr lesen

Anleihen auf der Achterbahn: Mit Kursschwankungen umgehen

Anleihen gelten als sicher. Doch die vergangenen Monate haben gezeigt: Auch bei diesen Wertpapieren können die Kurse schwanken. Foto: Andrea Warnecke
Anleihen gelten als sicher. Doch die vergangenen Monate haben gezeigt: Auch bei diesen Wertpapieren können die Kurse schwanken. Foto: Andrea Warnecke

War es die Ankündigung, dass die Gefahr sinkender Verbraucherpreise vorerst gebannt ist? Der Rat von US-Starinvestor Bill Gross, bei zehnjährigen Bundesanleihen auf fallende Kurse zu wetten? Oder doch eher die Grexit-Angst? Fest steht, auch Anleihen sind keine risikofreie Investition. Mit Erklärungen für die Kapriolen auf den Anleihemärkten tun sich selbst Experten schwer. Nachdem zu Jahresbeginn die Nachfrage riesig war, setzte Anfang Mai plötzlich der Ausverkauf ein: Anleger stießen Staatspapiere ab - woraufhin deren Kurse in den Keller rauschten. 

mehr lesen

Was Azubis über Abmahnungen wissen müssen

Kassieren Jugendliche in der Ausbildung eine Abmahnung, sollten sie das unbedingt ernst nehmen. Auf die Gelbe Karte kann schnell die fristlose Kündigung folgen. Foto: Franziska Gabbert
Kassieren Jugendliche in der Ausbildung eine Abmahnung, sollten sie das unbedingt ernst nehmen. Auf die Gelbe Karte kann schnell die fristlose Kündigung folgen. Foto: Franziska Gabbert

Unpünktlich gewesen, Weisungen missachtet oder die Berufsschule geschwänzt: Das sind nur einige der Gründe, warum Azubis unmittelbar nach dem Berufsstart eine Abmahnung bekommen. Was Jugendliche nun wissen sollten:


Was ist überhaupt eine Abmahnung?

Man kann sie sich als eine Art Gelbe Karte wie beim Fußballspiel vorstellen, sagt Alireza Khostevan, Rechtsberater bei der Arbeitnehmer-kammer Bremen. 

mehr lesen

«Ständiger Sachverständiger» soll BND & Co. kontrollieren

Über Jahre soll der Bundesnachrichtendienst dem US-Geheimdienst NSA geholfen haben, europäische Unternehmen und Politiker auszuforschen. Foto: Sebastian Kahnert
Über Jahre soll der Bundesnachrichtendienst dem US-Geheimdienst NSA geholfen haben, europäische Unternehmen und Politiker auszuforschen. Foto: Sebastian Kahnert

Für eine effektivere Kontrolle der Nachrichtendienste durch den Bundestag will die Koalition voraussichtlich das Amt eines Ständigen Sachverständigen mit großem Verwaltungsapparat schaffen. Als Konsequenz aus der Affäre um die NSA-Spionageliste soll er die für die Geheimdienstkontrolle zuständigen Parlamentarier entlasten und unterstützen. Entsprechende Medienberichte wurden der dpa am Mittwoch grundsätzlich bestätigt. 

mehr lesen

Deutsche Wirtschaft kritisiert russisches Waschmittelverbot

Henkel erklärte, alle in Russland angebotenen Wasch- und Reinigungsmittel hätten das staatliche Registrierungszertifikat erhalten. Foto: Jan-Philipp Strobel
Henkel erklärte, alle in Russland angebotenen Wasch- und Reinigungsmittel hätten das staatliche Registrierungszertifikat erhalten. Foto: Jan-Philipp Strobel

Moskau (dpa) - Die deutsche Wirtschaft hat das russische Verbot von Waschmitteln westlicher Hersteller als «neuen Höhepunkt» im Sanktionsstreit zwischen Russland und dem Westen kritisiert. Wegen angeblicher Verstöße gegen die Schadstoffbestimmungen hatten die Behörden in Moskau zuvor Hygieneprodukte mehrerer Firmen aus dem Verkehr gezogen. Betroffen sind auch Markenartikel vom russischen Ableger des deutschen Konzerns Henkel sowie der Firma Werner & Mertz. 

mehr lesen

Einigung: VfL verliert De Bruyne an ManCity

Der Wechsel von Kevin De Bruyne zu Manchester City nimmt Konturen an. Foto: Peter Steffen
Der Wechsel von Kevin De Bruyne zu Manchester City nimmt Konturen an. Foto: Peter Steffen

Wolfsburg (dpa) - Die Bundesliga verliert Deutschlands Fußballer des Jahres Kevin De Bruyne: Selbst VW-Club VfL Wolfsburg kann beim Luxus-Shopping der neureichen Premier-League-Clubs keinen Widerstand mehr leisten und ist seine Rolle als erster Herausforderer von Bayern München wohl vorerst los. Immerhin wird der sportlich schmerzhafte Verlust des Vizemeisters und Pokalsiegers mit der Bundesliga-Rekordsumme von geschätzten 75 Millionen Euro versüßt. 

mehr lesen

Kein Schadenersatz für Eltern wegen fehlender Kita-Plätze

Schützt der einklagbare Rechtsanspruch auf frühkindliche Förderung auch die Erwerbstätigkeit der Eltern? Foto: Daniel Naupold
Schützt der einklagbare Rechtsanspruch auf frühkindliche Förderung auch die Erwerbstätigkeit der Eltern? Foto: Daniel Naupold

Eltern haben keinen Anspruch auf Schadenersatz für fehlende Kita-Plätze. Das hat das Oberlandesgericht (OLG) Dresden entschieden. Es wies damit die Klagen von drei Müttern aus Leipzig in zweiter Instanz ab. Die Eltern hatten wegen des chronischen Mangels an Kita-Plätzen in Leipzig keinen Betreuungsplatz für ihre Kleinkinder gefunden und konnten nicht wie geplant wieder arbeiten gehen. Sie verlangten von der Stadt Schadenersatz für ihren Verdienstausfall.

mehr lesen

Studenten-Oscars: Nachwuchsregisseur Loose «von den Socken»

Dustin Loose hat einen Studenten-Oscar gewonnen. Foto: Wolfram Kastl/Archiv
Dustin Loose hat einen Studenten-Oscar gewonnen. Foto: Wolfram Kastl/Archiv

Nachwuchsregisseur Dustin Loose ist vom Gewinn des Studenten-Oscars der Akademie in Beverly Hills überrascht worden. «Wir sind von den Socken», sagte der Absolvent des Filmakademie Baden-Württemberg für sich und sein Team am Mittwoch. Für seine Abschlussarbeit «The Last Will» erhält er eine von drei Medaillen - ob die in Bronze, Silber oder Gold stellt sich erst bei der Verleihung am 17. September in Los Angeles heraus. 

mehr lesen

Jojo-Effekt bei Pumuckl nach Kritik an Blitzdiät

Der Kosmos-Verlag hatte den beliebten Kobold schlanker gestaltet. Foto: Jan Saße/Kosmos Verlag
Der Kosmos-Verlag hatte den beliebten Kobold schlanker gestaltet. Foto: Jan Saße/Kosmos Verlag

Der legendäre Kobold Pumuckl soll künftig wieder in gewohntem Umfang auftreten. Nach Kritik an einer schlanken Version des Rotschopfs wird dessen Darstellung geregelt. «Derzeit wird ein Styleguide erarbeitet, der genau festlegt, wie weit das Schokoladen-bäuchlein künftig aus der grünen Hose ragen darf», teilte eine Sprecherin des Stuttgarter Kosmos-Verlags am Mittwoch mit. Die Tochter von Pumuckl-Erfinderin Ellis Kaut, Uschi Bagnall, sagte dem «Münchner Merkur» (Mittwoch): «Pumuckl bekommt seinen Bauch zurück.»

mehr lesen

Schwäbisch Halls Jobkampagne hat wenig gebracht

Christian Rauch informierte über den Erfolg der Portugal-Kampagne. Foto: Inga Kjer/Archiv
Christian Rauch informierte über den Erfolg der Portugal-Kampagne. Foto: Inga Kjer/Archiv

Schwäbisch Halls Werben um portugiesische Arbeitnehmer vor drei Jahren ist aus Sicht der Bundesagentur für Arbeit bis heute keine Erfolgsstory geworden. Die Kampagne von 2012 habe zwar eine gute Absicht gehabt, doch sei sie unkonkret, nicht zielgerichtet und damit nicht nachhaltig gewesen, sagte Christian Rauch, Chef von Baden-Württembergs Regionaldirektion der Agentur. Nur etwa 100 Portugiesen seien in Jobs vermittelt worden, davon seien nur noch 30 bis 50 in der Region beschäftigt. 

mehr lesen

Trauerfeier für Gerhard Mayer-Vorfelder in der Domkirche

Gerhard Mayer-Vorfelder war unter anderem Präsident des DFB. Foto: Arne Dedert/Archiv
Gerhard Mayer-Vorfelder war unter anderem Präsident des DFB. Foto: Arne Dedert/Archiv

Politik und Sport nehmen Abschied von Gerhard Mayer-Verfelder. Heute findet für den vor eineinhalb Wochen gestorbenen langjährigen Fußballfunktionär und baden-württembergischen Landesminister die Trauerfeier statt. Bischof Gebhard Fürst zelebriert in der Domkirche St. Eberhard in Stuttgart das Pontifikalrequiem. Minister-präsident Winfried Kretschmann zählt zu den Trauerrednern.

mehr lesen

Ausblick auf Wohnmesse: Wald-Motive liegen im Trend

Accessoires aus Holz und Hirsch-Figuren gehören auch im Herbst/Winter 2015/16 zu den trendigen Dekorationen im Haus (aufgenommen auf der Vorjahresmesse). Foto: Messe Frankfurt Exhibition GmbH/Jean-Luc Valentin
Accessoires aus Holz und Hirsch-Figuren gehören auch im Herbst/Winter 2015/16 zu den trendigen Dekorationen im Haus (aufgenommen auf der Vorjahresmesse). Foto: Messe Frankfurt Exhibition GmbH/Jean-Luc Valentin

Frankfurt/Main (dpa/tmn) - Schaffelle und Holz-Accessoires: Die Wohnbranche stellt die trendigen Dekorationsideen für den Herbst und Winter vor. Auf der Messe Tendence in Frankfurt am Main bleibt der Wald motivgebend - und alles, was darin lebt und wächst. «Für mich ist das wirklich das Erstaunliche, dass Trends gerade sehr lange bleiben», erklärt Nicolette Naumann, Bereichsleiterin der Konsumgütermessen in Frankfurt. «Und es wird in der weihnachtlichen Dekoration wieder voll zum Tragen kommen.»


mehr lesen

Mehr als eine Bagatelle: Wenn kleine Schrammen teuer werden

Kleinere Schrammen sollte man nicht ignorieren. Auf der sicheren Seite sind Autofahrer, wenn sie nach einem Zusammenstoß Fotos vom eigenen und gegnerischen Fahrzeug machen. Foto: Inga Kjer
Kleinere Schrammen sollte man nicht ignorieren. Auf der sicheren Seite sind Autofahrer, wenn sie nach einem Zusammenstoß Fotos vom eigenen und gegnerischen Fahrzeug machen. Foto: Inga Kjer

Rund 2,4 Millionen Unfälle erfasst die Polizei nach Angaben des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) jährlich. Die tatsächliche Zahl dürfte noch weit darüber liegen, denn vor allem Unfälle mit geringem Sachschaden werden oft ohne Polizei geregelt. Wenn etwa ein Fahrzeug beim Ausparken das Blinkerglas eines anderen Autos beschädigt oder das Öffnen einer Tür einen Kratzer beim Nachbarauto hinterlässt, ist die Schuldfrage in der Regel eindeutig. 

mehr lesen

EZB sorgt sich verstärkt um schwache Inflation in der Eurozone

Das Euro-Zeichen an der "alten" EZB in Frankfurt: Derzeit kauft die EZB monatlich Anleihen im Wert von 60 Milliarden Euro. Foto: Boris Roessler
Das Euro-Zeichen an der "alten" EZB in Frankfurt: Derzeit kauft die EZB monatlich Anleihen im Wert von 60 Milliarden Euro. Foto: Boris Roessler

Die Europäische Zentralbank (EZB) sorgt sich verstärkt um die schwache Preisentwicklung in der Eurozone. Das Risiko, dass das Inflationsziel von zwei Prozent nach unten weiter verfehlt werde, sei gestiegen, sagte EZB-Chefvolkswirt Peter Praet am Mittwoch in Mannheim. Vor diesem Hintergrund betonte Praet, dass die EZB notfalls zu weiteren geldpolitischen Schritten bereit sei. «Es sollte keine Zweifel geben bezüglich des Willens und der Fähigkeit des EZB-Rates zu handeln, falls es nötig wird», sagte Praet. 

mehr lesen

Brüssel lehnt Wiedereinführung der Milchquote ab

Die EU-Quotenregelung für Milch war am 1. April nach mehr als drei Jahrzehnten ausgelaufen. Foto: Bernd Wüstneck/Archiv
Die EU-Quotenregelung für Milch war am 1. April nach mehr als drei Jahrzehnten ausgelaufen. Foto: Bernd Wüstneck/Archiv

Angesichts fallender Milchpreise lehnt EU-Agrarkommissar Phil Hogan die Wieder-einführung einer Quotenregelung zur Unterstützung von Bauern ab. «Wir stimmen alle überein, die Marktorientierung der gemeinsamen Landwirtschaftspolitik beizu-behalten», sagte der aus Irland stammende Kommissar in Brüssel. Auch der Deutsche Bauernverband lehnte eine neue Quote ab, forderte aber dringend Hilfe. Die EU-Quotenregelung für Milch war am 1. April nach mehr als drei Jahrzehnten ausgelaufen.

mehr lesen

Bayer stürmt mit 3:0-Sieg in die Champions League

Die Spieler von Bayer Leverkusen feiern den klaren Sieg und den Einzug in die Champions League. Foto: Federico Gambarini
Die Spieler von Bayer Leverkusen feiern den klaren Sieg und den Einzug in die Champions League. Foto: Federico Gambarini

Angeführt von einem überragenden Hakan Calhanoglu hat Bayer Leverkusen erneut das Ticket zum Millionenspiel Champions League gelöst. Die Werkself kam durch die Tore von Calhanoglu, Admir Mehmedi und Karim Bellarabi im Playoff-Rückspiel zu einem 3:0 (1:0) gegen den italienischen Traditionsclub Lazio Rom und machte damit das 0:1 aus dem ersten Duell vor Wochenfrist wett. 

mehr lesen

DZ Bank hat Großteil des Jahresgewinns eingefahren

Neben den Niedrigzinsen belaste auch die Bankenabgabe, erklärte die DZ Bank. Foto: Arne Dedert
Neben den Niedrigzinsen belaste auch die Bankenabgabe, erklärte die DZ Bank. Foto: Arne Dedert

Die DZ-Bank-Gruppe hat im ersten Halbjahr mit einem Vorsteuerergebnis von 1,28 Milliarden Euro bereits einen Großteil ihres Jahresziels von 1,5 Milliarden erreicht. «Das anvisierte Jahresergebnis steht auf stabilem Fundament - mit Potenzial nach oben», erklärte der Chef des genossenschaftlichen Spitzeninstituts, Wolfgang Kirsch, am Mittwoch in Frankfurt. Das Geschäft habe sich bei allen Konzerngesellschaften positiv entwickelt. Dazu zählen unter anderem die Fondsgesellschaft Union Investment und die Bausparkasse Schwäbisch Hall. 

mehr lesen

Google setzt bei Musik-Playlisten nicht nur auf Algorithmen

Googles neue Playlisten sind «gewissenhaft von Menschen statt Robotern» zusammengestellt, sagte das Unternehmen. Foto: Rainer Jensen
Googles neue Playlisten sind «gewissenhaft von Menschen statt Robotern» zusammengestellt, sagte das Unternehmen. Foto: Rainer Jensen

Im zunehmenden Wettbewerb der Online-Musikdienste will Google nun auch in Deutschland mit Playlisten für verschiedene Lebenslagen gegen die Konkurrenz punkten. Die Auswahl von Songs wird dabei auf Tageszeit und Beschäftigung zugeschnitten: Etwa Musik zum Kochen, Aufräumen, Sport oder für romantische Stunden. Die Playlisten seien «gewissenhaft von Menschen statt Robotern» zusammengestellt worden, betonte Produkt-manager Elliott Breece bei der Vorstellung des Angebots in Berlin. 

mehr lesen

USA: Türkei beteiligt sich bald an Einsätzen gegen den IS

Blick über die Grenze: Die Türkei hat den IS als Nachbar lange geduldet. Foto: Sedat Suna/Archiv
Blick über die Grenze: Die Türkei hat den IS als Nachbar lange geduldet. Foto: Sedat Suna/Archiv

Die Türkei reiht sich nach US-Angaben in Kürze in die Anti-IS-Koalition ein. Gespräche zwischen den USA und Ankara über die vollständige Einbindung des Landes in das Bündnis gegen die Terrormiliz seien abgeschlossen, so der Sprecher des US-Verteidigungsministeriums, Peter Cook. Dazu gehöre die Eingliederung des Landes in Lufteinsätze. Der türkische Außen-minister Mevlüt Çavuşoğlu sagte, «technische Verhandlungen» über eine Beteiligung an der Koalition seien beendet. 

mehr lesen

Drogeriemarktkette stellt Zahncremehersteller an den Pranger

Ein Schild weist in einen dm-Drogeriemarkt auf eine Verpackungsgrößenänderung bei einer Zahncreme hin und erklärt auf einem Schild «Gleicher Preis bei weniger Inhalt: Da streiken wir!». Foto: Henning Kaiser
Ein Schild weist in einen dm-Drogeriemarkt auf eine Verpackungsgrößenänderung bei einer Zahncreme hin und erklärt auf einem Schild «Gleicher Preis bei weniger Inhalt: Da streiken wir!». Foto: Henning Kaiser

Eigentlich sollte in dem Regal bei der Drogeriemarktkette dm Zahncreme der Marke Dentagard liegen. Die Packung mit 100 Millilitern zum Preis von 75 Cent. Doch der Platz im Regal ist leer. Stattdessen klebt dort ein Schild: «Gleicher Preis bei weniger Inhalt: Da streiken wir! dm.» Dann folgt noch die Erklärung: Der Hersteller von Dentagard - der Konsumgüterkonzern Colgate-Palmolive - habe die Inhaltsmenge der Tube von 100 Milliliter auf 75 Milliliter reduziert, fordere aber weiterhin den bisherigen Preis. 

mehr lesen

Nach Zinssenkung: Chinas Börsen eröffnen leicht höher

Indem der Geldhahn aufgedreht wird, sollen die Märkte gestützt werden. Foto: Rolex Dela Pena
Indem der Geldhahn aufgedreht wird, sollen die Märkte gestützt werden. Foto: Rolex Dela Pena

Nach der Lockerung der chinesischen Geldpolitik haben sich die Börsen in Shanghai und Shenzhen zum Handelsauftakt zunächst stabilisiert. Der wichtige Shanghai Composite Index stieg leicht um 0,53 Prozent auf 2980,79 Punkte, während der Shenzhen Component Index nur um 0,02 Prozent auf 10 199,90 Punkte zulegte. Der ChiNext für Technologiewerte, der dem Nasdaq in den USA ähnelt, eröffnete 0,74 Prozent höher bei 1975,92 Punkten.

mehr lesen